Hornady ETX - Wirkung im Wildkörper und Wildbretentwertung

G

Gelöschtes Mitglied 21155

Guest
Mir reicht aus, wenn ich ein Stück nicht krank schieße, sondern es in wenigen Sekunden tot ist und ich das Fleisch genießen kann.

mir ist diese Diskussion auch zu viel des Guten.

WMH

PS: bitte lasst uns über die Wirkung der ETX weitersprechen:
Beim zerwirken hab ich festgestellt dass doch, trotz wirklich sehr geraden Kammerschuss, ohne die Blätter zu berühren, recht große Hämatome aufgetreten sind.
Mein Vater ist Metzger und meinte auch, dass er das so schon lange nicht mehr gesehen hat.
Die Entfernung zum Bock waren ca. 80/90meter.
Möglicherweise ist echt die Geschwindigkeit hier ein Thema

Also die Geschwindigkeit ist mit dem ETX auf 100m sicherlich nicht das Problem....
 
Registriert
20 Aug 2007
Beiträge
2.000
Also die Geschwindigkeit ist mit dem ETX auf 100m sicherlich nicht das Problem....
Ein Grund, warum ich wieder abgekommen bin davon. Pissbogenballistik.
Im Kaliber .308 meiner Meinung in allen Belangen einen TTSX 130 oder 150gr unterlegen. Es funktioniert, in einem kleineren Distanz-/Geschwindigkeitsfenster, auf leichtes Wild mehr oder wenig zuverlässig.
Meine letzten 2 Päckchen hab ich im Schiesskino verbraucht....
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.590
Das Ihr immer so viele Unterschiede, bei gleichem Kaliber, Treffpunktlage, Geschossart und -gewicht in Bezug auf Wildwirkung feststellen könnt?!

Ich habe mal in meinen Schussbüchern geblättert:
Auf meinen durchschnittlichen Schussdistanzen von 20 bis 120 Metern mit "ähnlicher" Trefferlage wirkten ETX, Federal Trophy Copper, Barnes TTSX und HDB uni allesamt ähnlich. An ungewöhnliche Blutergüsse erinnere ich mich nicht und habe es auch bei keinem Bericht vermerkt. Ich denke, da alle vor genannten Geschosse im Ziel massestabil deformieren ist eine annähernd gleiche Wirkung auch zu erwarten und zu erklären.

Unterschiede sind natürlich außenballistisch (BC), innenbalistisch (Reibung und Laufablagerungen) und bei der waffenseitigen Präzision (Geschossform) gegeben. Hier habe ich grob umrissen aus meiner Waffe folgendes festgestellt:
- die TTSX flogen präzise, haben aber meinen Lauf sehr schnell "zugeschmiert"
- beim verschießen der ETX wurde der Lauf schon nach 2-3 Schuss sehr heiß (Stand und Kino, jagdlich ist das unerheblich), flogen auch präzise.
- FTC präzise bei geringer Laufverschmierung (mein Favorit bei Werkspatronen).
- GMX flogen gar nicht aus meiner Waffe (deshalb auch nicht auf Wild geführt)
- selbstgeladene HDB mit der geringsten Laufverschmierung und sehr guter Präzision (aber schlechter BC).

Wer regelmäßig "weiter" rauslangen muss würde wahrscheinlich nicht zum HDB oder ETX tendieren sondern zum TTSX, FTC oder GMX.

Wer wenig chemisch reinigen will und nicht regelmäßig "weiter" rauslangen muss, wird wahrscheinlich ETX, HDB´s oder Fox wählen.

Für mein Wildspektrum mit Schwerpunkt Rehwild und wenig Schwarzwild hat sich bei massestabilen Deformationsgeschossen ein Geschossgewicht von 150 grain, verladen in 30-06, als optimal herausgestellt.
Bei großen Sauenanteil und Rotwild würde ich im Bereich 165 grain verladen, schwerer brauchts beim CU Solid in D nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.178
Ich bin bisher vom 125gr. in 308 überzeugt.
Im Vergleich zum HIT/TTSX ist es weniger schonend aber noch im Rahmen. Beim 165gr. würde die Sache vermutlich ein wenig anders aussehen. Mit dem Haltepunkt ist das eben so ne Sache, versuche einen direkten Treffer auf dem Blatt generell zu vermeiden, will aber auch keine ewig langen Fluchtstrecken und Leiden beim Wild verursachen.
 
