Hilfe bei Anschaffung Jagdhund

Anzeige
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
6.538
Gefällt mir
2.818
#76
Es geht doch hier nicht um Teckel oder Vorsteher. Ein zum Revier und in diesem Fall berufstätigen Jäger passender Jagdhund.
Aber bei mir im Revier reicht halt dieser vollkommen und hat halt den Vorteil er ist nicht so wahnsinnig schnell. Aber sind wir doch mal ehrlich-wo hat es noch große Niederwildbestände. Die mag es geben, aber ich kenne kein Revier.
Du hast doch auf die Nachfrage zu einem Vorstehhund in einem gut besetzten Niederwildrevier den Teckel ins Rennen geschickt.

Wenn wir den Teckel als wirklichen Jagdhund werten - und das sollte man wohl sicher so tun - treffen auf den dann doch für einen berufstätigen Hundeführer die gleichen Rahmenbedingungen zu, wie auf einen großen Vorsteher auch.

Warum sollte der Threadstarter einen Hund erwerben, der, abgesehen von der Nische der Bauarbeit, für das Revier nur sehr bedingt brauchbar ist? Einen weiten Teil der üblichen Arbeiten in einem solchen Niederwildrevier, kann der Teckel nur mit deutlichen Limitierungen leisten. Der Teckel wäre (mit der genannten Ausnahme) in einem klassischen gut besetzten Niederwildrevier doch eher die mitgeführte vierbeinige Wärmflasche

Ich halte es für unkritisch, wenn der Welpe tagsüber eine andere Bezugsperson (die Frau des Pächters) hat und über den Rest des Tages beim HF ist. Meine Hunde sind tagsüber auch bei meiner Frau, die nicht die jagdliche HF ist.


Grosso
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
1.297
Gefällt mir
1.078
#77
Ich würd in deinem Fall vielleicht nicht mit einem Welpen loslegen, sondern mit einem "Gebrauchthund", wenn man so will. Schau mal in FB bei "Jagdhund sucht Jäger" rein. Vielleicht wirst du da fündig.
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
5.020
Gefällt mir
1.571
#78
Wenn man vielen Beiträgen hier Glauben schenken würde, dann dürften nur noch Berufsjäger, Rentner und Privatiers sich einen Jagdhundewelpen anschaffen und später mit dem erwachsenen Hund jagen gehen! Dumm nur, daß es soviele Berufsjäger Und Privatiers nicht gibt und die meisten Rentner körperlich nicht in der Lage sind, den Hund ausreichend und richtig zu bejagen.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
645
Gefällt mir
620
#79
Mein Züchter hält da sehr viel von. Hat ja schließlich selbst mit der Prägung schon angefangen.

Aber du bist ja schon selper schlau und brauchst keine Leerer.
Dann mach weiter so, schreibe aber bitte nichts über Dinge, von denen Du keine Ahnung hast.

wipi
... und Du solltest doch mal Deinen Text überprüfen! Das sagt mir schon alles!!!!

MfG
D.T.
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.177
Gefällt mir
384
#82
Den Tipp mit dem Gebrauchthund kann ich nicht unterschreiben.
Gerade solche Fälle brauchen oft jemanden mit Erfahrung.
 
Mitglied seit
5 Sep 2019
Beiträge
140
Gefällt mir
185
#83
Wie bereits in einem anderen Beitrag von mir erwähnt, bin ich seit diesem März mit meinem Studium fertig und möchte mir gerne einen Jagdhund zulegen.
Gute Idee, wenn die Jugendphase überstanden ist, dann ist das mit der Auslastung halb so schlimm. Nimm einfach eine Deutsch Kurzhaar Hündin, die sind im Haus ruhig und unauffällig und im Revier Raketen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben