Hornady Auto Charge statische aufladung?!

Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
535
Hallo.
Ich hab seit kurzem das Hornady Autocharge pulvergerät.

Testweise habe ich mal 20 Patronen geladen.
Das abwiegen hat tadellos funktioniert aber beim reinigen bzw pulver ablassen ist mir aufgefallen dass das gehäuse wohl statisch aufgeladen ist denn es bleiben krümel bzw pulverkörnchen im trichter hängen die man auch mit einem pinsel nicht herausbekommt.
Hat jemand einen tipp wie man die statische aufladung wegbekommt oder meint ihr es bleibt nix anderes übrig als mit druckluft jedes mal danach sanft reinzublasen so dass keine pulverreste zurückbleiben wenn man verschiedene sorten pulver benutzt?
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.771
Gibt einige Lösungen bei Google dazu. Spüli wurde schon genannt, andere benutzen Anti-Statik-Spray
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.087
Hallo.
Ich hab seit kurzem das Hornady Autocharge pulvergerät.

Testweise habe ich mal 20 Patronen geladen.
Das abwiegen hat tadellos funktioniert aber beim reinigen bzw pulver ablassen ist mir aufgefallen dass das gehäuse wohl statisch aufgeladen ist denn es bleiben krümel bzw pulverkörnchen im trichter hängen die man auch mit einem pinsel nicht herausbekommt.
Hat jemand einen tipp wie man die statische aufladung wegbekommt oder meint ihr es bleibt nix anderes übrig als mit druckluft jedes mal danach sanft reinzublasen so dass keine pulverreste zurückbleiben wenn man verschiedene sorten pulver benutzt?


Habe das gleiche Gerät.
Als ich das Gerät auspackte als es neu war war der Pulverzylinder leicht statisch aufgeladen.
Im Trichter geringe Aufladung.

Ich vermute es kam durch die Verpackung und Reibung während dem Transport.

Wasch es mal mit spüli /Fensterreiniger aus und lege es eine weile auf ein geerdetes blankes Metallteil.
Kannst auch versuchsweise nen Kupferleiter rumwicklen und an die Heizungsrohre klemmen.

Sollte sich dann entladen.
 
Registriert
11 Aug 2011
Beiträge
1.612
Als mein Gerät neu war hatte ich ein paar Körnchen hier und da kleben, jedoch nichts, was sich nicht wegpinseln ließ. Im Laufe der Zeit wurde das immer weniger.
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
535
Danke für die tipps! Ja das ding ist quasi neu, ich hatte halt angst dass in dem ablassrohr pulver zurückbleibt und sich mit anderem pulver vermischt.
 
Registriert
11 Aug 2011
Beiträge
1.612
Na man muß halt schon mal gucken wenn man mit seinen Patronen durch ist.
Als erstes stelle ich den Fietz auf die Waage, damit sich das Pulver aus dem Förderrohr nicht quer über die Waage verteilt. Das Ding wirft dann halt noch eine Ladung. Dann lasse ich das Pulver durch das Ablassrohr ablaufen und pinsele den Vorratsbehälter aus. Anschließend schließe ich den Auslass, leere den Fietz und stelle den Fietz wieder auf die Waage. Nun beginnt das Ding wie blöd zu fördern und leert dadurch zum größten Teil das Förderrohr. Jetzt schalte ich das Gerät aus, kippe den Rest aus dem Förderrohr, öffne noch mal das Ablassrohr und putze es einmal durch.
Druckluft verwende ich nicht. Ich zahle bald 100€ für die Pulle Pulver, da ist jedes Körnchen kostbar.
 

Neueste Beiträge

Zurzeit aktive Besucher

Oben