Heym SR30 (oder doch die 21?) als erste Waffe - Fragen zur Konfiguration

Registriert
19 Mai 2011
Beiträge
67
Grüezi mit'nand,
ich bin immer noch auf der Suche nach meiner ersten Waffe und bitte um kurze Beteiligung an etwas Brainstorming.

Es soll für den Anfang ein Repetierer sein, nicht zu schwer und gerne führig. Es geht um Waldjagd am Berg mit Reh- und Rotwild, wenig Schwarzwild, selten Gams. Ansitz und Pirsch, keine Nachtjagd.
  • eigentlich wollte ich gerne dem häufig genannten Rat folgen, eine Waffe vor dem Kauf "unbedingt" probezuschiessen.
  • eigentlich bin/war ich auf der Suche nach einer Sauer 202, habe aber hier in der Schweiz keine mir zusagende Waffe gefunden. Eine andere Alternative ist für mich die Steyr SM12.
  • jetzt​ bin ich eher zufällig auf Heym gestossen und habe Gefallen an der SR30 gefunden. Ich kenne aber keinen, der eine führt. Hier laufen alle mit Blaser und Sauer rum.
  • Der hiesige Generalimporteur macht mir ein gutes Angebot, inklusive Import. Ich habe ihn kennengelernt, das Vertrauen ist da.


Meine Idee ist nun eine SR30 mit Sonnenschliff und Mündungsgewinde. Soweit bin ich schon.
Version Classic, oder nach Budget auch Keiler, mal sehen. Die Premium scheint grundsätzlich einen dicken Lauf zu haben. Precision klingt reizvoll, hat aber grundsätzlich die langen 60er Läufe.

Meine noch bestehenden Unsicherheiten und Fragen:
  • Wie leise ist das Spannen mit dem Kammerstängel wirklich? (auf YouTube klickt es doch recht deutlich)
  • Ist die SR30 "besser" als die SR21, oder bloss anders?
  • Kaliber weiss ich noch nicht so genau (308, 30-06 oder 8x57) - Egal?
  • Lauflänge hoffe ich mit Euren Tipps nach der Kaliberwahl zu entscheiden
  • HeavyLine lieber nicht, am Berg zählt das Gewicht
  • Rückstossbremse im Hinterschaft, ein sinnvolles Gimmik oder nur Ballast?
  • Ich bin recht gross und schwer, obendrein lange Arme - ist die Schaftversion mit der bayrischen Backe bloss Geschmacksfrage, oder hat es da auch praktische Unterschiede?
  • Heym Montage oder EAW? Picatinny klingt praktisch, aber schön geht anders.
  • Kann man eine Waffe von Heym wirklich gut nach Katalog kaufen, ohne sie je in der Hand gehabt zu haben?
  • Wie sind Eure Erfahrungen mit den Lieferzeiten; im Onlineshop sind 10 Tage angegeben.

Als Glas denke ich an z.B. ein Zeiss HT 2.5-10 x 50, oder ein ähnliches Markenglas.


Vielen Dank für Eure Inputs,
Jodokus
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
2.738
Moin,

die SR30 halte ich für eine gute Wahl! Die Waffe lässt sich absolut geräuschlos spannen, wenn man ein wenig Kraft in den Fingern hat.

Wir führen zwei SR30 Keiler (LL 51 cm), je als .30-06 und 8x57. Die 8er ist (mir) angenehmer, aber die 30er kann man mit einer Handladung auch zum Schmeicheln bekommen.

Man könnte nun noch viel dazu schreiben, allerdings mache ich das ganz kurz: nimm Dir zwei Tage Zeit und fahre zu Heym ins Werk. Dort kannst Du alles ansehen, befummeln und einen Schaft ordern, der wirklich passt. Heym ist auf solche Besuche eingestellt und sie bedienen Dich sicher gerne persönlich. So bekommst Du das Optimum.

Viel Erfolg,
Schnepfenschreck.
 
Registriert
19 Mai 2011
Beiträge
67
Edit - Nach erhaltener PN ergänze ich mal:

Es wird vorwiegend Waldjagd sein. "Bergjagd" ist für mich Flachlandtiroler vor allem unwegsam und anstrengend, aber im hiesigen Revier von 440 bis ca 1600 m ü.M. bleibt es in der Ebene mit nicht allzu grossen Wiesen ansonsten aber vorwiegend im Wald, mit eher engen Taleinschnitten. Es ist keine Hochgebirgsjagd über der Baumgrenze, die Schussentfernungen bleiben kurz bis moderat. Keine Weitschüsse.

Als Geschoss dachte ich übrigens an das RWS HIT. Bin auch hier keineswegs festgelegt.
Zwar darf man hier noch mit Blei waidwerken, aber vielleicht geht es ja auch mal auf eine Drückjagd in die bleifreie Heimat.

Gruss,
J.
 
Registriert
17 Nov 2013
Beiträge
1.368
In Wald und Wiese unter 200m bietet die 3006 keinen Vorteil gegenüber der 8x57.
Zudem ist die LL mit 51 Cm zwar zur Zeit Mode nur verliert die 3006 da so viel Leistung das du gleich die 308 nehmen kannst somit bleibt ja nur 308 oder 8x57. Ich würde die 8mm nehmen.
Die sr30 oder SR21 ist mehr eine Geschmackssache. Beide sehr stabil und zuverlässig ich hab ne SR21 in 3006AI. Selbst in Gkeichamberg raus gesucht.:biggrin: Einfach genial. Sobald ich mir was neues leisten kann kommt die nächste Heym.:thumbup:

Noch eins mit 60cm LL kanst du bei den meisten Kalibern volle Leistung und wenig Mündungsfeuer erwarten. Vor allem wenn du nicht selbst lädst. Der Vorteil von Kurzen Läufen kommt nur um Dickicht und Häuserkampf zur vollen Tragweite. Im Ansitz und normaler Jagd ist das nur der Mode folgen.
Bei Heym kannst du in der Klassik ohne Aufpreis die LL wählen und ich würde nicht unter 56cm bei der 8x57 oder 308 gehn und in der 3006 nicht unter 61cm LL.
Meine Meinung und Rat. Viele werden Gründe suchen warum der Lauf kurz sein soll. Nur warum verwenden LR Schützen dann Läufe bis 82cmLL in einer heiß geladenen 308 oder 3006 bis 1000m? Wenn die LL nicht nötig ist?
Die Perkission ist keine reine LR Büchse aber zu 50% und zu 50% sehr Präziese Jagdbüchse aber hier hat man nicht ohne Grund 60cm LL.
MfG Brumbär:cheers:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
7.754
Hi,

ein sehr erfahrener Kollege führt die SR 30 und ist komplett begeistert. Das hat mich bewogen, eine zu bestellen.
Wenn Deine Entfernungen kurz bis moderat sind, dann würde ich zur .308 raten. Wie ich in einem anderen Thread schrieb, hat die auch für einen entlaufenen Jungbullen gut ausgereicht :)
Zur .308 passt auch ein kurzer Lauf, was sehr nützlich ist, wenn man einen Schalldämpfer montiert.
 
Registriert
16 Aug 2013
Beiträge
1.484
Moin Jodokus,

ob SR21 oder SR30 ist Geschmacksache. Willst du einen Geradezugrepetierer mit Handspannung oder einen 60 Grad Kurvenspanner mit Dreistellungs-Schlagbolzensicherung. Abzüge sind bei beiden gleich, entweder Flintenabzug oder Direktabzug mit Rückstecher, beide sind verstellbar, bei dem Flintenabzug ist das Züngel ganz hinten im Abzugsbügel, hat auch seine Vorteile. Vom Verschlussgang finde ich die SR21 leichtgängiger, das hängt aber mit der Konstruktion der SR 30 zusammen. Hier sind die Verriegelungskugeln immer unter Spannung, wobei der SR30 Verschluss auch ausgezeichnet läuft.
Das Angeot SR21/30 Allround in den Kalibern 30-06 und 8x57IS ist schon sehr gut. Hier hast du den Standard Lauf und auch die sehr gute Keiler-Drückjagdvisierung, Lauf länger oder kürzer, das musst du wissen. Grundsätzlich vermisse ich meine SR30 Keiler mit dem kurzen 50er Lauf. Ich denke ich würde sie mir wieder so kaufen. Mit 55cm hast du einen sehr guten Kompromiss zwischen Führigkeit und Leistung. Die wichtigste Frage für dich ist die des richtigen Schaftes. Hier hast du ja verschiedene Möglichkeiten. Mir gefällt der Classic/Premium Schaft am besten. Der hat einen langen und schön dicken Pistolengriff, guter Winkel des Pistolengriffs, Abzuglänge sehr gut, für mich das beste feeling. Der Allround-Schaft liegt eigentlich auch sehr gut, längerer Vorderschaft und etwas kräftigerer Vorderschaft im Vergleich zur Classic/Premium und auch zum Bayrischen. Allroundschaft hat aber einen kürzeren Pistolengriff, das musst du ausprobieren ob er dir passt. Hier kannst du natürlich auch mit einer Ebenholz verlängerung arbeiten. Nur zur Info, ich bin auch groß und hab auch lange Arme. Der bayrische Schaft liegt mir auch sehr gut, ein ausgesprochen schnittiger Schaft, mit Bayrischer Backe, kannst du auch mit doppel oder dreifach Falz bestellen, eine schöne Tropfnase am Vorderschaftabschluss, leichter Kaisergriff und eine leichte Handballenverdickung, auch lägerer Pistolengriff, top. Nur der Vorderschaft ist sehr schlank gehalten, ähnlich wie bei einer Kipplaufbüchse. Das solltetst du dir in jedem Fall genau überlegen. Mit dem Classic/Premium Schaft kannst du jedenfalls nichts falsch machen. Heavy barrel hat vielleicht Vorteile bei der Drückjagd oder wenn du 15 Schuss hintereinander machen willst, jagdlich ist es egal. Die schlanken Läufe schießen ausgezeichnet, ich würde den normalen wählen. Lass dich doch von Heym telefonisch beraten. Du kannst sicherlich auch über Heym bestellen und du gibst deinen Händler in Schweiz an. Vielleicht schicken sie ja auch eine Probewaffe in die Schweiz. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

