Heym SR30 (oder doch die 21?) als erste Waffe - Fragen zur Konfiguration

Registriert
2 Feb 2014
Beiträge
49
Meine Idee ist nun eine SR30 mit Sonnenschliff und Mündungsgewinde. Soweit bin ich schon.

Hi,
bin ebenfalls Besitzer einer SR30. Gutes Gewehr, gut verarbeitet und zuverlässig.
Mündungsgewinde würd ich auf jeden Fall machen.
Der Sonnenschliff wurde mir von einem "Herzbluthändler" nicht empfohlen, da sich dieser nach längerer Verwendung abnutzen würde. Hab ihn deshalb weggelassen und kann somit auch nicht sagen ob das stimmt oder nicht.

Entsichern und spannen geht absolut lautlos! Beim entsichern auf beide Tasten drücken und auf einen etwas stärker drücken.

Kann dir noch raten, wenn du dich entschieden hast, beim Werk und beim Händler zwecks der Lieferzeit anzufragen da die Lieferzeit sehr! unterschiedlich sein kann.

MfG
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
2.775
Der Sonnenschliff wurde mir von einem "Herzbluthändler" nicht empfohlen, da sich dieser nach längerer Verwendung abnutzen würde. Hab ihn deshalb weggelassen und kann somit auch nicht sagen ob das stimmt oder nicht.



Moin,

auch nach jahrelanger Verwendung kann ich keine "Abnutzung" des Sonnenschliffs erkennen.
Sieht nach wie vor sehr schick aus.

Beste Grüße,
Schnepfenschreck.
 
Registriert
11 Jan 2015
Beiträge
4
SR30- ganz klar!

Warum: Die Handspannung der SR-30 ist gegenüber der SR21 das entscheidende Kriterium. Nachdem ich die Waffe einmal auf einer Messe in der Hand hatte habe ich mich dafür entschieden: die Handhabung ist ein Alleinstellungskriterium, soweit ich weiss, aller Repetierer. Das Spannen und Entspannen erfolgt nicht nur fast geräuschlos sondern auch vollkommen 'entspannt' : es erfolgt nämlich mit dem Handballen und somit auch bei Kälte und dicken Handschuhen völlig problemlos. Nach meiner ersten Drückjagd am Mais habe ich situationsabhängig dermassen oft spannen und entspannen müssen - das alles völlig easy! Aus diesem Hauptgrund kommt für mich überhaupt kein anderer Repetierer mehr in Frage.
Meine Prognose: wenn Du die SR30 einmal geführt hast - kehrst Du allem Anderen den Rücken zu!

Dazu kommt die hervorragende Verarbeitung der Heym Waffen. Null Kunsstoff, nicht mal am Magazin, na gut Leuchtvisier und Schaftkappe mal aussen vor.

Die Präzision ist einwandfrei. Kaliber .308, für mich vollkommen ausreichend.

Wenn ich jetzt kaufen müsste so würde ich mich für die Ausführung mit Picaschiene und Mündungsgewinde entscheiden; und 50-52cm Lauflänge (bin
icon11.png
Wiederlader)

Ich hoffe das hilft ein wenig.
 
Registriert
13 Nov 2002
Beiträge
1.922
@drei08

Danke für die Infos.

Eine Frage noch: Mit welchen anderen Repetierern (mit/ohne Handspannung) konntest Du die SR30 in der jagdlichen Praxis vergleichen?

Gruß

Michel
 
Registriert
9 Apr 2013
Beiträge
314
@drei08

Danke für die Infos.

Eine Frage noch: Mit welchen anderen Repetierern (mit/ohne Handspannung) konntest Du die SR30 in der jagdlichen Praxis vergleichen?

Gruß

Michel


Servus Michel,

ich habe beide Varianten , einmal eine Heym SR 30 Precision in .300 WinMag und einmal eine Heym SR21 Classic ( Neue Ausführung ) im Kaliber 8x57is.

Ich finde den Repetiervorgang bei der SR30 für angenehmer ( hat nen Sonnenschliff ) das heist aber nicht dass der des SR21 schlecht ist, die erste Waffe war von beiden die SR 30, jetzt im nachhinein würde ich die Classic als SR 30 ordern.

im Vergleich zu annderen Waffen kann ich sagen, die Heym Waffen sind Qualitativ so das Beste was man ,, von der Stange ,, her bekommen kann ( ich besitze noch eine Mauser M03 als Basic Variante im Kaliber 8x57is, eine Sauer 202 Forest mit Stahlsystem im Kaliber .30-06 ich hatte auch schon einmal eine Blaser R93 ( gleich nach der Jagschule gekauft ) die ich dann aber wieder verkauft habe.

die Mauser M03 wird jetzt verkauft , bei der Sauer bin ich no ned so sicher ob ich sie behalte, beide sin von der präzission einwandfrei aber bei einer Heym merkt man einfach die ist wertiger , nur meine Ansicht.

Gruss treiti
 
Registriert
6 Jan 2009
Beiträge
183
Darf man fragen warum? Was stört dich daran?

Moin Boehmy,

Bei 51 cm verliert die .30-06 so viel Dampf, dass die .308 fast die gleiche Geschwindigkeit hat. Ich verbrenne also mehr als nötig vorm Lauf. Reine Abneigung ggn. Verschwendung ;-)

Das Schießen an sich ist voll in Ordnung. In der Dämmerung hat es mich jetzt auch noch nicht so gestört, dass ich mehr Mündungsfeuer habe, aber für die Nachtjagd habe ich die Waffe auch nicht gekauft. Eher als handliche Pirsch- und Drückjagdwaffe.

