Hinken die Munitionshersteller hinterher?

Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.837
Gefällt mir
1.389
#1
Servus, mir ist aufgefallen das der Lauflängentrend bei ,,normalen" Kalibern mittlerweile zwischen 45 bis 56 cm liegt. Die ballistischen Angaben beziehen sich aber auf 60 cm Lauflänge. RWS mit der Short Rifle mal ausgeschlossen, 60 cm haben doch meistens nur noch Magnumkaliber und ältere Waffen. Wie seht ihr das ?
MfG.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.912
Gefällt mir
1.007
#2
... dass man nicht allen Blödsinn mitmachen muss.

Nur Idioten wollen wissen, wie die Werte einer 30-06 aus einem 45cm Lauf aussehen.
Je mehr Idioten es gibt, desto lukrativer könnte es natürlich sein, ein solches Bedürfnis zu erfüllen. Das könnte marketingtechnisch allerdings ziemlich in die Hose gehen, da die popelige .308 auf einmal vorne liegen könnte.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.837
Gefällt mir
1.389
#5
Ey...das war eigentlich ne ernsthafte Frage:cautious: ! Meiner Meinung nach, sollten wenigstens die ballistischen Daten zur Lauflänge mit angegeben werden.
.....und jetzt keine bl.....Sprüche!
MfG.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.837
Gefällt mir
1.389
#7
Ich seh die Problematik irgendwie nicht.

Mit den Angaben auf 60cm-Läufen kann ich +/- sagen was mein 56cm-Lauf hergibt.

Und wie die Schusslage auf 100/200/300m ist, check ich sowieso auf der Bahn, da verlass ich mich auf keinen Hersteller
Die ,,Auftreffenergie" aus einem 51er ist geringer als aus einem 60er Lauf! Die TPL ist ne andere ,,Geschichte". Aber scheinbar bin ich der einzige den der Leistungsverlust der verschiedenen Lauflängen interessiert:rolleyes:
MfG.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.336
Gefällt mir
1.356
#8
Ey...das war eigentlich ne ernsthafte Frage:cautious: ! Meiner Meinung nach, sollten wenigstens die ballistischen Daten zur Lauflänge mit angegeben werden.
.....und jetzt keine bl.....Sprüche!
MfG.
OK, dann ernsthaft. Ich bin seit etwa 3 Jahren regelmäßig auf bis 300m beim Schießen. So in etwa 10x im Jahr. "Wir" haben da viel Zeugs ausprobiert mittlerweile. Und eines kann ich Dir sagen, die Tabellen auf den Schächtelchen haben nie gestimmt. Das geht ggf. bis 200m noch irgendwie "gut", aber dann wars das auch. Hab erst letztens eine Waffe mit 5cm Hochschuß auf 100m auf "nur" 200m probiert. Über 20cm Tiefschuß, anstelle der 15cm, Angaben auf der Schachtel was die Vo anbelangte stimmten trotz 71cm Lauf gar nicht. Keine Sorge, war US-Hersteller.
Was also soll dass dann bringen, wenn der Hersteller sich die Mühe macht, nurnoch 56cm Läufe oder kürzer für Messungen zu nutzen. Bei allen die jagdlich zwischen 70 und 150m aggieren ist das eh egal. Und wer vor hat Wild auf 200m und mehr zu strecken, der sollte das mal ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.837
Gefällt mir
1.389
#9
Was also soll dass dann bringen, wenn der Hersteller sich die Mühe macht, nurnoch 56cm Läufe oder kürzer für Messungen zu nutzen.
Nicht nur 56 er, sondern für alle derzeit gängigen Lauflängen. 45, 51, 56 und 60er Läufe und das dürfte doch nicht das Problem sein bei den, stellenweise horrenten Preisen die da aufgerufen werden.
MfG.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.838
Gefällt mir
3.799
#10
Nicht nur 56 er, sondern für alle derzeit gängigen Lauflängen. 45, 51, 56 und 60er Läufe und das dürfte doch nicht das Problem sein bei den, stellenweise horrenten Preisen die da aufgerufen werden.
MfG.
:LOL::LOL::LOL:zu jeder Schachtel Murmeln gibt´s dann ne Balistiktabelle wie ein Quellekatalog:LOL::LOL::LOL:
Wobei verschiedene Läufe/Patronenlager unabhängig von der Länge unterschiedliche Geschoßgeschwindigkeiten ergeben:unsure:
Mehr als ein ungefährer Anhaltspunkt ist die Herstellerangabe eh nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.163
Gefällt mir
2.047
#11
Die ,,Auftreffenergie" aus einem 51er ist geringer als aus einem 60er Lauf!
Jetzt erzählst du aber was ganz neues.
Verrate es bitte keinem, aber es gibt Möglichkeiten den Leistungsverlust auszurechnen, wenn man will.

Aber scheinbar bin ich der einzige den der Leistungsverlust der verschiedenen Lauflängen interessiert:rolleyes:
MfG.

Bist du zu faul um auf dem Schiessstand deine Mun mit deiner Waffe zu testen?


Ich sags mal so: Meine 30-06 hat gemäss Mun-Packung runde 3‘300J auf 100m aus nem 60cm-Lauf.
Heisst für mich mit meinen 56cm bin ich dicke im Soll, TPL passt, Wirkung passt, der Rest ist wurscht.

Man kann auch aus jedem Mückenschiss ein Politikum machen.
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
868
Gefällt mir
606
#12
@Dreiläufer
Was bringen dir Angaben zu verschiedenen Lauflängen wenn nichtmal die Angaben für eine Lauflänge stimmen?
Nach meiner Meinung rechnen die sich die Angaben schön, nach dem Motto höher schneller weiter.
Der Hauptteil der Durchnittsjäger glaubt es und geht damit jagen.
Die die es messen und die verschiedenen Entfernungen ausschießen sind meist Wiederlader.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
704
Gefällt mir
251
#13
Die Frage ist schon interessant und ich schätze, dass die wenigsten die Möglichkeit haben, das in der Praxis auszuschießen und die V zu messen.

Auf den Schießständen ist man meist auf 100m festgelegt (300m Bahnen sind rar und die 50m sind von der Energie so begrenzt, dass da KK geschossen werden kann).
Im Revier kann man sowas vlt. 'auch mal' machen, aber eine valide Datenlage bekommt man so auch nur schleppend zusammen.

Insofern kann ich gut nachvollziehen, dass der Wunsch nach realistischen Herstellerangaben aufkommt, mit denen man zumindest ungefähr abschätzen kann, wo man liegt und in Grenzbereiche kommt.

Schöner wäre natürlich ein Schießwesen, wo man Bahnen in 50m Abständen bis 250-300m zur Verfügung hat. Und das dann regelmäßig und erreichbar.
Da sind wir hier in D aber meilenweit entfernt von ..... :rolleyes:
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.116
Gefällt mir
5.807
#15
Die ,,Auftreffenergie" aus einem 51er ist geringer als aus einem 60er Lauf! Die TPL ist ne andere ,,Geschichte". Aber scheinbar bin ich der einzige den der Leistungsverlust der verschiedenen Lauflängen interessiert
Ja. Die anderen wissen es.

Nach meiner Meinung rechnen die sich die Angaben schön, nach dem Motto höher schneller weiter
Nein, die Hersteller nutzen lange, enge Messläufe.

Bei Kurzwaffen macht RWS die unrühmliche Ausnahme ihre Munittion mit 10" Messläufen zu testen und bei Revolvermunition den Trommelspalt zu ignorieren, wie die meisten anderen europäischen Hersteller, liest sich halt besser.
Hinzu kommt, daß die Angaben zur Lauflänge auch nicht deutlich genannt sind, sonder man danach suchen muss.
Wen juckt das?

Auf den Stand gehen ausprobieren. Irgendwer hat schon ein Chrony und wenn nicht muss man sowieso bei Distanzen jenseits der 100m selbst aus der eigenen Waffe schiessen, weil jeder Lauf sowieso anders ist und sich andere Werte ergeben.
 
Oben