Hunt on Demand

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 3257
  • Erstellt am
Anzeige
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.458
Ich dachte immer das machen die aus Spaß am Hobby und weil sie sich gerne mitteilen und selber sehen wollen.
Wer meint, nur weil er eine GoPro hat, plötzlich ein Naturfilmer zu sein und damit seinen Lebensunterhalt bezahlen kann ... bitte schön, nennt es doch Kunst ;)

Ich war mit einem "echten" Kameramann befreundet, der Naturdokus gedreht hat. Das musste man lernen, dass hat sehr sehr viel Zeit und Lehrgeld gekostet. Man wollte dem Zuschauer eine Geschichte erzählen. Nicht der Kameramann war wichtig, sondern das Gefilmte. Und da kostete (Anfang der 2000er) am Ende eine Minute 1000.-€

Daher kann ich mir gut vorstellen, dass ein Bezahl-Modell mit GUTEN Filmen und fähigen Regisseuren durchaus funktionieren kann. Und wenn man nicht den Anspruch eines professionellen Natur-Filmers hat sondern vielleicht eher den eines Reporters, kann da durchaus interessantes Material zusammen kommen und zu günstigeren Konditionen angeboten werden.

Heute scheint es aber wohl oft zu reichen den Zuschauer in die Rolle des Voyeurs zu stecken und ihn am Leben des Filmenden teilhaben zu lassen.
Klar ist es mal ganz spannend zu sehen, wie andere DJ ablaufen, wie das Brauchtum irgendwo "gelebt" wird und was man mit entsprechender Fähigkeit hinbekommen kann oder halt auch nicht.
Bei mir nutzt sich das aber sehr schnell ab.

Ich nutze YT, wenn ich neue Produkte sehen will, wenn ich Reparatur oder Basteltipps brauche. Ich versuche immer irgendwas daraus zu lernen, vielleicht ist das mein Fehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Jan 2017
Beiträge
2.598
Alleine wenn man sich unterm Strich den HoD Teaser auf den einzelnen youtube Kanälen ansieht, da fällt einem schon deutlich das Gefälle der negativen Bewertungen /Daumen im Vergleich zu vorherigen Videos auf.

Wie da die Rate ist von Anzahl der vorherigen kostenlosen Abonnements zu jetzigen Bezahlabonnements würde ich gerne mal wissen.

Überraschend ist es da von überragendem Erfolg durch die Hunterbrothers zu berichten, sich aber gleichzeitig mit einer ellenlangen Nachricht aufgrund der negativen Rückmeldungen über die Herleitung zu diesem Schritt nachträglich zu rechtfertigen, um für Verständnis zu sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schorse2210

Guest
Moin,

ich bin auch der Meinung man hätte diesen Übergang besser vorbereiten können und auch ankündigen sollen, damit wäre wahrscheinlich der Schritt besser angekommen.
Vielleicht tue ich mir den kostenlosen Probemonat doch mal an, bezahlen für Huntingroom ist für mich nicht drin, die haben sich durch ihr damaliges Fuchsjagdvideo bei mir für alle Zeiten disqualifiziert, so handelt kein Jäger, und wer es doch tut, ist in meinen Augen keiner.

Vor ein paar Tagen wurde von den Reilmanns ein Video auf YT hochgeladen wo es ums Flintenschießen geht, dieses Video hat mir vom Inhalt (man kann auch mal wieder deutsch schreiben ;)) gut gefallen, davon hätte ich mir in der Zeit vorher mehr gewünscht. Dafür hätte man auch dieses Intagrammjagdbloggerwochenende-Video getrost weglassen können, das ließ mich eher verstört zurück.

Ich konnte im letzten Jahr verletzungsbedingt (klingt wie bei einem Fußballprofi:unsure:) wenig jagdlich selbst erleben, das wird sich in diesem Jahr wieder ändern.
Das Revier ruft mich und ich werde diesem Ruf gerne wieder folgen, in diesem Sinne

WmH
Schorse
 
Registriert
17 Jan 2017
Beiträge
520
Vielleicht ist hier auch noch jemand aus der Instagram-Fraktion 🙂 im Laufe des Tages werde ich mich dort in einem live Video noch mal öffentlich zum Thema äußern

ich hatte dich bei Insta und youtube abboniert - mit Jagdmomente die besten deutschen Videos. Ganz bewusst habe ich allerdings die HB und huntingroom etc. gemieden, weil dummes geschwätzt, rumgeballer und kein Respekt vor der Kreatur...

Ich kann mir vorstellen, dass ein Großteil deiner "Follower" ähnlich denken, weil eure Art Videos zu machen grundverschieden ist- und dich jetzt mit genau diesen Leuten auf einem Bezahlkanal wiederzufinden passt einfach nicht zusammen, jedenfalls für mich. Wäre eine solche Idee mit Jagdmomente entstanden, wäre ich mit Sicherheit bereit für gute Filme auch Geld zu zahlen, aber so nicht.

An den Erfolg von HOD glaube ich trotzdem, weil es genügend "Follower" gibt, denen die leichte Kost von HB etc. gefällt...
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.883
Unterm Strich legen doch jetzt alle gleichzeitig abgestimmt los und erzählen wie super alles läuft. Die Brüder erklären zum Beispiel, dass gestern sogar der Server zusammen gebrochen ist weil es so viele Anmeldungen auf einmal gab.
Was nicht weiter verwunderlich ist, da der erste Monat ja kostenlos ist. Nach 3 Mon. sollte man wohl die ersten verhaltenen Prognosen äußern können.

Ich weiß aber schon wie die im öffentlichen ausfallen werden ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 15976

Guest
..........und die Realität erfährt man dann, wenn der Kanal nicht mehr erreichbar ist...........
 
Registriert
18 Okt 2014
Beiträge
927
Die ganze Truppe mit ihren Kanal sofort gelöscht!
Positiv denken, Zeit gewonnen!

Gruß

Prinzengesicht

Effektiv hat jeder Kanal noch keine 50 Abonnements verloren. Die Reilmänners sogar ein paar gewonnen seit Veröffentlichung des Videos. Also Leute: Ein Statement setzen - Abos beenden

Ich glaube auch dass es durchaus ein paar Leute geben wird die sich bei HOD anmelden. Selbst einige von denen die hier am lautesten schreien - so läuft das nunmal. Menschen vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Okt 2015
Beiträge
407
Die Jagdvideos auf HoD sind ja alle eher von jungen Menschen und jungen Jägern gemacht. Es kommt dabei eher auf das "Über die Schulter Schauen" an, als auf technische Perfektion der Filmerstellung. Das macht doch gerade den Reiz der Videos und das Alleinstellungsmerkmal aus. Videos von alten Zauseln die die teutsche Waidgerechtheit propagieren gibt und gab es genug. Und im Übrigen sind die Jungs weiß Gott keine Jagd Rambos. Das hat alles Anstand.
 
Registriert
12 Apr 2016
Beiträge
6.443
...
Ich glaube auch dass es durchaus ein paar Leute geben wird die sich bei HOD anmelden. Selbst einige von denen die hier am lautesten schreien - so läuft das nunmal. Menschen vergessen.

Alter Schwede, so skeptisch schätzt du den Restverstand in unserer kleinen virtuellen Jagdkuschelforumsbude ein?

Bei den vielen Teens und Twens, die bisher abonnierend ihre Idole begleitend haben, sitzt der Schock ungleich tiefer:

die Brosis und die anderen Jagdritter wollen nun an ihr Taschen- u. Azubigeld und der angedachte Sparstrumpf für die Jagdschule wird somit zunehmende Illusion.

Was nun? - jedes Mal sieht man bewundernd zu, wie die Tiere im Wald nur warten, etwas erschossen zu werden. Und nun sollen sie noch länger warten, bevor sie mitmachen können? :unsure:

Da kann wohl nur gehofft werden, dass die eine oder andere aufblühende Mitschülerin, den virtuell darbenden jagdlichen Zuwuchs im Vorgriff hormonell und damit höchst konsequent natürlich selektiert. ;)
 
Registriert
4 Apr 2013
Beiträge
114
Eigentlich ein logischer Schritt, den der ein oder andere da gerade geht. Gibt halt meiner Meinung nach grob zwei Sorten von Youtubern:

1. Gruppe 1: Diejenigen, die das Medium YouTube nutzen, um die Jagd nach außen darzustellen und auch Nichtjägern einen Einblick geben möchten, siehe Jagdmomente.

2. Gruppe 2: Diejenigen, die das Medium YouTube nutzen, um sich selbst im Rahmen der Jagdausübung darzustellen, siehe HuntingRoom etc.

Die Gruppe 1 wird sich selbst auch weiterhin nicht so wichtig nehmen, sondern sieht sich eher als Botschafter. Die Kosten für das Filmen sind dabei ein Faktor, aber den ist derjenige bereit zu zahlen, um die Jagd anderen näher zu bringen.

Die Gruppe 2 sieht sich nicht so sehr als Botschafter, hier steht man selber und nicht die Botschaft im Vordergrund. Die Jagd über das Medium Internet anderen näher zu bringen, steht im Hintergrund. Da ist es dann durchaus nachvollziehbar zu versuchen, die Kosten wieder reinholen zu wollen. Jagdlich nicht interessierte werden sich sicherlich nie ein Abo kaufen, ist aber auch egal, wenn man sich nicht als Botschafter versteht. Und diejenigen, die die Videos gut finden werden vielleicht auch was zahlen.

Also von daher, alles irgendwie nachvollziehbar. Ich sehe es pragmatisch: Für die Aussendarstellung der Jagd war die Gruppe 2 eher selten positiv, von daher gut, dass es jetzt nicht mehr für alle direkt sichtbar ist.
 
