Horn für 1911 Griffschalen

Mitglied seit
13 Aug 2018
Beiträge
56
Gefällt mir
15
#1
Moin Gemeinde,

ich habe einen sehr schönen Kimber Custom TLE II 1911er (brünniert). Die dazugehörigen Griffschalen sind sehr gut, mich hat nur die Lust überkommen mir rustikalere Griffschalen zu basteln.
Dabei habe ich an Geweih vom Hirsch (am liebsten Rothirsch) gedacht. Leider finde ich zwar in einigen Messerforen Griffschalen, jedoch immer zu klein. Ich bräuchte zweimal mindestens 110x40x7 mm (lxbxh).
Hat jemand ne Idee wo man sowas her bekommt?
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.840
Gefällt mir
1.982
#2
Rothirsch oder Sambar, einigermassen flach in 40mm Breite? Eher nicht...

Du könntest nach Elch- Rentier- oder Damschaufeln Ausschau halten. Die haben aber halt keine schöne Perlung.

Was es in den Abmessungen immer gibt ist Jigged Bone (also gepresster, vorgeformter und eingefärbter Knochen). Das sähe dann fertig z.B. so aus: https://www.knivesandtools.de/de/pt/-fallkniven-gps-gentleman-s-pocket-knife-jigged-bone.htm
Gibts für kleines Geld. Vielleicht ist das ja eine Alternative für die ersten Übungen. ;)

Fertig zu kaufen z.B. hier: http://www.rogersgunsandgrips.com/product/colt-1911-jigged-bone-grips-1911jb1/
oder hier: http://collinswoodcrafting.com/Browning-1911-Bone-Grips-Jigged-Bone-no-00932-P5644392.aspx
Selbermachen macht aber natürlich mehr Spass. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
552
Gefällt mir
714
#3
Sollte es dir mehr um die Griffschalen als ums Selbermachen gehen:
Beim egon bietet "Barneyspike" regelmäßig selbstgemachte Griffschalen für 1911er an. Haben Griffschalen aus Büffelhorn, Hirschhorn und Schwertfisch von ihm gekauft. Preise zwischen 35 und 48€, Passgenauigkeit sehr gut, Verarbeitung top, lediglich die Dicke der Schalen passt mir nicht so ganz ideal. Das kann man aber bei ihm entsprechend ordern. Er hat noch viele weitere interessante Materialien in der Verarbeitung, ist allerdings Hobbyist. Sprich: Er macht das, wozu er Lust hat. Ist ein netter und zuvorkommender Geschäftspartner, den ich empfehlen kann.
Aber selbstangefertigte Griffschalen sind natürlich nochmal eine andere Hausnummer.
 
Mitglied seit
13 Aug 2018
Beiträge
56
Gefällt mir
15
#4
Mitglied seit
13 Aug 2018
Beiträge
56
Gefällt mir
15
#5
Sollte es dir mehr um die Griffschalen als ums Selbermachen gehen:
Beim egon bietet "Barneyspike" regelmäßig selbstgemachte Griffschalen für 1911er an. Haben Griffschalen aus Büffelhorn, Hirschhorn und Schwertfisch von ihm gekauft. Preise zwischen 35 und 48€, Passgenauigkeit sehr gut, Verarbeitung top, lediglich die Dicke der Schalen passt mir nicht so ganz ideal. Das kann man aber bei ihm entsprechend ordern. Er hat noch viele weitere interessante Materialien in der Verarbeitung, ist allerdings Hobbyist. Sprich: Er macht das, wozu er Lust hat. Ist ein netter und zuvorkommender Geschäftspartner, den ich empfehlen kann.
Aber selbstangefertigte Griffschalen sind natürlich nochmal eine andere Hausnummer.
Hättest du zu einem seiner Produkte vielleicht einen Link? Finde den Verkäufer nicht unter "Barneyspike"
 
Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
552
Gefällt mir
714
#6
Muss mal suchen. Hab die Mailaddresse noch. Kann bis übermorgen dauern, melde mich per PN.
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.966
Gefällt mir
2.594
#7
wie wäre s mit sowas?


oder Griffschalenpaar





Alles Mammut. Quelle Schmiedeglut

Grundsätzlich würde ich stabilisiertes Material nehmen.
sca
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
378
Gefällt mir
207
#9
Mitglied seit
13 Aug 2018
Beiträge
56
Gefällt mir
15
#10
wie wäre s mit sowas?


oder Griffschalenpaar





Alles Mammut. Quelle Schmiedeglut

Grundsätzlich würde ich stabilisiertes Material nehmen.
sca
Auch keine schlechte Idee: Bisschen Mammut käme sicher cool! Danke für den Vorschlag.
Bin eh nächste Woche bei Schmiedeglut bei nem Kurs, dann schau ich mir die Materialien vor Ort mal an
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
57
Gefällt mir
51
#12
Bei Ebay gibts diverse Elchschaufel zum Basteln.
Bei Etsy diverse Anbieter von Fertiggriffen( dauert ca 6-8 Wochen dank deutschen Zoll)
Dazu gibts noch einige Verwerter von Abwurfstangen in DE,welche jagdliche überbestände verwerten.
Beispiel ohne Erfahrungswerte:
https://www.trophaeenweissmann.de/shop/trophäen/

Viel Arbeit ist es jedenfalls,aber lohnend dss ganze selber zu fertigen.
IMG_4507.JPG
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
57
Gefällt mir
51
#14
Mitentscheidend ist auch ob man glatte oder geperlte Struktur wünscht.
Früher im teutonischen Jagdbarock bevorzugte mah heftige perlung wie z.B. auf den klassischen Pumamessern.
Heute ist die glatte Fläche eher gefragt. IMG_4445.JPG
 
Oben