beste Grüße
sitatunga
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.340
Erstmal: Heym ist immer eine gute Wahl.
Meine bessere Hälfte hat sich im Sommer während eines Werkbesuchs eine SR21 premium mit Sonderschaftholz und heavy-weight-Lauf im Kal. .308 Win geleistet.
Eine wirklich sehr elegante Büchse in klassischem Stil; wenn ich nicht schon alles hätte, was ich bräuchte, würde ich auch noch mal schwach werden.

Den Tipp meiner Vorredner (besser Vorschreiber) mit dem Werksbesuch würde ich an deiner Stelle beherzigen, man wird sich dort richtig Zeit für dich nehmen.
 
Registriert
13 Dez 2009
Beiträge
354
Hallo,

ich führe eine SR30 in .30-06 mit einem 61cm Lauf. Ich habe die Waffe neu gekauft, mit einem Kunststoffschaft. Die Qualität dieses Schaftes war damals schlecht und bei einem Besuch vor Ort konnte ich mir einen Schaft aussuchen. Die Serviceorientierung von Heym ist sehr gut. Ein Besuch vor Ort lohnt immer. Man kann sich vor Ort alles ansehen, Waffen probeschiessen, etc.

Meine Montage ist die Heym Montage mittels derer ich zwei Gläser im Wechsel einsetzen kann. Das eine ist ein Zeiss Classic (2,5 bis 10 oder 3-12, weiss nicht genau), das andere ein Leupold DJ Glas 1-6x. Ich habe an zwei anderen Waffen eine EAW Montage. Ich finde die Heym Montage besser - ich habe mehrfach mit den EAW Montagen Reklamationen bei den BM gehabt. Nie hatte ich dergleichen bei der Heym Montage. Zudem ist sie günstiger.

Meine Waffe wurde auf Flintenabzug umgebaut, auch von Heym - dankenswerter Weise auf Kulanz. Der Abzug gefällt mr nun sehr gut.

Seit kurzem führe ich eine Blaser R8 in .308. Zudem hatte ich auch eine Heym BDB 26. Alle mit Handspanner. Ich glaube, dass jedes Handspannsystem ein wenig Übung benötigt, um es geräuscharm bis geräuschfrei bedienen zu können. Dies ist manchmal leichter, manchmal schwerer. Bei der Heym SR30 fiel es mir leichter. Dass es bei Youtube vernehmlich klickt hat nichts zu sagen. Vlt. wollte der Moderator einfach vorführen, was passiert, wenn das System gespannt wird.

Die SR21 kenne ich nicht. Varianten wären hier Mauser M12 (die es wohl demnächst in Stainless geben soll), Sauer 101, Tikka und Sakko und, falls langer Auszieher gewünscht, Winchester 70 (die völlig zu Unrecht in Deutschland unterrepräsentiert sind). Etwas darunter angesiedelt HOWA 1500 - habe ich zwei Stück, gibt es nichts zu meckern, insbesondere beim neuen Abzug nicht - Ausnahme: die Howa hat nur eine Abzugssicherung.

Dir bei Deiner Entscheidung viel Erfolg. Viel kannst Du nicht falsch machen.

Gruss und WMH

Andreas aus D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Dez 2009
Beiträge
354
Hallo nocheinmal,

habe mir Dein Posting noch einmal durchgelesen. Ich würde zu Heym fahren und mir eine Waffe aussuchen. Die kannst Du dann auch mit überlangem Schaft (habe ich auch) bestellen und von Deinem Importeur in die Schweiz einführen lassen. U.U. macht man Dir auch für die Montage und Optik ein interessantes Angebot.

Sonnenschlliff habe ich nachträglich (von Heym) erhalten - kulanterweise ohne Berechnung. Die Waffe repetiert sich nun noch etwas leichter - naja, zumindest bilde ich mir dies ein.

Kickstop brauchst Du nicht - es sein denn, Du willst lange Serien auf dem Stand schiessen. Dann bist Du aber wieder auch beim schweren Lauf, etc.

Ausprobieren würde ich das neue Magazin mit vier Schuss - ich habe noch das mit drei Schuss. Beim grossen Magazin soll es hier und da Zuführungsstörungen gegeben haben - ist aber nur Hörensagen und die Fangruppe streitet dies ab.

Gruss und WMH

Andreas aus D.
 
Registriert
10 Nov 2015
Beiträge
66
Servus,

ich ich habe mich als frisch gebackener Jungjäger für eine Heym sr30 Keiler in 30-06 mit rückstecher entschieden. bzw. hatte mein büma eine gebrauchte und sehr gepflegte da. Sofort hatte ich mich in diese verliebt. :lol:

Von der haptik und Verarbeitung bin ich begeistert eine tolle Büchse und das System der sr30 finde ich genial.

Hatte mir mir die diverse Fabrikate wie Mauser über Tikka usw angesehen und befummelt. Letztendlich kamen für mich nur zwei in frage. Blaser oder Heym. Und mit der gebrauchten sr30 war sofort klar. MEINS:biggrin:

Allerdings müssen wir uns noch anfreunden. Ich empfinde sie als recht "giftig". Haben im Jagdkurs nur die 222 geschossen und das ist schon ein gehöriger Unterschied. Auf dem Schießstand habe ich mir das ZF gleich drei mal an meine Brille geschossen :twisted:

also mich bitte nicht als Maßstab nehmen, da wenig Erfahrung. Aber ich bin mir sicher die sr30 und ich gehören zusammen und je nach Kaliber eine super erste Waffe um in der jägerwelt Fuß zu fassen .
Wenn ich eine neue bestellen würde, wäre es aber sicherlich ein etwas kleineres Kaliber.

WH und Beste Grüße
Andi
 
Registriert
13 Dez 2009
Beiträge
354
Die SR30 ist keine schwere Waffe - vom Gewicht her ein guter Kompromiss. Die .30-06 hat schon einen spürbaren Rückstoss, stärker als eine .308. Dies merkt man aber nur auf dem Schießstand. Eine grader Schaft, wie er heute wieder modern wird, hilft m.E., den Rückstoss besser zu verarbeiten. Nach meiner Beobachtung hat bleifreie Munition oft einen geringeren Rückstoss. Ich nehme an, dies liegt an den leichteren Geschossen. Ein schönes Kaliber ist übrigens auch .270 Win sowie die Varianten. Viele Forumskollegen können sicherlich auch über die deutschen Kaliber berichten - hier habe ich, mit Ausnahme des 8x57JRS keine Erfahrung.

Gruss u. WMH

Andreas aus D.
 
Registriert
17 Nov 2013
Beiträge
1.368
Nun die 8x57IS ist was den Rückstoß betrifft genau zwischen der 308 und der 3006. Hat aber die Wirkung einer 3006 mit 200 Grain Geschossen. Auch die 8x57 kommt mit kurzen Läufen zurecht, ich würde trotz dem lieber einen mit 60cm nehmen da sich da die Büchse angenehmer Schießt.
MfG Brumbär:cheers:
 
Registriert
6 Jan 2009
Beiträge
183
Habe eine sr30 .30-06 mit kurzem Lauf, den ich mittlerweile doof finde.
Meine Wahl heute wäre eine .308 precision.
Das SR30 System ist genial. Super schnell zu repetieren.
Die picaSchiene ist super praktisch.
Horrido
CDR
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
61.336
Was stört dich daran?

Na anscheinend daß er kurz ist, in dem Kaliber.

Wenn eine Freundin ihre SR30 Keiler in 30/06 auf dem Stand auspackt ist für Stimmung gesorgt, das Ding ist ziemlich laut und die Vorfeldbeleuchtug stimmt auch.
 
Oben