Hülsen passen nach Vollkalibrieren nicht mehr K95

Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.284
Guten Morgen, ich habe hier ein wenig mitgelesen da ich vor einem ähnlichen Problem stehe.
Scheinbar kam man aber hier zu keiner richtigen Lösung! Oder habe ich die überlesen?
Meine Krieghoff Alb Bj. 1965 in 7x57R und 16/70 macht mit meinem wiedergeladenen Patronen auch Probleme. Habe zuerst nicht Vollkalibriert (Postkartendicke Luft zwischen Stempel und Matritze) da die Hülsen aus meiner Waffe verschossen wurden.
Hier schließt die Waffe zwar gut, aber wenn ich den Hebel zudrücke geht das nur mit Kraft!
Hatte dann auch ein paar RWS und Geco Hülsen bei denen die Waffe sich garnicht schließen ließ.
Diese habe ich delaboriert und Vollkalibriert. Dann ging die Waffe zu aber der Hebel läßt sich nur mit Kraft zudrücken. Die beiden orginalen Geco TM die ich noch dafür habe machen diese Probleme nicht. Matritze ist die Hornady Custom Grade.
Sollte ich hier die Matritze noch weiter zustellen?
Gruß Gelbhansel
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
9.006
Guten Morgen, ich habe hier ein wenig mitgelesen da ich vor einem ähnlichen Problem stehe.
Scheinbar kam man aber hier zu keiner richtigen Lösung! Oder habe ich die überlesen?
Meine Krieghoff Alb Bj. 1965 in 7x57R und 16/70 macht mit meinem wiedergeladenen Patronen auch Probleme. Habe zuerst nicht Vollkalibriert (Postkartendicke Luft zwischen Stempel und Matritze) da die Hülsen aus meiner Waffe verschossen wurden.
Hier schließt die Waffe zwar gut, aber wenn ich den Hebel zudrücke geht das nur mit Kraft!
Hatte dann auch ein paar RWS und Geco Hülsen bei denen die Waffe sich garnicht schließen ließ.
Diese habe ich delaboriert und Vollkalibriert. Dann ging die Waffe zu aber der Hebel läßt sich nur mit Kraft zudrücken. Die beiden orginalen Geco TM die ich noch dafür habe machen diese Probleme nicht. Matritze ist die Hornady Custom Grade.
Sollte ich hier die Matritze noch weiter zustellen?
Gruß Gelbhansel
Hast Du Reibespuren am Zündhütchen?
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.284
Nein, meine Zündhütchen sind immer tiefer wie der Hülsenboden. Ich setze die mit der Presse
 
Registriert
3 Jan 2006
Beiträge
6.386
Ist das nur mit fertig geladenen Patronen so, oder schon mit den nur kalibrierten Hülsen?
 
Registriert
7 Feb 2015
Beiträge
267
Servus beinand,
bei meiner 6,5x57R in einem K95 hat das abdrehen um 2/10 mm des Hülsenhalters geholfen.
Vielleicht ist das bei Dir auch eine Möglichkeit.
Gruß, Walter
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.284
Ja ist er! Ich habe den Tröt nun angeschoben jetzt muss ich mich morgen mal dranmachen und eine Patrone fertigen die „überkalibriert“ ist! Ich glaube das nennt der Ami Bumbsize🤓 also so wie Guilermo geschrieben hat.
@kuno
Ob dad nur mit den fertig geladenen Patronen so ist weiss ich nicht, ich denke Du meinst das L6 zu lang sein könnte.
Schliesse ich aus da geprüft.
 
Registriert
30 Dez 2013
Beiträge
1.287
Wenn es nicht reicht, ist abschleifen oder Tausch des Hülsenhalters der nächste Schritt. Aber erst mal schauen ob runter drehen nicht schon zum Erfolg führt.

Guillermo
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.644
Ja ist er! Ich habe den Tröt nun angeschoben jetzt muss ich mich morgen mal dranmachen und eine Patrone fertigen die „überkalibriert“ ist! Ich glaube das nennt der Ami Bumbsize🤓 also so wie Guilermo geschrieben hat.
@kuno
Ob dad nur mit den fertig geladenen Patronen so ist weiss ich nicht, ich denke Du meinst das L6 zu lang sein könnte.
Schliesse ich aus da geprüft.
Wenn eine kalibrierte Patronen nicht ins Patronenlager wil gehe ich meist gleich vor.

- Mit eine Sulterlehre wie z. B. die LNL von Hornady messe ich die "Schulterlänge" abgeschossener Paronen.
- Kalibriere dann ohne Innenaufweiter und messe diese nochmal, die Sollte jetzt so um 0,03-0,1mm kürzer sein.
- Dann wird versucht die Waffe bit der klairierten Hülse zu schließen. Gelingt das, dann wird:
- eine weitere Hülse mit dem Innenaufweiter kalibriert und versucht zu schließen, gelingt das dann:
- Geschoss setzen und nochmal die Übung.

Wäre interessant bei welchem der oben beschriebenen Schritten Dein Problem auftritt?
Falls ich die Antwort überlesen haben bitte ich um Entschuldigung.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.436
@Gelbhansel Unter der Vorraussetzungen dass die L6 nicht zu groß ist, stell die Matrize mal so ein, dass die Schulter so um 0,05 bis 0,1mm zurück gedrückt wird. Das ganze wird im englischen als "Bump Sitzung" bezeichnet. @Lacky0_17 hat das schon ganz gut beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.284
Zwischenzeitlich bin ich runter gegangen und hab eine Hülse genommen mit der die Waffe sich nicht schliessen liess. Habe diese nochmal Vollkalibriert so das der Stössel an der Matritze anliegt.
Waffe geht nun zu aber Hebel muss mit Nachdruck in den Greenerverschluss gedrückt werde.
Matritze nun ca 1/4 Umdrehung zugestellt, etwas besser aber Hebel muss immer noch gedrückt werden! Dann nochmal 1/4 Umdrehung zugestellt und es war OK!
Aber der Kraftaufwand an der Presse war gewaltig! Ich werde in Zukunft bei plus 1/4 Umdrehung bleiben das ist OK denke ich
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
67
Zurzeit aktive Gäste
197
Besucher gesamt
264
Oben