Hirschbrunft 2022

Registriert
28 Aug 2013
Beiträge
294
Bis eine in Ungarn erbeutete Hirschtrophäe offiziell nach CIC-Punkten bewertet wird, vergehen meistens, da zusammengewartet wird, oft bis zu 14 Tage. Das von der Bewertungskommision in der nächsten Bezirksstadt festgestellte Gewicht wird dann zur Verrechnung herangezogen. Wenn man das Geweih natürlich kurzfristig, (nach der Jagd), mitnehmen will, schaut`s etwas anders aus. Erste Variante wäre, je nach Umständen, zu bevorzugen. Vom Gewicht des grossen Schädels wird zur Auspunktung 1 kg abgezogen. Zu zahlen ist allerdings das Gewicht mit gr. Schädel. Man sollte, zumindest während der Jagd, nicht unbedingt ans Finanzielle denken; ist besser so! WmH St.-Wolf
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.339
Die Abrechnungsmodalitäten sind seit ewigen Zeiten gleich und bekannt. Jeder weiß, worauf er sich einlässt. Ich sehe kein Problem, außer vielleicht zu hoch hängenden Trauben, die dem Fuchs bekanntlich zu sauer sind.

Im Übrigen kann man ja mal versuchen, sich in Deutschland zu überschaubaren Kosten ein Revier zu pachten, in dem man zuverlässig den von @zigarillo erwähnten 9-10-kg-Hirsch in angemessenem Alter jährlich bekommt 😂😂😂 Oder wenigstens einen in der Pachtperiode...

Selbst wenn der Abschuss dieses Hirsches incl. angemessener Regiekosten in Ungarn 6000€ kostet, so what? Gute Rotwildreviere in Deutschland haben alleine Wildschaden im 5-stelligen Bereich, von Pacht und Nebenkosten ganz zu schweigen. Wildbreteinnahmen gehen da sowieso für's Futter drauf. Von daher halte ich Ungarn für "alternativlos" Abgesehen natürlich von Rumänien.
 
Registriert
2 Jul 2022
Beiträge
127
….und erstens kommt es anders…..Herzensfrau bekommt Samstag Kopfweh, hohes Fieber- COVID. Herzensfrau in Einzelzimmer-Isolation- aber nicht alleigelassen, ebenso betreut von mir wie Terrier- den sonst sie betreu hätte. Jedenfalls-Jagd in Ungarn abgesagt😞
Zum Glück hab ich heuer- ein Ausnahmefall- noch eine Jagdfahrt auf den Brunfthirsch vor: am 19.9. geht‘s in die geliebten, immer wieder ersehnten Karpaten.
 
Registriert
31 Jan 2002
Beiträge
6.291
Dann bleib gesund und steck Dich nicht auch noch an....
Gute Besserung!
 
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
2.339
Nein, ich war das nicht!!! Bin noch nicht in Ungarn, melde aber natürlich bei Erfolg sofort!
 
Registriert
2 Jul 2022
Beiträge
127
Gräme Dich nicht, das machst Du genau richtig! Du wirst bestimmt in Rumänien fündig! Der dicke Hirsch in Nagysaller ist ohnehin schon auf der Strecke. 13,81kg nach 24 Stunden.Anhang anzeigen 201797
Gräme mich- nicht mehr. Hier ist‘s auch schön und die Vorfreude auf die Karpaten groß.
Der Hirsch wirkt kurzstangig- aber sehr massig. Ich bin voriges Jahr- wie glaube ich schon erzählt- nach 5 Jagdtagen von Nagysaller ohne Hirsch nach Hause gefahren- keinen richtig alten Hirsch gesehen- auch keinen mit mehr als10 kg.
Du bist ja Richtung Zala unterwegs- dort gefällt‘s mir fast besser- schöne Waldhügeln- na- jede Jagd-Landschaft hat ihre eigene Stimmung-Waidmannsheil Dir
 
Registriert
1 Aug 2007
Beiträge
1.514
Die Abrechnungsmodalitäten sind seit ewigen Zeiten gleich und bekannt. Jeder weiß, worauf er sich einlässt. Ich sehe kein Problem, außer vielleicht zu hoch hängenden Trauben, die dem Fuchs bekanntlich zu sauer sind.

Im Übrigen kann man ja mal versuchen, sich in Deutschland zu überschaubaren Kosten ein Revier zu pachten, in dem man zuverlässig den von @zigarillo erwähnten 9-10-kg-Hirsch in angemessenem Alter jährlich bekommt 😂😂😂 Oder wenigstens einen in der Pachtperiode...

Selbst wenn der Abschuss dieses Hirsches incl. angemessener Regiekosten in Ungarn 6000€ kostet, so what? Gute Rotwildreviere in Deutschland haben alleine Wildschaden im 5-stelligen Bereich, von Pacht und Nebenkosten ganz zu schweigen. Wildbreteinnahmen gehen da sowieso für's Futter drauf. Von daher halte ich Ungarn für "alternativlos" Abgesehen natürlich von Rumänien.
sehe ich ähnlich.Schaut Euch mal die Preislisten unserer Forstreviere an und .....erst mal einen bekommen.
Karpaten lassen wir diesmal sausen und fahren nach Polen und kann sogar meinen Hund dort mitnehmen.!!!
Die .375 H+H ist schon fleißig kontrollgeschossen.Will mir das Afrikafeeling zusätzlich bewahren
@ Grat,habe ein altes Plastikwasserrohr als Ruf,bekam ich als Erinnerung von meinem damaligen Karpatenjäger.Funzt super.Eine voluminöse Muschel halte ich wohl für das Beste.
Aber empfindlich(und sauteuer) .
:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Jul 2022
Beiträge
127
Na dann soll Dir der Richtige zustehen- einen wirklich alten Hirsch mit dem Ruf zu bekommen- nicht leicht- oft müssen Beihirsche sterben.
Jedenfalls schöne Tage+kräftiges Waidmannsheil
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
10
Zurzeit aktive Gäste
84
Besucher gesamt
94
Oben