Hybriden züchten?

Anzeige
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.373
vor einer Woche hatte ich ein Gespräch mitgehört, in dem es um eine Kreuzung zwischen Wolf und Schäferhund ging, dieser Hybride wird von dem HF regelmäßig ausgeführt, soll auch ohne Leine perfekt an der Seite des HF laufen und auf 's Wort hören, z.B. beim entgegen kommen anderer Hunde legt er ab und rührt sich nicht, bis der andere Hund vorbei ist! Soweit so gut!
Der Züchter solcher Hybriden hat einen Zwinger ( Süddeutschland ) mit einer eigenen speziellen Rasse eintragen lassen ( Name nicht bekannt ). Der Züchter verkauft diese "Hunde" mit dem Hinweis und seiner Erlaubnis, das auch mit den Hunden auch weiter gezüchtet werden kann. ( hat wohl ein Monopol auf diese Rasse )
Meine Frage hierzu:
Ist das Züchten solcher Mischlinge erlaubt und ist es nicht eher sehr schwierig diesen Hunden gehorsam ( wie oben genannt ) beizubringen?
Müsste man dazu nicht auch einen"Hundeführerschein" machen?
Ich fand das alles ziemlich abwegig!
D.T.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
2.739
Mal eine andere Frage zum Thema:

Macht es einen Unterschied ob der Vater Wolf oder Schäferhund ist ?

Also Nachkommen ähnlich wie Maultier und Maulesel ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Aug 2011
Beiträge
1.623
beim entgegen kommen anderer Hunde legt er ab und rührt sich nicht, bis der andere Hund vorbei ist! Soweit so gut!
Und was macht er, wenn der entgegenkommende seinem Hund auch nicht zutraut vorbei zu gehen?
Ich finde das sehr seltsam aber andererseits finden mich auch manche seltsam.
 
Registriert
3 Mrz 2018
Beiträge
44
Sich bei einer gewissen Klientel gut verkaufen. Der Nimbus der wilden, gefährlichen war schon immer begehrenswert. In meiner Straße parkt auch ein blitzsauberer Landrover mit Sandblechen und Farm jacks ... ¯\_(ツ)_/¯
 
Registriert
20 Jan 2016
Beiträge
278
Wie Bausaujäger schon schrieb:

Für Wölfe und Wolf-Hund-Mischlinge bis zur vierten Generation gilt das Washingtoner Artenschutzabkommen.

Warum man das ganze macht, für Tiere, welche wie "Schattenwölfe" aussehen, werden 5 stellige Beträge gezahlt.
 
Registriert
10 Jan 2018
Beiträge
1.484
vor einer Woche hatte ich ein Gespräch mitgehört, in dem es um eine Kreuzung zwischen Wolf und Schäferhund ging, dieser Hybride wird von dem HF regelmäßig ausgeführt, soll auch ohne Leine perfekt an der Seite des HF laufen und auf 's Wort hören, z.B. beim entgegen kommen anderer Hunde legt er ab und rührt sich nicht, bis der andere Hund vorbei ist! Soweit so gut!
Der Züchter solcher Hybriden hat einen Zwinger ( Süddeutschland ) mit einer eigenen speziellen Rasse eintragen lassen ( Name nicht bekannt ). Der Züchter verkauft diese "Hunde" mit dem Hinweis und seiner Erlaubnis, das auch mit den Hunden auch weiter gezüchtet werden kann. ( hat wohl ein Monopol auf diese Rasse )
Meine Frage hierzu:
Ist das Züchten solcher Mischlinge erlaubt und ist es nicht eher sehr schwierig diesen Hunden gehorsam ( wie oben genannt ) beizubringen?
Müsste man dazu nicht auch einen"Hundeführerschein" machen?
Ich fand das alles ziemlich abwegig!
D.T.

Dazu findet sich allerlei im Netz - scheint ein richtiger Trend zu sein (analog der Serval-Hauskatzen Hybriden Zucht auch). Wie immer gilt: wo ein Markt ist, entsteht ein Angebot.

https://www.mopo.de/hamburg/neue-tr...-gefaehrlich-ist-der-hauswolf-trend--32824364

Auch wenn es hierzulande (sic!), entgegen einiger Beiträge in diesem Faden, NICHT legal zu sein scheint, in bestehende Hunderassen (auch solche mit hohem Wolfsanteil zB dem Tschechoslowakischem Wolfhund) erneut Wölfe einzukreuzen. Eben wegen des Schutzstatus des Wolfes.

Für wissenschaftliche Zwecke gab es anscheinend auch mal eine Kreuzung zwischen Wolf und Pudel...den PuWo (analog dem Labradoodle nur eben mit Wolf statt Labbi).

d57fe9a7e2aa59e0e258813282972ec8.jpg
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben