Hunde und Haie;

Anzeige
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
399
Gefällt mir
277
#3
ähnlches gibt es auch hier zulande, in manchen größeren Fischteichen, wo auch Welse leben, kann es ( oder ist schon vorgekommen ), das Welse Teckel etc. gefressen haben. Ich selbst habe das nie erlebt, aber vorsichtig bin ich immer wenn mein Hund ( Teckel/Jack Russel ) in Teichen geht, wo bekannter Maßen auch große Welse leben.
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
241
Gefällt mir
159
#5
Ich finde die Hunde ziemlich wesensfest, die wären wahrscheinlich auch gut z.B. zur Schwarzwildjagd geeignet ... ;-]
Die Hunde sehen ähnlich aus wie die hier:
https://www.youtube.com/watch?v=WK5yYNxXZwo

War in Australien selbst mal bei so einer Sauenhatz dabei... nicht mein Geschmack. Aber die haben da drüben ein anderes VErständnis von Schäden, Eigentum und Landwirtschaft sowie invasiven Arten... das muss man dazu ein wenig verstehen.
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
2.729
Gefällt mir
1.662
#6
Hab mal ein Video gesehn wo so ein kleiner Schlexi immer Crocs verbellt hat bis sie abgehauen sind. Eines Tages kam er an ein richtiges. Schnapp Hund weg;)
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.586
Gefällt mir
2.205
#8
....War in Australien selbst mal bei so einer Sauenhatz dabei... nicht mein Geschmack. Aber die haben da drüben ein anderes VErständnis von Schäden, Eigentum und Landwirtschaft ......
Das erklärt es nicht. Es erklärt vielleicht Heli-Hunt oder ähnlich effektive Methoden, aber nicht das Hetzen von mehreren Kampfhunden auf ein Wildschwein. Dazu braucht es eine gehörige Lust an Brutalität.
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.391
Gefällt mir
545
#10
Das erklärt es nicht. Es erklärt vielleicht Heli-Hunt oder ähnlich effektive Methoden, aber nicht das Hetzen von mehreren Kampfhunden auf ein Wildschwein. Dazu braucht es eine gehörige Lust an Brutalität.
Die Brutalität

der "Jäger" will ich nicht leugnen, aber das jagen vom Helikopter aus ist wenig effektiv, wenn man die Kostenrechnung macht...

Mbogo
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.548
Gefällt mir
5.532
#11
Welse sind nicht zu unterschätzen, dort wo ich jage verschwindet schon mal eine erlegte schwache Nilgans von der Oberfläche. Einmal erlegte mein Jagdfreund in einem Hafenbecken eine Ente und der kleine Terrier mit 12 Wochen schwamm zu der Ente die noch ein wenig mit den Flügeln schlug. In Zeitlupentempo tauchte einen Meter daneben ein riesiger Wels (die Angler sagen er hat 2,10m und bekannt)mit dem Maul einer Clobrille auf und fraß die Federn der Ente von der Wasseroberfläche, 2 m daneben paddelte der kleine Terrier und nix ist passiert. Das hätte eher leicht anders ausgehen können.
Wir reden über den Rückgang der Wasservögel und überall wurden Welse ausgesetzt. Wenn dann die großen zum Spaß gefangen und wieder zurück gesetzt werden, hört bei mir das Verständnis auf.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben