Hunde-Anhänger. Was packt ihr in die Boxen?

Anzeige
Mitglied seit
7 Dez 2013
Beiträge
117
Gefällt mir
279
#1
Moin zusammen,
Samstag kaufe ich einen Hundeanhänger. Jetzt stellt sich die Frage, was kommt in die Boxen? Decken feuchten meiner Erfahrung schnell durch, wenn die Hunde nass von der Jagd kommen. Viele schwören auf Stroh, manche auf trockenen Farn. Was nehmt Ihr, solltet Ihr auch einen Anhänger verwenden?
Kurzgruß
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
670
Gefällt mir
1.396
#4
Ein Spandauer Förster, den Du vermutlich bei Interesse nächste Woche in Springe treffen könntest, hat mir bei mal seine Lösung für den Kofferraum gezeigt:

Einfach gute frische Holzwolle (nicht Spähne) in saubere Jute-Kartoffelsäcke füllen.

Vorteil: Preiswert, unproblematisch wenn die Holzwolle partiell mal aufgenommen wird, durftet gut, schön weich, saug und atmungsaktiv. Unproblematisch auf Haus und Hof zu recyceln.

Hat er selber bei Hundeführern in Schweden abgeschaut.

Habe es getestet - und bin selber begeistert. Irgendwo in meinen alten Posts zu diesem Thema habe ich mal einen kleinen Bericht dazu eingestellt. Und was im Kofferraum geht, funktioniert sicher auch im Anhänger.



PS: Stroh würde ich nicht nehmen, da es erstens kaum Feuchtigkeit bindet und die Hunde das schnell in eine Ecke zusammen schieben und zweitens Grannen oder ähnliche Kleinteile eingeatmet werden können und dann schwere Entzündungen oder sogar Pneumonien verursachen können.

Farn hätte Stil - auch ggf als Alternative zur Holzwolle. Aber keine eigenen Erfahrungen und sicher muss man das Zeugs erstmal erneten, trocknen, lagern etc. Die Holzwolle gibts preiswert in 10kg Gebinden u.a. im Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2013
Beiträge
117
Gefällt mir
279
#5
Hört sich interessant an. Meine Frau hat dieselben Befürchtungen bzgl. Stroh. Vielen dank, probiere ich aus
 
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
3.068
Gefällt mir
813
#6
Ich packe meine Hunde in die Hundebox im Bus und schalte die Standheizung ein.
Sie liegen auf handelsüblichen Hundeunterlagen. Dadurch sind sie am nächsten Tag wieder fit für den Einsatz und nicht klamm und steif von einer kalten Unterbringung am Tag zuvor.

Bausaujäger
 
Mitglied seit
7 Dez 2013
Beiträge
117
Gefällt mir
279
#7
Habe einen pickup als Dienstwagen. Zwar hardtop, aber nix Heizung auf der Ladefläche. Mein größtes Problem: wenn ich mit den bracken durchgehe, bleibt der Schweißhund im wagen. Wenn die Jagd vorbei ist, bleiben die ausgezehrten bracken im auto. Manchmal dauert es Stunden bis ich zurück komme.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.271
Gefällt mir
1.703
#10
Wolle. Ausgemusterte Bettdecken, Matratzenauflagen, BW-Decken, Pullover. Wärmen auch naß, polstern gut aus und sind einfach zu reinigen (30°Wäsche mit Wollwaschmittel).
 
Mitglied seit
22 Jan 2013
Beiträge
1.052
Gefällt mir
69
#11
Habe einen 4er WT- Metall Anhänger.
Kastenliegematte (WT- Zubehör) rein und gut.
Bloß keine Decken o.ä. Textilien. Da liegen die Hunde permanent feucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.271
Gefällt mir
1.703
#12
Möglich. Textil ist allerdings nicht gleich Textil. Wolle und manche Vliese haben Eigenschaften, die trotz Feuchtigkeit warmhalten können. Kommt natürlich auch drauf an, wie naß und dreckig der Hund ist. Entscheidender seh ich da die Dimension des Luftraums, den der Hund erwärmen muß.
Im hinteren Teil des Fahrzeugs, nur durch Gitter abgetrennt, ist die Belüftung natürlich erheblich besser als in einer geschlossenen Box. Dafür ist der Luftraum größer. In der Beziehung ist die Holzwollvariante von @BG evtl luftiger. In der unteren Etage, die sehr viel abgeschlossener ist, hab ich auch nur ne dünne Wollfilzecke als Unterlage, sonst nix.

Ne prinzipielle Alternative: irgendne Isomatte als Unterlage, und Hund in nen Mantel stecken. Da gibt's ein großes Angebot, für jeden was dabei. Reinigungstechnisch wahrscheinlich sogar die einfachste Lösung.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
670
Gefällt mir
1.396
#13
Ne prinzipielle Alternative: irgendne Isomatte als Unterlage, und Hund in nen Mantel stecken. Da gibt's ein großes Angebot, für jeden was dabei. Reinigungstechnisch wahrscheinlich sogar die einfachste Lösung.
Irgendwie fressen HS alles an und auch teilweise, da die immer Hunger haben, auch auf. Da wären natürliche Materialien im Verdauungstrackt sicher besser als Isomatte oder Zauberwatte o.ä.
Die "kleine" jetzt schon 30kg plus HS Hündin in ihrem 9. Monat hat schon mehr zerfressen und durchgekaut als alle anderen drei JGH vorher. Von daher sieht man dann solche praktischen, synthetischen Materialien etwas skeptischer... ;)
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.271
Gefällt mir
1.703
#14
Darum steh ich ja auch auf Wolle. Alte Pullover darf der Hund gerne weiter zerfleischen, viel Spaß!
 
Mitglied seit
20 Jan 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
43
#15
Hatten auch immer VETBEDS in den Autos und in den Hundehütten in der Außenanlage. Auf Grund des Beitrages haben wir auf die Holzwolle/Jutesack Kombination gewechselt. Wir haben es nicht bereut. Kurzes aufschütteln und den Sand und Erde werden vom Boden abgesaugt.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben