Hochwertige Jagdjacke für aktive Jagd in Wind und Regen gesucht

Anzeige
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
2.921
Gefällt mir
610
#46
Leute, Leute... ihr macht es mir echt nicht einfach :oops:, so viele tollen Empfehlungen!

Ich hoffe, ihr nehmt mir meine seltenen Antworten nicht übel und auch nicht, dass trotz all der anderen Empfehlungen die Norrona Recon nach wie vor ganz oben auf der Liste steht. Die werde ich mir im April mal irgendwo in einem Laden anschauen und dann über die nächsten Schritte nachdenken.

Tarnmuster brauch ich nicht unbedingt, wenn die Jacke wirklich so toll ist, dann wird sie ja nicht nur zur Jagd getragen sondern auch beim Wandern, Angeln und allem anderen Blödsinn, den man bei Regen draußen macht.

Waidmannsheil!
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
245
Gefällt mir
28
#47
Wie laut ist das Material der Recon? Kuiu Yukon ist laut. Als Hose, wenn man nicht gerade die Beine aneinander schleift, geht es. Als Jacke wäre mir es wahrscheinlich zu laut, zumindest als Universal-Jacke. Swazi kann das mit dem leiseren Oberstoff, allerdings saugt er sich in gewissem Maße mit Wasser "voll". Hört sich schlimmer an als es ist, lässt sich auch sehr leicht beheben.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
56.054
Gefällt mir
9.045
#48
Laut.
Gore Proshell. Das ist keine Jacke für den Fuchsansitz.

Das ist im eigentlichen Sinn keine Jagdjacke. Dafür gibts die Finnskogen und ähnliche.
Die Recon ist fürs Militär gemacht.
Kuiu Klamotten sind für die Jagd im hohen Norden gemacht, nicht für Fuchsansitze.
Beide passen für den TO und seine Anforderungen. Aber nicht für deutsche Ansitzjagd.

Wenn sich bei einer Membranjacke der Oberstoff vollsaugt ist Schluß mit "atmungsaktiv".
Deswegen immer gut imprägnieren, das Wasser muss zwingend ablaufen, damit das Prinzip funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
56.054
Gefällt mir
9.045
#51
Die Produkte von fibertec funktionieren für mich.
Wobei ich bis jetzt keine fluorfreie benutzt habe.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
56.054
Gefällt mir
9.045
#52
Was würdest du da empfehlen können?
Ich benutze eine Fleecejacke mit Gore Windstopper von Swedteam, gibts nicht mehr.
Es gibt allerdings auch Softshells ohne Membran, nicht ganz so winddicht, aber wenn es wärmer wird angenehmer.
Sitka hat da schöne Sachen und wieder kuiu.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2012
Beiträge
524
Gefällt mir
53
#54
Norröna
Kuiu
Sitka
Arc’teryx

So mein persönliches Ranking. Bei keinem der drei Hersteller machst du was falsch und bist zu 100% auf der sicheren (trockenen und winddichten) Seite.

Da kannst FjällRäven, Barbour etc. vergessen.

WMH
Rudel
 
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1.459
Gefällt mir
171
#55
Hallo,

die „richtigen“ Marken wurden Dir schon empfohlen - da ich gerade beruflich in Norwegen bin, werd ich mir mal die Norröna Kvinnherad anschauen, die könnte ebenso wie swazi die Ideallösung für „mistwetter“ sein. Besonders, da es hier oft recht windig ist, wäre eine Jacke, die länger als bis zum Hosenbund reicht, meine favorisierte Lösung.

Und mit der Möglichkeit, seitlich großzügig zu belüften, auch nicht zu warm.
Das Problem, bei welchem laminat auch immer, ist ja, dass diese eine Temperaturdifferenz benötigen, um zu funktionieren. Andernfalls atmet da nichts...

Ridgeline stellt (angeblich) ähnliche Produkte wie swazi her, zumindest preislich vergleichbar - jedoch hab ich damit eher schlechte Erfahrungen gemacht. Kann ich nicht empfehlen.

Waidmannsheil
ecureuil
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1.459
Gefällt mir
171
#58
Musste eine mitnehmen, mit „Tax-refund“ meiner Meinung nach ihren Preis wert und scheinbar praxisgerecht. Falls es irgendwann mal wieder regnen sollte (hier in Norwegen ist zzt erhöhte Alarmbereitschaft angesagt bzgl Waldbrandgefahr...) und ich die Jacke in der Praxis testen konnte, werde ich berichten!
Überzeugt hat mich neben dem Schnitt auch der Oberstoff, der im Gegensatz zur Recon von Norröna, die eher eine „einfache“ Hardshell ist, eher weich gestaltet ist und sich somit auch für Einsätze bei weniger Regen und Sturm (weniger Umgebungslärm) anbietet.

Waidmannsheil
ecureuil
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
56.054
Gefällt mir
9.045
#59
Einen Anorak muss man mögen. Wenn es kühl wird kommt dessen Stunde. Eine sehr gute Jacke, aber teuer.
Vergleichbar wäre eine Swazi TharXP.
 
Mitglied seit
11 Nov 2008
Beiträge
863
Gefällt mir
251
#60
Arcteryx macht sehr gute Sachen, die haben auch eine Jagd/Law enforcement Serie. Ich benutze Arcteryx für klettern, Skifahrer, backcountry. Zum Jagen nehme ich die AR Serie, wenn es orange sein muss, wie auf der Vogeljagd. Die sind halt North-Vancouver Oeko und machen kein Camoflage.

Als nicht-insulierte Regenjacke für die Jagd in Tarn habe ich diese von Browning:

https://www.browning.com/products/o...yon-speed-rain-slayer-fm-gore-tex-jacket.html

Tut den Job, leises Obermaterial ,
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben