Hund und Igel

Anzeige

GSS

Registriert
4 Dez 2008
Beiträge
591
IMG-20210514-WA0003.jpg
Der DD-Bube ist jetzt 10 Monate. Und wird zunehmend frech.

Jüngst hat er einen Aufstand geprobt. Er fing im Garten (zum wiederholten Male) einen Igel. Er ließ sich mit dem Igel im Fang zwar in Haus rufen, gab ihn aber nicht her. Scharfe Aufforderungen wurden ignoriert, Der Fang ließ sich nicht, weder mit max. Zug noch mit hartem Lefzendruck, öffnen.

Als er ihn doch mal fallen ließ, zog ich ihn an der Halsung weg. Da hat er sich gestellt und ging mich an. Und biß mich schmerzhaft in den Finger.IMG-20210513-WA0010.jpg
Er wurden mit verdrehter Halsung am Boden fixiert und bebrüllt. Als ich gedacht habe, nun geht ihm endgültig die Luft aus, habe ich den Griff gelockert, da ging es schon wieder los. Besser wurde es erst, als der Igel von meiner Frau entfernt wurde. Wirklich aufgegeben hat er nicht. Das wird noch ein Stück Arbeit. Sonst ist er folgsam und lieb. Ich denke diese focussierte Leidenschaft wird sich auf der Jagd segensreich auswirken. Meine Finger muß er aber lassen!
 
Registriert
9 Nov 2012
Beiträge
498
Anhang anzeigen 168684
Der DD-Bube ist jetzt 10 Monate. Und wird zunehmend frech.

Jüngst hat er einen Aufstand geprobt. Er fing im Garten (zum wiederholten Male) einen Igel. Er ließ sich mit dem Igel im Fang zwar in Haus rufen, gab ihn aber nicht her. Scharfe Aufforderungen wurden ignoriert, Der Fang ließ sich nicht, weder mit max. Zug noch mit hartem Lefzendruck, öffnen.

Als er ihn doch mal fallen ließ, zog ich ihn an der Halsung weg. Da hat er sich gestellt und ging mich an. Und biß mich schmerzhaft in den Finger.Anhang anzeigen 168686
Er wurden mit verdrehter Halsung am Boden fixiert und bebrüllt. Als ich gedacht habe, nun geht ihm endgültig die Luft aus, habe ich den Griff gelockert, da ging es schon wieder los. Besser wurde es erst, als der Igel von meiner Frau entfernt wurde. Wirklich aufgegeben hat er nicht. Das wird noch ein Stück Arbeit. Sonst ist er folgsam und lieb. Ich denke diese focussierte Leidenschaft wird sich auf der Jagd segensreich auswirken. Meine Finger muß er aber lassen!
das war aber kein Biss!
 
Registriert
17 Jul 2008
Beiträge
4.210
Der DD-Bube ist jetzt 10 Monate. Und wird zunehmend frech.

Jüngst hat er einen Aufstand geprobt. Er fing im Garten (zum wiederholten Male) einen Igel. Er ließ sich mit dem Igel im Fang zwar in Haus rufen, gab ihn aber nicht her. Scharfe Aufforderungen wurden ignoriert, Der Fang ließ sich nicht, weder mit max. Zug noch mit hartem Lefzendruck, öffnen.

Als er ihn doch mal fallen ließ, zog ich ihn an der Halsung weg. Da hat er sich gestellt und ging mich an. Und biß mich schmerzhaft in den Finger.
Er wurden mit verdrehter Halsung am Boden fixiert und bebrüllt. Als ich gedacht habe, nun geht ihm endgültig die Luft aus, habe ich den Griff gelockert, da ging es schon wieder los. Besser wurde es erst, als der Igel von meiner Frau entfernt wurde. Wirklich aufgegeben hat er nicht. Das wird noch ein Stück Arbeit. Sonst ist er folgsam und lieb. Ich denke diese focussierte Leidenschaft wird sich auf der Jagd segensreich auswirken. Meine Finger muß er aber lassen!

Und in welchem jagdlichen Bereich genau glaubst Du, dass sich dieses, mit "focussierter Leidenschaft" recht phantasievoll beschriebene Verhalten "segensreich" auswirken wird?
 
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
811
Er fing im Garten (zum wiederholten Male) einen Igel
Bei Igel hat meine damalige DK Hündin alles auf durchzug gestellt...
Aus den größten Brombeerhecken apportiert. Ohne Rücksicht auf verluste...

Bei keinem anderen Wild oder Viechzeug hat sie diese Igelschärfe gezeigt.

Gruß Weichei
 

GSS

Registriert
4 Dez 2008
Beiträge
591
Ja, Igel sind für Hunde irgendwie besonders. Bereits die Wachtel meines Vaters waren beim Igel kaum zu bändigen und haben sich die Gosch blutig gebissen. Ist es ein spez. Geruch? Oder der Frust, das man wg. den Stacheln nicht richtig bekommt? Haben andere auch besondere Igel- Erfahrungen?
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
12.103
GsD nicht. Bag of fleas die Teile. Die würden zwar gern gegriffen, aber im Garten hab ich dank welpendichter Einzäunung keine, beim Gassi ist der Hund unter Kontrolle und beim Jagen interessieren sie nicht bzw. gibt es im Waldinneren kaum welche.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.659
Haben andere auch besondere Igel- Erfahrungen?
Der DD meines Vater hatte von Haus aus mehr Passion als ich es je in meinem Leben wieder gesehen habe. Der war ein Ausnahme-Hund, von dem wird jetzt noch, Jahrzehnte nach seinem Ableben, erzählt. :rolleyes: :LOL:

Selbst wenn ein Igel sich in absolut unerreichbare Ecken gerettet hat - der hat stundenlang ALLES probiert um den zu kriegen. Hätte er einen Bagger bedienen können: Er hätte sich einen gemietet um den Igel zu kriegen. :rolleyes:

Echte Erklärung hab ich keine. Ich vermute wenn man sich mal ordentlich die Schnauze beim ersten Kontakt zerstochen hat und der "Feind" dann aber auch noch so stur ist partout nicht flüchten zu wollen, dann ist das eine Kombination, die Hunde zur Weißglut bringt.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.429
@GSS

Der Igel ist der größte Feind des Hundes. Trotzdem solltest du den Hund durch den Zwangsapport bringen, Voranschicken beibringen und das Halt etablieren! Wenn du sagst Apport, Aus, Voran oder Halt, dann muß dem Hund zu 100% klar sein, daß du das genau so meinst und nicht ansatzweise in Frage gestellt werden darf. Bei Nichtbefolgen muß dem Hund der Verlust des Lebens klar sein. Du scheinst einen der besseren DD zu besitzen, nur führe ihn auch so und mache was aus ihm!
 
D

doghunter

Guest
Er ließ sich mit dem Igel im Fang zwar in Haus rufen, gab ihn aber nicht her. Scharfe Aufforderungen wurden ignoriert, Der Fang ließ sich nicht, weder mit max. Zug noch mit hartem Lefzendruck, öffnen.
Du solltest dem Tier mal den Gehorsam näher bringen und vorallem das auslassen trainieren...und zwar nicht nur mit "Clicker"
Als er ihn doch mal fallen ließ, zog ich ihn an der Halsung weg. Da hat er sich gestellt und ging mich an. Und biß mich schmerzhaft in den Finger.
Und? Da hätte ich dem "kleinen" Kerl mit 10 Monaten mal erklärt, wer der Boss im Haus ist
Er wurden mit verdrehter Halsung am Boden fixiert und bebrüllt. Als ich gedacht habe, nun geht ihm endgültig die Luft aus, habe ich den Griff gelockert, da ging es schon wieder los.
Also nicht richtig erklärt...klär die Rangfolge, ansonsten fließt demnächst richtig Blut! Mein Hund bekommt einmal im Leben die Chance das zu versuchen...
Ich denke du brauchst Hilfe mit deinem Hund.
Absolut...
 
Registriert
27 Aug 2012
Beiträge
859
Der Foxl verbellt die nur, die Foxeline tut sie ab, danach ist jedesmal ein "entlausen" angesagt.
Um solche Kollateralschäden zu vermeiden, ist der Garten jetzt abgedichtet.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
144
Zurzeit aktive Gäste
833
Besucher gesamt
977
Oben