Hjortefilet med grønnsaker

Anzeige
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
4.246
Gefällt mir
8.393
#1
Hirschmedaljong mit Prinzesskartoffeln und Gemuesebeilagen.

Hirschfilet in der Bratpfanne stark anbraten, von allen Seiten. Dann bei etwa 200¤C in einen Bratentopf im Ofen weiter garen, bis etwa 75¤c Kerntemperatur. Immer wieder mit etwas Rotwein betraeufeln. Ich benutze auch gestossene Wacholderbeeren auf dem Filet, waehrend der Bacxkofenzeit.

Festkochende Kartoffeln (Mandelpotet) fast fertig kochen, dann in der Langachse vierteln und zusammen mit Speckwuerfeln in der Pfanne leicht braun braten.

Gruene Bohnen und Gemuesemischung daempfen und mit Zucker und Salz wuerzen.

Das Filet aus dem Ofen nehmen und mit Pfeffer und Salz wuerzen. Im varmen Topf liegen lassen!
Kartoffeln mit Speck, Bohnen und Gemuese auf dem vorerwaermten Teller appetitlich legen, das Filet in Scheiben schneiden und auf dem Teller plazieren.


hjortefilet (2).JPG

Velbekomme!

tømrer
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
285
Gefällt mir
337
#2
MMMH, die einfachsten Rezepte sind die BESTEN.
Gibt es noch mehr Rezepte???
Wann kann ich zum Essen kommen?
 
Mitglied seit
28 Dez 2017
Beiträge
92
Gefällt mir
85
#5
Und Kerntemperatur 75°?? Celsius??
Das geht bei mir als Schuhsohle durch, aber nicht als essbares Fleisch. Schade drum, aber immerhin klingt der Rest echt lecker :)
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
4.246
Gefällt mir
8.393
#7
@Doc-Holiday
Ich habe noch einige Rezepte mehr, allerdings mit wilden Fischen. Das passt nicht so gut hierher. Vielleicht bei "Off-topic"?
@äsungsfläche
Das WAR unser Mittag vom Sonntag;).
@cast
Das Fleisch ist sehr saftig weil die Poren sich beim ersten Braten verschliessen und es im Ofen immer wieder mit Rotwein bestrichen wird. Im Bratentopf ist dann "Dampf" der das Austrocknen verhindert. Das Gemuese ist nur gedaempft und enthaelt viel Wasser. Die Poteter sind in Speck gebraten und den Speck und das Fett habe ich ueber die Kartoffeln gegeben. Mir war es nicht zu trocken.
@eskimo
Welche Kerntemperatur wuerdest du empfehlen? Meine Frau mag kein "blutiges" Fleisch.

tømrer
 
Mitglied seit
28 Dez 2017
Beiträge
92
Gefällt mir
85
#10
@Doc-Holiday
Ich habe noch einige Rezepte mehr, allerdings mit wilden Fischen. Das passt nicht so gut hierher. Vielleicht bei "Off-topic"?
@äsungsfläche
Das WAR unser Mittag vom Sonntag;).
@cast
Das Fleisch ist sehr saftig weil die Poren sich beim ersten Braten verschliessen und es im Ofen immer wieder mit Rotwein bestrichen wird. Im Bratentopf ist dann "Dampf" der das Austrocknen verhindert. Das Gemuese ist nur gedaempft und enthaelt viel Wasser. Die Poteter sind in Speck gebraten und den Speck und das Fett habe ich ueber die Kartoffeln gegeben. Mir war es nicht zu trocken.
@eskimo
Welche Kerntemperatur wuerdest du empfehlen? Meine Frau mag kein "blutiges" Fleisch.

tømrer

Da gar kein eskimo hier geschrieben hat denke ich, dass du mich meinst...
Was versteht deine Frau unter blutig. Rosa ist nicht blutig, also versuch doch mal statt 75° nur 62-65, ich persönlich würde 55-57 nehmen, aber das ist ihr definitiv zu blutig.
 
Mitglied seit
12 Dez 2016
Beiträge
1.247
Gefällt mir
768
#11
"Lasst mein Fleisch (Steak) blutig, aber nicht roh" (Oberst Kilgore in apocalypse now). Geschmackssache - ab er mir gefällt das Fleisch so.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.153
Gefällt mir
3.426
#12
Das Fleisch ist sehr saftig weil die Poren sich beim ersten Braten verschliessen und es im Ofen immer wieder mit Rotwein bestrichen wird. Im Bratentopf ist dann "Dampf" der das Austrocknen verhindert. Das Gemuese ist nur gedaempft und enthaelt viel Wasser. Die Poteter sind in Speck gebraten und den Speck und das Fett habe ich ueber die Kartoffeln gegeben. Mir war es nicht zu trocken.
Das meinte ich nicht. Zu dem Fleisch gehört ein Sösschen, dann rutscht auch das langweilige Gemüse besser.
Dann lässt du das nächste Mal noch den Speck an den Kartoffeln weg und hast den Geschmack vom Fleisch dabei, nicht vom Speck.
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.818
Gefällt mir
1.843
#13
@ Cast:
Kartoffeln schmecken am besten, wenn sie einmal durchs Schwein passierten!
Vor der Passage einige abzweigen und mit Getreide zu Klarem verarbeiten, fördert die Verdaulichkeit von To/mrers Sonntagsmenue ganz ungemein.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.153
Gefällt mir
3.426
#14
Du kommst aus dem Norden der Republik? dann dir sei verziehen.

Korn, oder Wodka aus Kartoffeln ist was für Küstenbewohner und Konsorten.
Im Süden dient das höchstens zum einreiben schmerzender Muskeln oder gegen Schweißfüße.
Selbst den Schotten ist was besseres als das eingefallen.
Ansonsten schickt man Obst durch eine Destille um was trinkbares zu bekommen und lässt den Schweinen die Kartoffeln.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben