Hornady TAP Linie

Registriert
22 Jun 2009
Beiträge
284
Hallo zusammen,
Ich verwende eigentlich in .308Win, Hornady Superperformance International GMX 165gr. Unterscheidet sich die SPFI von der TAP Linie? Ich würde davon ausgehen, dass identische Geschosse verwendet werden aber in unterschiedlicher Laborierung. Weiß jemand mehr dazu?

Waidmannsheil
 
Registriert
2 Nov 2012
Beiträge
626
TAP verwendet A-Max, also Teilmantel. GMX ist bleifrei, A-Max nicht.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
762
Die GMX 165 ist in der neuen Outfitter- und Fullboar-Munition verladen. Aber etwas langsamer als in der SPFI. Dürfte präziser sein.
 
Registriert
4 Jun 2013
Beiträge
149
TAP ist die Behördenlinie von Hornady, die sind mit speziellem Pulver verladen, dass den Mündungsblitz reduziert, außerdem haben die Patronen verstemmte Zündhütchen, damit man sie in automatischen Waffen verwenden kann, ohne dass da was rausfliegt. Ich glaube auch, dass die TAP Patronen mit offensiveren Pulvern geladen werden, damit aus kurzläufigen Gewehren mehr Leistung zur Verfügung steht. Die GMX habe ich noch nicht probiert, aber die 168 Grain TAP Amax bringen aus dem 41cm Stummellauf meiner CLII noch 755m/sek und fast 3100 Joule, das ist deutlich mehr als Hornady für diese Lauflänge eigentlich angibt.


 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.210
Ich habe die TAP in .223 probiert. Unglaublich präzise. Mein Kumpel hatte eine Rem 700 mit schwerem Matchlauf, die nicht vernünftig zum Schießen zu bringen war. Er hat dann als letzten Versuch die Hornady TAP in .223 probiert. Da habe ich den ersten Durchbläser erlebt. Übel. Gut das er Brillenträger ist. Da sind ordentlich Partikel nach "hinten" Richtung Schützen raus. Habe irgendwo noch Bilder.
Das soll jetzt aber nicht heißen das die Mun generell schlecht ist. Kann bei anderen Sorten sicher auch mal passieren. Ich trage seit dem Tag aber vorsichtshalber eine Schieß/Schutzbrille.
Wollte es nur mal erwähnt haben.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
151
Zurzeit aktive Gäste
533
Besucher gesamt
684
Oben