Illegaler Camp

Anzeige
Registriert
22 Feb 2005
Beiträge
4.979
Gerade unter dem Aspekt der bereits stattgefundenen Brände würde ich versuchen mit nem six Pack Bier in der hand die Jungs anzutreffen, ihnen erklären, dass sie ruhig ihre joints dort rauchen können, wenn sie nicht zu oft dort sind. Am besten ihnen eine dir angenehmer Stelle vorschlagen. Damit kommst du weiter als mit der Keule
 
Registriert
2 Okt 2013
Beiträge
1.500
Dazu fällt mir was ein.
Vor ca 20 Jahren gab es bei uns einen ähnlichen Fall. Der Pächter verlangte von den Jugendlichen das " Lager " abzubauen was diese dann aber nicht machten. Der Pächter erledigte das dann selber , worauf dann eine Leiter zerstört wurde. Das Ganze eskalierte dann und kam schlussendlich vor Gericht. Das Verfahren wurde natürlich eingestellt und außer Kosten hat es niemand was gebracht. So, heute ist einer der Jugendlichen Förster und das auch noch bei besagtem Pächter. Heute haben sich alle lieb und kommen einigermaßen gut miteinander aus.
Ich würde an deiner Stelle locker bleiben und mir mal die Burschen anschauen und dann mein weiteres Vorgehen entscheiden.
Und das allein und ohne Bier, net das Du den Jagdschein entzogen bekommst wegen Verführung Minderjährige, heute weiß man ja nie.
 
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.722
Und die den Jugendlichen einfach mal sagen ,das sie die Augen offen halten sollen , wegen den vielen Fällen von Brandstiftung.
 
Registriert
7 Okt 2015
Beiträge
248
Für mich sieht das auch eher harmlos aus. Ne Tüte rauchen, den trockenen Mund mit
Saft nachspülen und wenn man sich wieder bewegen kann eine Runde Ping Pong mit
wem oder was auch immer spielen.
Wenn das "grüne Männchen" kommt kriegen die nen Herzriss und sind ganz brav.
Ich hätte mich früher über ein freundliches Gesprach mit einem Jäger gefreut.
Könnte ein Gewinn für das Image der Jäger werden.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
11.858
Die haben es heut echt nicht leicht. Hab grad im örtlichen Wurstblatt auch haarsträubendes gelesen. Größerer Fluß mit Kiesbänken durch die nächste Kreisstadt. Schreit nach Feuerchen mit Bad und chillen. Nix da, Naturschutzgebiet. Quasi mitten in der Stadt.

Man ist deshalb verzweifelt auf der Suche nach nem Plätzchen für die Jugend, wo die sich altergemäß gebärden dürfen. Der Fluß hat von Quelle bis Mündung über 250 km, füttert 30 Kraftwerke und 24 Staustufen. Aber Jugendliche dürfen mitten in der Stadt (wohlgemerkt die einzige größere Stadt zwischen Quelle und Mündung) kein Feuerchen machen wg. Naturschutz. Das ist für mich weit über's Ziel hinausgeschossen.
 
Registriert
22 Dez 2009
Beiträge
894
@z/7 und genau das ist es was unsere gesamte Naturschutz Politik unglaubwürdig und nicht akzeptabel macht.
Adlerhorste und brut- und rastgebiete gehören in eine andere Kategorie und leider interessiert das auch viele nicht mehr.
Der Egoismus unter den freheitsuchenden Bürgern wächst in diesen Zeiten monatlich. Ebenfalls sind die Reaktionen, wenn man Besucher anspricht, unterirdisch. Da werden Mittelfinger gezeigt, pöbeleien ausgesprochen, mit Anzeige gedroht (was mich immer zu Kopfschütteln anregt) und mit Bevormundung geantwortet.
Eigentlich sollte man es ja nicht sagen, aber ich bin froh wenn eine gewisse Klientel wieder reisen darf, obwohl man ja nicht gehässig sein soll...
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
456
Hatte vor 3,4 Wochen so ein Erlebnis. Minus 5 Grad, 10 cm Schnee - und in einer Ecke des Waldes standen ein Fahrrad und ein Kuppelzelt. Eines, das für mich als Laie aussah wie eher für den Sommer geeignet.

