Hochwertige Jagdjacke für aktive Jagd in Wind und Regen gesucht

Anzeige
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
1.765
Gefällt mir
2.264
#17
Nutze auch meine Barbourjacke gerne. Sie ist geräuschlos, angenehm zu tragen und hält Wind & Wetter Stand.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#18
Jo, ich habe aktuell 3 Wachscottonjacken. Filson und Barbour. Alles super.

Wenn es um anstregende Bewegung bei Regen geht lasse ich die zu Hause und bevorzuge moderne Materialien.
Geräuschlos bei Regen ist nebensächlich.
 
Mitglied seit
12 Jun 2015
Beiträge
73
Gefällt mir
11
#19
Ich bin ein großer Norröna Fan, aber die Recon ist wirklich der Panzer unter den Regenjacken. Ich habe schon viele stabile Regenjacken angehabt, aber die war ein neues Level. Das sollte man dem Threadopener noch Mal deutlich sagen.
Die Finnskogen sieht gut aus.
Ich bin selbst auf der Suche nach einem Nachfolger für meine Bergans Luster, in gedeckten Farben und ohne Reflektoren.
Danke für den Hinweis mit Swazi.
 
Mitglied seit
17 Feb 2002
Beiträge
3.428
Gefällt mir
490
#20
Ich bin schon auch ein Fan meiner Barbour.
Trotzdem ist mir spontan beim Lesen des Startpostings die da eingefallen:
http://www.waldkauz.net/jagdbekleidung/jagdjacke-wilderich.html

Noch konnte ich wiederstehen, aber wenns mich mal packt hol ich mir die vielleicht auch selber noch mal.:) Und dann gleich noch aus selbsterlegten Füchsen ein Winterfutter vom Kürschner dazu.
Eine aufgesetzte Tasche auf der Seite, auf der man mit der Büchse / Flinte in Anschlag geht, wäre für mich ein absoluter Ausschlußgrund.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.281
Gefällt mir
4.302
#21
Ich bin ein großer Norröna Fan, aber die Recon ist wirklich der Panzer unter den Regenjacken. Ich habe schon viele stabile Regenjacken angehabt, aber die war ein neues Level. Das sollte man dem Threadopener noch Mal deutlich sagen.
Die Finnskogen sieht gut aus.
Ich bin selbst auf der Suche nach einem Nachfolger für meine Bergans Luster, in gedeckten Farben und ohne Reflektoren.
Danke für den Hinweis mit Swazi.
Das geht für mich schon aus der Beschreibung der Recon hervor. Die ist fürs Militär gebaut. Wenn es über 10 bis 15 Grad geht wird die schnell zuviel, genauso wie der Swazi Wapiti.
Die kommen aus Ländern mit richtig Niederschlag. Keine Kompromisse.
Ich finde die Sasta Sachen noch überlegenswert, vorallem, wie die beiden anderen für Skandinavien, wenn das Wetter kippt.
Die Finnskogen ist universeller.
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.677
Gefällt mir
124
#22
Danke für die Beschreibungen und auch die Hinweise, dass ich mit der Recon über das Ziel hinausschießen könnte... ich werde einen Laden suchen, wo ich sie mit der Finnskogen vergleichen kann und beide mal in die Hand nehmen.

Viele Grüße
Daniel
 
Mitglied seit
15 Apr 2015
Beiträge
181
Gefällt mir
71
#24
Carinthia steht doch auch für gutes Equipment was Regenbekleidung angeht. Preislich sicherlich auch in der Nähe von Norröna, aber bestimmt nicht schlechter.

Beste Grüße: Bo
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.404
Gefällt mir
2.953
#26
Da ich gerne bei Wind und Wetter drausen bin, hab ich mir einen Australischen Wachsmantel zugelegt, tut bei DJ und Reviergängen sehr gut seinen Dienst,
nicht zu warm, nicht zu teuer:unsure: und die Knifte passt auch noch drunter.(y)
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.053
Gefällt mir
650
#27
Hoi zusammen,

Nach einigen Monaten Abstinenz wende ich mich mit einer Ausrüstungs-Frage an euch:

Ich suche eine Jacke für die aktive Jagd wenn's auch mal richtig regnet und windet. Sie sollte nicht warm gefüttert sein, lieber entscheide ich selber per Zwiebelprinzip, was ich drunter trage. Atmungsaktiv wäre toll, geräuscharm muss nicht unbedingt sein, da die Jacke im offenen Gelände und nicht im Wald getragen wird. Braun, grün, grau... Farbe egal, Tarnmuster muss nicht sein aber notfalls geht auch das.

Hintergrund: Wiederholte Schneehuhnjagden in den norwegischen Bergen, d.h. stundenlang den Settern hinterherstapfen, teilweise minütlicher Wechsel von Sonne über waagrechten Regen bis zu Schnee, dann Nebel und wieder von vorne :love:. Wenn die Beine müde werden, wird auch mal geangelt, das ändert am Wetter aber nichts. Eines Tages dann hoffentlich Rentier... :)

Wenn Erfahrungsberichte und Hersteller versprechen, dass ich die Jacke mindestens 10 Jahre nutzen kann, spielt Geld quasi keine Rolle. Wer billig kauft, kauft öfter!

Grüße und Danke schonmal!
Baffi2003
Spitzenprodukt, habe sie seit zwei Jahren jetzt, davor zwei Vorgängermodelle...

Würde ich wieder kaufen.
http://www.swedteam.com/de/produkte/jacken/titan-classic-gore-texr-m-15-154
 
Mitglied seit
14 Apr 2018
Beiträge
123
Gefällt mir
102
#28
Mein britischer Freund und Gastgeber auf den Hebriden hatte eine Gore tex Regenjacke von Musto. Ist britisch und preislich eher Oberklasse. Laut Ian damals aber auch qualitativ Oberklasse. Ist aber lang her und ich habe nie wieder was von Musto gesehen...
Ich poste das weil du von waagerechtem Regen schreibst: genau damit kennen sich die Briten aus. Die meisten Jacken haben hochschließende Krägen mit hinten angesetzten Kapuzen. Das ist der von mir bevorzugte Schnitt, am besten Kapuze abnehmbar. Bei moderatem Regen sehr gut mit Hut zu tragen ohne dass sich die Kapuze langsam füllt.

Gruß concolor

Nachtrag: Kennt hier jemand Musto?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben