Heym Fan-Gruppe

Registriert
19 Jan 2011
Beiträge
358
überläufer88 schrieb:
hier mal ein Bild von meinem M98 Express in 9,3x62 mit 60cm Heym Lauf (17mm Durchmesser), Express Visier mit 2 Klappen, H&H Überklappkorn. Präzision top.

6946305mlr.jpg


Sehr schönes Gewehr. 1+
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
ich war ja heute in Gleichamberg und hab meine SR20 wieder eingesammelt.

hier ein paar Fotos......

B26 Bergstutzen "Schwarzkittel" Kaliber 8x57IRSund 22 Hornet. Handspanner mit Einabzug mit Umschaltung....

6959049ifn.jpg


6959050fqa.jpg


6959051tuh.jpg


6959052sxr.jpg


6959053zyr.jpg


6960248ger.jpg




Heym 88 Seitenschloss Flinten

6960250stg.jpg
 
A

anonym

Guest
Nicht schlecht. :wink:
Die untere der beiden Flinten würde mir schon gefallen. Auch die B26 ist schick. Ich würde zwar eine andere Kaliberwahl treffen, aber hat schon was. Die SR30 ist sicher schön gearbeitet und auch feines Holz, aber meinen Geschmack trifft der Stil gar nicht.
Was wurde denn bei Deiner SR20 gemacht (oder stand das schon irgendwo)?
Grüsse
Stroepper
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
wiegesagt, sie hatte vorher ein herausnehmbares Magazin und ich hab sie mir dann auf Klappdeckelmagazin zurückbauen lassen. Das gefällt mir persönlich besser und ich habe 5+1 statt 3+1 im Magazin... :wink:
Ausserdem gibt es keine SR 20 Magazine mehr und ich hatte ein wenig angst wenn ich es verliere, dass ich dann nackt da stehe....na ja....das kann mir jetzt nicht mehr passieren. Ich hab noch Bilder vom Stutzen und von der super classic, die Bilder sind aber nicht so super geworden...

also hier die Bilder von der SR21 Super Classic undvom Stutzen



6963331sqm.jpg


6963334fav.jpg


6963336bet.jpg


6963338izq.jpg


hier noch mal ein altes Foto von meinem Besuch 02.11.2010 88B SS in Sonderausführung Kaliber 470 N.E. und eine 88B in 8x57 IRS (ein paar Doppelbüchsen sollten hier nicht fehlen.... :wink: )

6963444syp.jpg
 
Registriert
7 Sep 2010
Beiträge
1.454
Der Bergstutzen gefällt mir gut. Besitzt der B 26 eine Verstellung der Kugelläufe (Mündungsverstellung) oder sind die Läufe bis vorne fest verlötet (sieht auf dem dritten Foto eher danach aus) ?

Wh

Nachtjäger
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
Ja mir gefällt sie auch ganz gut. Ich hätte zwar lieber zwei Abzüge, aber das ist ja Geschmacksache. Die Laufbündel sind festverlötet. Ich würde die Kombi 5,6x50R-7x65R interessant finden....
 
Registriert
19 Sep 2006
Beiträge
3.203
@überläufer88
Die SR21 mit Weaverschiene - das sieht nach einer EAW-Schiene aus, ist das eine Sonderanfertigung?
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
@hamburgerjung, keine Ahnung von welchem Hersteller die ist. Ich glaube Recknagel bietet auch so etwas an. Sonderanfertigung denke ich nicht, ich würde sagen Sonderbestellung bei Heym oder je nach dem beim Büma
mfg
 
A

anonym

Guest
Die 338
Ich glaube die hatte ich auf dder IWA in der Hand.
Ist von dem BüMa-Werkstatt-Meister von Heym.
Der hat die für sich gemacht.
Ist in diesem Kaliber ein absoluter Hammer.

Schiene
M.M. die beste Verbindung zum ZF, auch wenn es nicht so "stilecht" ist.
Ich hätte aber eine genommen, die von hinten bis vorne gekerbt ist, dann kann man das Zubehör besser befestigen.

