Hornady NTX .223 aus CZ 527

Mitglied seit
5 Nov 2012
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
hat jemand Erfahrungen hinsichtlich der Präzision dieses 35 grs. leichten Geschosses aus der o. g. Waffe?
Fliegt das Geschoss stabil aus deren Lauf mit 1:9 Drall?
Oder existieren NTX-Erfahrungen aus .223/1:9-Drall-Läufen alternativer Hersteller?

Danke und Waidmanns Heil
Dirk
 
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
103
#3
Hab passable Präzision mit der Fabrikladung aus einer Remington 700 Police mit 9“ Drall erreicht - stabilisiert wird es definitiv, das sollte keine Frage sein, und „zerplatzt“ ist es auch nicht.
Du wirst allerdings uns selber-testen nicht herumkommen...
 
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
803
Gefällt mir
90
#4
Hier kannst du zukünftig selber nachrechnen:
https://bergerbullets.com/twist-rate-calculator/

Ja, es wird ausreichend stabilisiert.
Hat jemand die Geschosslänge der Sako Gamehead 55grs in .223 parat? Die anderen Daten kann ich alle brav eingeben. Bei unbekannter Geschosslänge soll mit der Durchmesser mit 4.2 multipliziert werden. Dann wird das Geschoss lt. Rechner nicht stabilisiert. Es funktioniert in der Praxis aber ganz hervorragend. Daher kann das merkwürdige Rechenergebnis nur an der unbekannten Länge liegen...
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
1.792
Gefällt mir
1.316
#5
Hallo,
hat jemand Erfahrungen hinsichtlich der Präzision dieses 35 grs. leichten Geschosses aus der o. g. Waffe?
Fliegt das Geschoss stabil aus deren Lauf mit 1:9 Drall?
Oder existieren NTX-Erfahrungen aus .223/1:9-Drall-Läufen alternativer Hersteller?

Danke und Waidmanns Heil
Dirk
..., kann nur sagen das NBT Lead Free Varmint 35gr trifft bei mir sehr präzise (8" Drall)
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
407
Gefällt mir
342
#6
Hat jemand die Geschosslänge der Sako Gamehead 55grs in .223 parat? Die anderen Daten kann ich alle brav eingeben. Bei unbekannter Geschosslänge soll mit der Durchmesser mit 4.2 multipliziert werden. Dann wird das Geschoss lt. Rechner nicht stabilisiert. Es funktioniert in der Praxis aber ganz hervorragend. Daher kann das merkwürdige Rechenergebnis nur an der unbekannten Länge liegen...
GRT gibt das Geschoss, mit dem Geschosscode "110G" (laut der Sako Webseite ist dies das 55gr Gamehead), mit einer Gesamtlänge von 17,8mm an, das entspricht 3,44 "Kaliberlängen". Jedoch kann ich die Richtigkeit der Daten nicht garantieren.

Gruß
Bock
 
Mitglied seit
16 Sep 2016
Beiträge
98
Gefällt mir
21
#9
Hat jemand die Geschosslänge der Sako Gamehead 55grs in .223 parat? Die anderen Daten kann ich alle brav eingeben. Bei unbekannter Geschosslänge soll mit der Durchmesser mit 4.2 multipliziert werden. Dann wird das Geschoss lt. Rechner nicht stabilisiert. Es funktioniert in der Praxis aber ganz hervorragend. Daher kann das merkwürdige Rechenergebnis nur an der unbekannten Länge liegen...
Bei Geschossen mit Flachboden (oder nahezu flach) gilt die Miller-Formel nicht. Die flachen werden i.d.R. wesentlich besser stabiliesiert. Auf der Berger Website gibt es extra den Hinweis mit folgendem Link:

https://bergerbullets.com/flat-based-bullet-recommended-twist-rates/
 
Oben