Registriert
19 Dez 2013
Beiträge
194
@JagenNRW
Habe mir den Livestream auf Insta angeschaut. Bin nun etwas verwirrt über diese endlosen Rechtfertigungen.
Warum habt ihr nicht rechtzeitig angekündigt das eurer Material ab dem Tag X nur noch gegen Geld zu sehen sein wird weil ihr euch dazu entschlossen habt euer bisheriges Hobby zum Beruf zu machen und damit in Zukunft euren Lebensunterhalt bestreiten wollt?
Ich für meinen Teil hätte daran überhaupt nichts auszusetzen und bei einer Plattform mit dir und Jagdmomente wäre mir ein Neinzum kostenpflichtigen Abo auch sehr schwer gefallen, sicherlich hätten auch die allermeisten anderen nichts an diesem Schritt auszusetzen gehabt (natürlich hätte es auch dann Diskussionen über den Preis etc. gegeben.).

Das habt ihr aber nicht getan, ihr lasst heute wie in der Vergangenheit eure jagsfilmerischen Aktivitäten unter Hobby und Spaß an der Freude laufen.
Der Schritt zur Bezahlschranke wird jetzt damit begründet das dass Hobby einfach zu teuer und aufwendig geworden ist (viel Zeit, Energie und mittlerweile 3 Kameras usw.)

Wie viel Geld soll ich denn als Hundeführer Verlangen? Ich führe mehrere Jagdhunde. Ausbildung, Fahrtkosten, Futter, Tierarzt und generell die investierte Zeit und das Geld kommen mindestens an den euren ran denke ich.
Bin ich jetzt einfach nur dämlich weil ich einer sehr teuren zeitintensiven Leidenschaft, neben der sonstigen jagdlichen Betätigung, fröhne und noch keinen Weg gefunden oder besser gesagt gesucht habe, dieser Freizeitbeschäftigung kostendeckend oder gar gewinnbringend (das ist die definitiv aber hier im monetären Sinne) nachzugehen?
Dürfte eurer Logik nach nicht auch jeder normale Standschütze eine Rechnung an den Jagdherren schreiben weil er übers Jahr Unmengen an Energie und Zeit in das stöbern nach Ausrüstung, Schießkino, Weiterbildung o.ä. investiert?

Sind einfach alle anderen nicht schlau genug ihre Freizeit richtig zu verkaufen oder seit ihr vielleicht ein bisschen abgehoben?

Wenn dir das sichten des Materials von 3 Kameras zu viel Aufwand ist, warum nicht nur eine benutzen? Es ist dein Hobby und wenn dir das zu stressig wird, wer von denjenigen die das Material kostenlos konsumieren soll dir böse sein wenn du einen Gang zurück schaltest weil dir der Aufwand trotz Ruhm und Ehre, Jagderlebnissen die für mehrere Jägerleben reichen, plus gestellte Waffen, Munition, Kleidung und sonstiger Ausrüstung, zu viel wird und du ja auch noch ein Studium absolvieren willst.

Ihr hättet gleich ehrlich sein können, es ist nicht verwerflich das Hobby zum Beruf zu machen aber das sollte man dann auch ganz klar kommunizieren.
Dann wird auch ein Schuh aus dem was die Liebe Sandra so spitz angemerkt hat: niemand braucht ein schlechtes Gewissen haben wenn man für seine Erwerbsarbeit Geld verlangt. Aber eben nur für diese. Ein Profifussballer wird mit Sicherheit keine Gewissensbisse ob seines Vermögens haben.
Wenn aber der Handwerker der in seiner Freizeit im örtlichen Verein Fussball spielt, verlangt das die Spiele teurer werden weil ihm der Aufwand für das nebenberufliche Training in der Freizeit zu stressig wird und er dafür finanziell anerkannt werden will, wird es etwas lachhaft. Etwas vollkommen anderes wäre es wenn er sich bemüht bei einem Profiverein unter Vertrag zu kommen und so sein Hobby zum Beruf macht.

Überlegt euch nochmal eine in sich schlüssige Erklärung in diese Richtung abzugeben, dann könnt ihr sicher einiges wieder geradebügeln. HuntingRoom können sich aber von mir aus auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln - wo diese Spezialisten dabei sind bin ich raus.
 
Registriert
12 Apr 2016
Beiträge
6.443
Hier ist das Statement von JagenNRW

https://youtu.be/ctWSNXEk930

Ab Minute 3 gehts langsam los.

Habe es nach ein paar Minuten ausgemacht als ich keinen Mehrwert für mich erkannt habe.

Ich war dann doch neugierig:

... die legendäre Pressekonferenz der Bayern mit Hoeness und Rummenigge hat wirklichen Wettbewerb bekommen. Es fehlte nur der Hinweis auf das Grundgesetz zur Röhre, obwohl offensichtlich die Reaktionen der Öffentlichkeit bei Beifall arg gut tun. :rolleyes:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
83
Zurzeit aktive Gäste
422
Besucher gesamt
505
Oben