Houge Schaft bearbeiten

Mitglied seit
26 Mrz 2008
Beiträge
222
Gefällt mir
15
#1
Hallo zusammen, ich hab hier einen Houge Schaft liegen in den meine .458 Win Mag rein soll.
Hinten so weit so gut nur das Rohr ist bischen dick.... ich muss an einigen stellen was vom material weg nehmen ,wo mit mache ich das ?
Wie schleife oder bearbeite ich diesen Kunststoff....?
Viele Grüße
 
Mitglied seit
22 Feb 2017
Beiträge
44
Gefällt mir
63
#2
Ich hab für den Laufkanal von meinem Hogue Schaft eher gröberes Schleifpapier (120-400) verwendet und besonders die letzten Durchgänge dann "nass" mit WD40 geschliffen. Dadurch schmiert der Gummi beim schleifen etwas und man sieht danach eigentlich keine Bearbeitungsspuren mehr.
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.321
Gefällt mir
1.024
#3
Ich habe bei meinem am Anfang eine halbrunde Holzraspel genommen.
Dann mit groben Schleifpapier über einem Rohr, etwas größere als Laufdurchmesser.
Zum Schluss immer feinere Körnung.
Das mit dem Öl ist natürlich auch eine Option.
 
Mitglied seit
14 Apr 2018
Beiträge
308
Gefällt mir
418
#5
Warm machen und das Laufbett dehnen. Vorsichtig mit dem Heissluftfön. Ohne Material abzutragen geht das.
Rückfrage an dich als Praktiker: Verformt sich das nicht wieder zurück wenn die Waffe mal ordentlich warm geschossen wird oder sie im heißen Auto liegt ?

Thermoplaste haben ja ein "Formgedächtnis" wenn sie nicht oberhalb einer bestimmten Temperatur verformt werden. Und an diese zur dauerhaften Verformung nötige Temperatur-Grenze würde ich mich ehrlich gesagt mit dem Heißluftfön nicht hin wagen weil die Gefahr der Zerstörung besteht.
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
3.565
Gefällt mir
4.019
#6
Nein hat sich bis dato nix zurück verformt.
Ist ja auch kein Thermoplast sondern ein Elastomer. Also eine Gumminudel.
Ein Stück Rohr das in etwa die Form des Laufes hat warm machen und rein drücken. Mit warm mein ich jetzt mal so mit 80 Grad beginnen. Und wenns noch nicht geht Temp. steigern. Von weit weg min Heissluftfön die Stege besrbeiten und den Laufkanal etwas überdehnen. Ein bisschen ein Rücksprung ist schon da.
 
Oben