Als ich näher kam, fragte das Zelt „Ist da wer? Muss ich das Zelt aufmachen? “. Ich fragte, ob alles ok sei, daß er das Zelt geschlossen lassen könne und ob es nicht etwas kalt sei. Grelles Lachen. Ja, die Füsse seien kalt. Keine dicken Socken? Grelles Lachen als Antwort. Ich wünschte noch einen schönen Tag, er erzählte daß er am nächsten Morgen weiter zöge und als ich ging, hat er sich nochmal gekringelt vor Lachen...

Sehr merkwürdig, das ganze. Aber zu Corona-Zeiten ist wohl nichts unmöglich...

Das Zelt war mit seinem Fahrrad am nächsten Morgen weg.
Klingt nach kürzlichem Cannabiskonsum.... o_O
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
456
Für mich sieht das auch eher harmlos aus. Ne Tüte rauchen, den trockenen Mund mit
Saft nachspülen und wenn man sich wieder bewegen kann eine Runde Ping Pong mit
wem oder was auch immer spielen.
Wenn das "grüne Männchen" kommt kriegen die nen Herzriss und sind ganz brav.
Ich hätte mich früher über ein freundliches Gesprach mit einem Jäger gefreut.
Könnte ein Gewinn für das Image der Jäger werden.
Und jetzt auch noch Drogenkonsum verherrlichen und tolerieren, sonst gehts dir aber gut?
Nur schnell ne Tüte rauchen und dann fährt die Bagage im Ford Fiesta in den nächsten Baum ...
Unverständliches Kopfschütteln....
 
Registriert
20 Mai 2018
Beiträge
3.830
Wenn es auch sehr nach jugendlichen aussieht sollte man trotzdem vorsichtig sein. Ich hatte mal in meinem Wald ein Zelt gefunden, in einer Zeit wo in der Umgebung ein paarmal eingebrochen wurde, bin dann mit dem Sheriff dorthin war aber so verquerer Wiener drinnen der im tiefsten Winter dort im Zelt lag und Bücher las.

Ein anderes mal verschwanden in der Umgebung Autos und durch Zufall entdeckte der Jagdaufseher ein Camp, dort wurde dann eine Rumänen-Bande hochgenommen und auch Waffen sichergestellt. Der hatte wohl Glück das er sich nicht alleine genähert hat.
 
Registriert
4 Mrz 2007
Beiträge
8.985
Ich habe heute beim Kontrollgang einen illegalen, aufwändig gebauten und wirklich gut getranten Camp mit Sitzecke, Grillplatz, Esstisch und sogar Kühlbox gefunden.

Die haben es sich da allerlei gut gehen lassen. Ich habe erstmal alles fotografiert und nichts geändert.

Wie sollte ich vorgehen? Ich spekuliere darauf, dass sie über die Feiertage kommen werden und überlege ob ich dort paar Kameras installieren sollte..

Ich vermute, dass es jugendliche sind. Würden die bei einer Anzeige überhaupt bestraft werden?

Ich würde den ganzen Mist unterbinden! Wenn du Pächter bist, hast du dein Revier sauber zu halten! Diese "Buden bauerei" hat nämlich nichts, aber auch gar nichts im Wald zu suchen! Aus eigener Erfahrung sieht es nämlich so aus, dass wenn der ganze Rotz einmal nass geworden ist, unintressant für diese Personen wird und somit der ganze Mist da liegen bleibt! Hier sind einige "Experten" die in anderen Fäden absolut gegen Plastik im Wald sind! Hier steht jede Menge Plastik herum. Dann Kippen neben dem Aschenbecher ausgedrückt. Bei dem trockenem Boden eine 100% "Zündschnur"! Gefällte Bäume! Der Waldbesitzer wird sich freuen. Jugend hin,Jugend her. Wir haben früher auch unsere "Buden" gebaut. Aber nicht solche Wochenendheime wie dieses!
Es kommt sicherlich immer auf die gegebene Situation an auf welche Art und Weise man Klarheit schafft! Ob freundlich oder nicht! Dies hier ist aber ein absolutes "No Go"!
Im Übrigen! Gerade wenn Alk oder der "Libanese" im Spiel ist, wird schnell über die Stränge geschlagen und die Hemmschwelle sinkt auf ein Minimum! Den Schaden haben dann meist andere! Also hat Schönrederei hier in keinster Weise was zu suchen!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben