HIT - Geschosse für Wiederlader?

Registriert
1 Okt 2020
Beiträge
589
Ich denke, die Stichworte sind hier eher Bimetallkorrosion bzw. zumindest die Möglichkeit der Entfernung von Geschoßabrieb und somit auch erfolgreiche Vermeidung von Laufverengung und Gasdrucksteigerung, speziell bei den recht harten Kupferlingen, die sich im Gegensatz zu Blei schwerer verformen müßten. Ich finde es besser, wenn ich weiß, daß ich in meine Läufe eingetragenes Material auf jeden Fall mit derzeitig verfügbaren Mitteln wieder rausbekomme. Und das sehe ich bei Kupfer pur eher gegeben, als bei Kupfer mit Nickelschicht. Kupfer pur bekommt man halt gut wieder raus.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.670
Wie viel Nickelgeschosse muss man denn durch einen Lauf jagen bis man so große Streuung hat wie ich nach 20 Barnes?
 
Registriert
1 Okt 2020
Beiträge
589
Schon hast du eine Aufgabe, probiere es aus und tue die Ergebnisse kund. 😉

Aber im Ernst: ich habe mehrfach deine Erfahrungen mit TTSX gelesen, und natürlich ist das unbefriedigend, keine Frage. Ich habe aber meine eigenen gemacht und die sind durchweg positiv, bis auf das Ein- bzw. Entkupfern. Aber damit kann ich leben, weil das funktioniert und der Rest für mich paßt.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.670
Ich glaub schlicht dass Du meinst mit Nickel käme genauso viel Abrieb wie mit Kupfer.
 
Registriert
1 Okt 2020
Beiträge
589
Nein: ich möchte Nickel (und auch alle anderen Materialien übrigens) generell so verläßlich und einfach wie das beispielhaft genannte Kupfer entfernen können, bevor ich Nickel in meine Läufe eintrage. Darum geht es mir grad. Aber das scheint nicht gegeben. Hoffnung machte mir dein Post vorhin mit der Bürste - leider zerschlug sich diese mit der Antwort.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.670
Das wird wieder so ein sinnloser Glaubensstreit.
Leb nach Deinen Wunsch-Mythen. (y) (y) (y)

 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.237
Bein Nickel auf Stahlmantel eine TIG wird man wahrscheinlich einige hundert Schuss machen können bis man es mechanisch wieder rausmachen muss.
Wenn ich mir abgeschossene HIT Geschosse ansehe dann erkenne ich da Kupfer an den Feldmarken:
Daraus würde ich schließen dass zumindest in der Nähe der Mündung das HIT genauso viel Kupfer hinterlässt wie das TTSX... nur mit zusätzlicher Nickelschicht im ersten drittel im Lauf
 
Registriert
18 Mai 2006
Beiträge
242
Leb nach Deinen Wunsch-Mythen.
Welchen Mythos??
Ich zitiere nur die Bilder die man bei Tante gugel sieht wenn man RWS HIT
eingibt. Da ist der Nickel bei abgeschossenen HITs an den Berührungsstellen eben weg.
Hat mit Mythos oder sonstigem Glauben einfach nichts zu tun.
Ganz rein sachlich, sonst nichts.

Gruss, w
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
569
Welchen Mythos??
Ich zitiere nur die Bilder die man bei Tante gugel sieht wenn man RWS HIT
eingibt. Da ist der Nickel bei abgeschossenen HITs an den Berührungsstellen eben weg.
Hat mit Mythos oder sonstigem Glauben einfach nichts zu tun.
Ganz rein sachlich, sonst nichts.

Gruss, w
sieht man schon eindeutig dass du recht hast.
ist übrigens ein geschoss von einem jagdkamerad
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-04-03 at 22.57.23.jpeg
    WhatsApp Image 2021-04-03 at 22.57.23.jpeg
    302,8 KB · Aufrufe: 60
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.670
Du warst nicht gemeint. Ich hab Deinen Beitrag nicht mal gesehen.

Es ging mir drum, dass immer ein Riesen-Bohei um das Thema gemacht wird. Und in der Praxis noch keiner ein Problem hatte.
Das Totschlag-Argument ist dabei immer man kann nicht chemisch Reinigen.

"Rein sachlich" wie Du so schön schreibst hab ich dazu verlinkt wie es mit dem chemischen Reinigen wirklich aussieht.

Und zusätzlich frag ich mich ernsthaft ob es nicht doch früher ganz gut war dass jeder eine Runde Dienst an der Waffe ableisten musste. Da hat man wenigstens noch selber erlebt wie man mechanisch reinigt.
Glaubt im Ernst jemand man hätte vor 100 Jahren jede Woche alle Schwedenmauser mit Forest-Schaum eingesprüht und sie schießen deswegen bis heute so vorzüglich? o_O
 
G

Gelöschtes Mitglied 3490

Guest
Ich kann die starke schmierwirkung von normalen Barnes in meinen Läufen nicht nachvollziehen - ich reinige in Intervallen von 50-60 Schuss - aber net weil Präzision leidet sondern weil es mir eher Seelenfrieden 😜 bringt
Maximal zwei Schüsse hinterher passt treffpunktlage und Präzision wieder
Wenn ich persönlich in die Lage käme einen derartig offenbar rauher Lauf mein eigen zu nennen wo die Verschmierung nach 20 Schuss Präzisions Auswirkung hätte dann würd ich es zu aller erst mit kupferlösenden Pulversorten probieren - das sollte schon mal das Problem (punkto jagdlicher Anwendung) lösen
Ich persönlich käme nie auf die Idee einen vernickelten Geschossmantel zu verwenden - alleine weil es mir die Möglichkeit nimmt verschiedene Geschosse durcheinander zu verschießen (Ja meine waffen schaffen das ohne Grundreinigung)
 
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
103
Zurzeit aktive Gäste
886
Besucher gesamt
989
Oben