Registriert
4 Jun 2014
Beiträge
90
Das ETX gibt es bei uns jetzt zum Wiederladen. Jedoch erstmal nur das 165grain Geschoss. Werde in der .308 mal testen. War mit der fabrikmunition in 125 grain sehr zufrieden. Mal schauen was mit der 165er zu erreichen ist.
 
Registriert
4 Jun 2014
Beiträge
90
Habe heute mal die ersten ETX 165grain Geschosse in der .308 verladen. Verglichen mit der Fabrikmuni vor einem Jahr etwa gekauft hat das "neue" Wiederlade Geschoss eine etwa 0.5mm grössere Hohlspitz Öffnung. Mehr kann ich dann allenfalls morgen berichten. Jage diese mal über den Magneto.
 
Registriert
25 Apr 2014
Beiträge
173
Das ETX gibt es bei uns jetzt zum Wiederladen. Jedoch erstmal nur das 165grain Geschoss. Werde in der .308 mal testen. War mit der fabrikmunition in 125 grain sehr zufrieden. Mal schauen was mit der 165er zu erreichen ist.
da bin ich mal gespannt. Mit den 125 grs bin ich sehr zufrieden, die 165 grs habe ich bisher noch nicht getestet obwohl ich zwei Packungen zuhause liegen habe
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
725
ich hab ebenfalls noch drei von vier pack 125gr in 308 rumliegen aber ich hatte bei der ersten keine präzision hinbekommen und dann was andere probiert...
schade eigentlich
 
Registriert
6 Okt 2018
Beiträge
67
Ich hatte diese Woche das erste mal keine Ausschuss.
Keiler, aufgebrochen 60kg.
Schuss durch beide Blätter und Wirbelsäule, leicht schräg.
Das Geschoss durchschlug beide Blätter und steckte in der Schwarte.
Fluchtstrecke 0m.

bei diesem Treffpunkt finde ich das aber relativ normal. Ich bin mir sicher, dass es einen Ausschuss gegeben hätte, wenn die Wirbelsäule nicht getroffen wäre.

bin also immer noch zufrieden.
 

Anhänge

  • 8E1C974F-B0E9-44DE-AAFD-F2915781FD21.jpeg
    8E1C974F-B0E9-44DE-AAFD-F2915781FD21.jpeg
    404,5 KB · Aufrufe: 141
Registriert
6 Okt 2018
Beiträge
67

Allerdings! Insgesamt sind es 6 Fahnen, die perfekt und gleichmäßig deformiert sind.

ich bin eig ganz froh, dass es ein Steckschuss war, ist bisher auch bei ähnlichen Treffersitzen und gleich großen Sauen nicht passiert. Nun habe ich endlich dieses schöne Andenken.

die Werbung verspricht nicht zu viel.
 

Anhänge

  • A4377252-556A-460E-9AAE-192940D4F63C.jpeg
    A4377252-556A-460E-9AAE-192940D4F63C.jpeg
    773,5 KB · Aufrufe: 165
  • CEEABB5C-3EE3-4427-A428-35E9853F5398.jpeg
    CEEABB5C-3EE3-4427-A428-35E9853F5398.jpeg
    423,2 KB · Aufrufe: 163
Registriert
11 Jul 2010
Beiträge
564
Ich hatte diese Woche das erste mal keine Ausschuss.
Keiler, aufgebrochen 60kg.
Schuss durch beide Blätter und Wirbelsäule, leicht schräg.
Das Geschoss durchschlug beide Blätter und steckte in der Schwarte.
Fluchtstrecke 0m.

bei diesem Treffpunkt finde ich das aber relativ normal. Ich bin mir sicher, dass es einen Ausschuss gegeben hätte, wenn die Wirbelsäule nicht getroffen wäre.

bin also immer noch zufrieden.

Genau so ist es , bei direkten Wirbelsäulen Treffer gibt es kein Durchschuss , eher ein Abpraller.
 
Registriert
6 Okt 2018
Beiträge
67
Hallo nochmal,

was mir auch aufgefallen ist beim ETX ist die subjektiv und visuelle Laufverschmutzung.
Vorher hatte ich GMX und CDC verschossen. Nach spätestens 3 Schuss hat man im Lauf kupferfarbene Bremsspuren gesehen an der Laufmündung. Durch chemische Reinigung gingen diese natürlich ein wenig wieder weg.

Beim ETX habe ich jetzt mittlerweile mind. 3 Schachteln verschossen und mein Lauf sieht VISUELL aus wie neu.

Ist das noch jemand so ergangen?

Grüße
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
136
Zurzeit aktive Gäste
448
Besucher gesamt
584
Oben