Hundearbeit im Wolfsgebiet

Anzeige
Registriert
30 Jun 2014
Beiträge
141
Rufen und klatschen für den Menschen schützt uns so sicher wie den Hund das Glöckchen🙄
Der Wolf hier hat den Schussknall innerhalb kurzer Zeit mit Nahrung verbunden....so wie vor ihm schon die Kolkraben, die auch mal selten waren....was wird er wohl ganz schnell mit Glöckchen assoziieren....Spaziergängerhunde ...Jagdhunde....Nachbars Schäfchen hinterm Haus.....Opa Meyer mit dem Rollator., weil das Schlüsselchen im Korb klingelt.....oder sollte ich ganz falsch liegen....überzeugt mich mal schnell.... damit ich wieder ruhig schlafen kann...immerhin wurde ich wiederholt um Rat gefragt......ist nun mal so auf dem Dorf, das ständig von Wölfen beobachtet wird.... und wo die Wurfhöhle in Sichtweite des Dorfes lag. Schade, dass die Probleme mehr werden und wir Jäger erstmal abwarten müssen.
 
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
856
Ihr immer mit eurem Sarkasmus und dem negativen Gerede..... Das kann ich echt nicht mehr hören.....
Ich bin der felsenfesten Überzeugung das das Glöckchen bei richtiger Anwendung im Ernstfall hilft und es dabei zu keiner Gewöhnung durch Lupus kommt....






Das ist doch ein Glöckchen.? .... :devilish: :evil::LOL:
kurzwaffen-pistolen-glock-19-gen4-mos.jpgGruß und Waidmannsheil...
 
G

Gelöschtes Mitglied 25675

Guest
Wenn die Wölfe sich weiter ungehindert ausbreiten dürfen, wird der Ruf nach "Glöckchen für Alle" wohl bald laut werden.
Kann ich mir zumindest vorstellen … :devilish: :evil:
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.602
Ich schau halt immer ins Ausland. Weitjagende Hunde in Skandinavien sind gefährdet. Das wissen wir inzwischen. Dort wird er zuerst nur den Hund hören und nicht einen Schuss.
In allen Ländern wo der Wolf gejagt wird, rennt er nach dem ersten Schuss erst mal 40 km und bindet sich nicht á la Kolkrabe die Serviette um.
 
S

scaver

Guest
Die Ausführungen des DJV sind, so scheint es, wörtlich bei BUND und NABU abgeschrieben, das ist peinlichste Verharmlosung und das durch Jäger. Die Nähe zu Menschen, Glöckchen, singen und klatschen schrecken keinen Wolf ab, einfach mal in Sverige nachfragen. Da macht ein Verein der Jagd Schulterschluss mit den Wolfikuschlern, anstatt klare Kante zu zeigen.
Ganz schlimme Sache. Wäre ich da Mitglied, täte ich austreten.
Pfuiteufel
(n)(n)(n)(n):poop:
 
Y

Yumitori

Guest
Die Ausführungen des DJV sind, so scheint es, wörtlich bei BUND und NABU abgeschrieben, das ist peinlichste Verharmlosung und das durch Jäger. Die Nähe zu Menschen, Glöckchen, singen und klatschen schrecken keinen Wolf ab, einfach mal in Sverige nachfragen. Da macht ein Verein der Jagd Schulterschluss mit den Wolfikuschlern, anstatt klare Kante zu zeigen.
Ganz schlimme Sache. Wäre ich da Mitglied, täte ich austreten.
Pfuiteufel
(n)(n)(n)(n):poop:
Zum Gruße,
ich denke, hier steht mal wieder die Anbiederei ganz vorne im Tätigkeitsfeld der Interessenvertretung - auf gar keinen Fall anecken und bloß nicht Widerspruch erheben.
Immer ein Türchen offenhalten, es könnte ja sein, dass man sich irrt. Klar k ö n n t e es sein, dass der Wolf nicht mehr das tut, was er noch vor 200 Jahren in Europa getan hat.
Es w i r d passieren, der Tag wird kommen und d a n n leiste ich mir gerne mein persönliches Quantum an Schadenfreude; nicht jenen gegenüber, die ein Opfer beklagen, vielmehr gegenüber all denen, die ihn herbeigebetet, nicht zurückgedrängt, schöngeschwätzt, idealisiert und ggf. sogar im Kofferraum hierher gebracht haben. Und dazu gehören natürlich auch die offenbar formbaren Wachsfiguren in allerlei Interessenvertretungen... .
 
Registriert
4 Sep 2013
Beiträge
1.089
Gute Frage, notfalls schickste deinen Hund zu mir, ich spreche vor dem Schuss an!
Das sagen ungefähr 99,975% der Jagdscheininhaber mit erhobener Schwurhand … ;)
Das Verhältnis von a.) erschossenen zu b.) von Flinkfinger Sepps Odin verletzten und c.) von Wölfen verletzten Jagdhunden würde mich schon interessieren. Was jetzt nicht heißen soll, daß ich die Situation verharmlosen will.
Ich denke jedoch nicht, daß man Skandinavien mit der Bunten Republik vergleichen kann. Aus Spanien, Frankreich oder Italien hört man nichts von gerissenen Jagdhunden. Wie sieht's denn in Polen und auf dem Balkan aus?
 
G

Gelöschtes Mitglied 15976

Guest
Für letzteres wäre @colchicus denke ich ein guter Ansprechpartner, da er sich ein wenig mit der Jagd dort in diesen Ecken der Welt auskennt!
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
12
Zurzeit aktive Gäste
120
Besucher gesamt
132
Oben