Ich habe im Übrigen noch noch ne SR20 in 9,3x62, die ich auch sehr gerne schieße, aber der Geradezug ist sowas von viel schneller... und das Gewehr ist im Anschlag auch stabiler beim Repetieren, da ich keine Auf- und Ab-Bewegung mit der Hand machen muss.

Früher hatte ich mal ne Sauer 90, die ließ sich deutlich leichter repetieren als die SR20, aber die SR30 ist trotzdem besser.

Horrido,

CDR
 
Registriert
18 Mrz 2004
Beiträge
4.393
Meine Prognose: wenn Du die SR30 einmal geführt hast - kehrst Du allem Anderen den Rücken zu!
Soso…

Dazu kommt die hervorragende Verarbeitung der Heym Waffen. Null Kunsstoff, nicht mal am Magazin…
„Null Kunststoff“ - das hört man immer wieder, aber dafür umso mehr Holz!
Für meinen Geschmack zu viel Holz an Stellen, wo andere Waffen eine Alubettung vorweisen oder gar ein ganzes System aus Metall haben.

Ich möchte die SR30 nicht schlechtreden, aber bitte lasst die Kirche im Dorf!
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.395
Für meinen Geschmack zu viel Holz an Stellen, wo andere Waffen eine Alubettung vorweisen oder gar ein ganzes System aus Metall haben.
An dieser Stelle hat meine eine "Kunststoff"-Bettung und die hält auch was aus.
Über 10 Jagdreisen (dabei wochenlang auf der Schulter, etc.) und pro Monat einen Standbesuch, Vorführungen, Fotosessions, pp.


Ich möchte die SR30 nicht schlechtreden, aber bitte lasst die Kirche im Dorf!
Mein Rat:
Schaut Euch mal ein gescheites (!!) Modell an.
Eventuell auf der kommenden Jagdmesse in Dortmund.
Dann werdet ihr von der Qualität überzeugt sein.
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
501
Ja Servas beinand,

Da klink ich mich jetzt auch mal ein.

Mal ganz nüchtern betrachtet:

Heym SR30

Ganzstahlwaffe mit dem Charme von Handarbeit. Tolle klassische Jagdwaffe mit Kunststoffbettung und modernem System.

Marktfüher

Hightec Geradezugrepetierer u Arbeitsgerät.

Fazit: Geschmackssache ich hab eine SR30.

Achja nochmal zur Bettung:

Diese hochgelobte Alubettung. Allein wenn ich mir den Längenausdehnungskoeffizienten anschaue ist eine Stahl/Alubettung suboptimal. Und da wir Jäger ach so tolle Schützen sind, kann jeder das optimale Bettungssystem (egal welches) auch jagdlich nutzen. Da sollten wir die Kirche schon im Dorf lassen.
Komisch ist schon, dass die alten Dinger ganz ohne Bettung auch nicht schlechter schießen.

Gruß

Krucknwig
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.765
Ich habe seit ca. 10 Jahren ne SR30 Keiler in 8x57 is. Schiesse nur noch bleifrei Barnes TTsx. Vorher mit Blei und jetzt ohne Blei höchst präzise. Seit 2 Jahren ist jetzt auch nen Swaro I6 2-12x 50 drauf. Lautloses Spannen auch mit Handschuhen. Möchte keine andere Büchse mehr. Bin TOP zufrieden.
 
Registriert
14 Jun 2013
Beiträge
137
Habe meine zwar erst seit diesem Jahr, möchte sie aber auch nicht mehr hergeben. SR 30 Allround in .30-06 und Meopta drauf. Durch den geraden Schaft lässt sich die Waffe angenehm schiessen. Auch bei Drückjagden ist mir die SR 30 lieber als Doppelbüchse oder Automat.
 
Registriert
23 Nov 2012
Beiträge
237
Ich führe ebenfalls ne SR30 -im Großwildkaliber (.375 Ruger), heavy Barrel (61 cm), Mündungsgewinde sowie Pica, mit 15mm Schaftkappe. Wiegt mit ZF 4,6 kg und ist dennoch angenehm im Gelände zu tragen und vom Rückstoß easy zu verkraften.

Wie viele Schreiber empfinde ich das schnelle Repetieren als sehr hilfreich (führe auch R93 und Browning BLR). Dennoch kein Vergleich zu meiner "normalen Repetierern" (z,B,Rössler T6, Winch.70), etc.

Habe den Kauf nie bereut!
 
Registriert
10 Apr 2006
Beiträge
3.473
Wer ist denn der Heym Generalimporteur für die Schweiz? Habe auch schon danach gesucht aber nichts gefunden.
Die SR30 Keiler mit geradem Schaftrücken würde mir nämlich auch noch gut gefallen- konnte sie mal in einer Frankonia Filiale befingern und war sehr überrascht, wie gut die mir lag.

Ist zwar nicht so, dass ich momentan ein weiteres Gewehr bräuchte, aber da haben besser als brauchen ist, lässt sich im Bedarfsfall sicher ein triftiger Grund generieren! :biggrin::roll:
 
Oben