Heym
Ich gebe es zu: Ich habe auch welche.
Am Sonntag geht es mit ihr raus...
:)[/i]
 
A

anonym

Guest
überläufer88 schrieb:
wiegesagt, sie hatte vorher .....
..... Ich hab noch Bilder vom Stutzen und von der super classic, die Bilder sind aber nicht so super geworden...
Oh sorry. Stimmt, das hattest du schon geschrieben. Bilder, wenn auch nicht so super, wären schön. Insbesondere von der Super Classic.
Täusch ich mich, oder sind die Rundungen am System der SR21 auf dem Bild oben etwas anders als normal? Macht das vllt. nur die Weaverschiene? Irgendwie schauts anders aus.
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
@ströpper, ja das ist die alte SR 21, also das Modell vor dem Facelift. Der Schriftzug ist der alte und das Sicherungsgehäus ist noch im alten design. Ich hatte mich gestern mit Herrn W. über die 80B Serie unterhalten. Die ist hauptsächlich vom Markt verschwunden, weil in den kleinen schmalen Kasten keine Ejektoren verbaut werden konnten. Auf dem internationalen Markt ist das jedoch ein Muss. Deswegen war sie uninteressant geworden und hat sich wohl nicht mehr gerechnet. Ich konnte ausserdem mir mal genau die Verschlusskästen des Modells 88B anschauen. Den Systemkasten gibt es in drei Größen. Der kleinere Kasten, welcher bis 375 Flan.Mag eingesetzt werden kann, ist auch sehr elegant von der Formgröße. Mir wurde gesagt, dass Kunden die eine schwerere Doppelbüchse im heimischen Kaliber führen wollen, auch den massiveren Systemkasten der 88B Safari wählen können. Die B26 wird es Systembedingt wohl nicht als Bockbüchsflinte geben können. Das ganze System wurde damals als Bockdoppelbüchse konstruiert. Bei dem Bergstutzen ist es so, dass die Läufe so gelötet sind das man eine optimale Präzision mit dem jeweiligen Lauf hat. Also 5 Schuss hintereinander mit 7x65R oder z.b 5,6x50R super eng zusammen. Wenn man jedoch eine Dublette schießen will, also große Kugel , kleine Kugel dann liegen die Schüsse wohl so 5cm auseinander. Man führt diese Waffe also eher wie eine Kipplaufbüchse,mit der option ein weiteresKaliber einsetzen zu können.
Ich hatte auch nach der Möglichkeit gefragt, die B26 BS mit einem Doppelabzug zubestellen. Das ist jedoch problematisch wegen des Abzugsbügels. Der ist für zwei Abzüge zu eng und die meisten Kunden würden ohnehin einen Einabzug bevorzugen. Den Bergstutzen gibt es natürlich auch in wesentlich eleganteren Versionen, z.B. mit langen Seitenplatten und Gravur und edlen Hölzern.

Ich werde demnächst mal etwas historische Bilder bzw. einen Katalog aus den 60er und 90er Jahren hochladen. Ich denke das ist für Sammler bzw. interessenten von älteren Heym Büchsen sehr interessant.

z.B. wusste ich nicht, dass die damalige Schonzeitbockbüchsflinte 22 in vier verschiedenen Versionen angeboten wurde (also nacheinander) 22N, 22F, 22S, 22SN und dann das aufbauende Modell 25 welches bis ende der 90er gebaut wurde.
Zuerst wurde das Modell 22 nur in Schonzeitkalibern bis 222Rem und 5,6x50R angeboten (damals wollten die Jäger die Bälge noch verkaufen...). Das Modell 22 ist ja ein Handspanner mit Einabzug. Bei dem erstenModell wurden die Schlosse durch das Vordrücken des Abzuges (es gab nur einen) gespannt. Umgeschaltet wurde an der linken Baskülenseite durch einen Schieber. Danach kam das Modell mit zwei Abzügen auf den Markt, wobei mit dem hinteren Abzug das Schloss gespannt wurde. Danach folgte eine Version mit Spannschieber auf dem Kolbenhals und Doppelabzug, hier natürlich ohne Umschaltung an der linken Baskülseite. Die 22 SN ist dann wohl die weiterentwicklung der 22S. Die 22SN hat den Spannschieber auch auf dem Kolbenhals, wird jedoch bis zum Kaliber 6,5x57R gefertigt. Die Basküle ist nur bei der ersten Serie aus Stahl gewesen. Sonst immer aus Dural....

wmh
 
A

anonym

Guest
A.)
Mache und poste doch bitte mal ein Foto der Größe der unterschiedlichen Systemkästen.

B.)
Sind die DBs auch so präzise und so schuss-haltend wie die B 26?
Und wenn ja, warum?


Danke für die Mühe.
Ist echt interessant.

Heym rules !!!
 
Registriert
28 Okt 2007
Beiträge
946
A) das würde ich ja gerne machen, leider bin ich wieder zu hause :wink:

B) ich habe den Bergstutzen nicht geschossen, meine Aussagen sind nur die Informationen die mir der Heym Mitarbeiter mitgeteilt hat....

p.s. Waidmannsheil am 01.Mai
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
115
Zurzeit aktive Gäste
405
Besucher gesamt
520
Oben