Illegaler Camp

Anzeige
Registriert
7 Okt 2015
Beiträge
293
Keine Droge - legal illegal-hat auf dem Fahrersitz jeglichen Fahrzeugs etwas zu suchen.
Ich bezog mich auf das allegmeine Ambiente des Camps.
Saftflaschen,Tischtennisschläger, Aschenbecher, Müllbeutel..... machen auf mich einen harmlosen Eindruck.
Für meinen Geschmack auch etwas viel Plastikkomfort. Das lässt sich bestimmt beim
persönlichen Gespräch zwischen Jäger und Camper regulieren.
 
Registriert
28 Mai 2018
Beiträge
635
Ich würde den ganzen Mist unterbinden! Wenn du Pächter bist, hast du dein Revier sauber zu halten! Diese "Buden bauerei" hat nämlich nichts, aber auch gar nichts im Wald zu suchen! Aus eigener Erfahrung sieht es nämlich so aus, dass wenn der ganze Rotz einmal nass geworden ist, unintressant für diese Personen wird und somit der ganze Mist da liegen bleibt! Hier sind einige "Experten" die in anderen Fäden absolut gegen Plastik im Wald sind! Hier steht jede Menge Plastik herum. Dann Kippen neben dem Aschenbecher ausgedrückt. Bei dem trockenem Boden eine 100% "Zündschnur"! Gefällte Bäume! Der Waldbesitzer wird sich freuen. Jugend hin,Jugend her. Wir haben früher auch unsere "Buden" gebaut. Aber nicht solche Wochenendheime wie dieses!
Es kommt sicherlich immer auf die gegebene Situation an auf welche Art und Weise man Klarheit schafft! Ob freundlich oder nicht! Dies hier ist aber ein absolutes "No Go"!
Im Übrigen! Gerade wenn Alk oder der "Libanese" im Spiel ist, wird schnell über die Stränge geschlagen und die Hemmschwelle sinkt auf ein Minimum! Den Schaden haben dann meist andere! Also hat Schönrederei hier in keinster Weise was zu suchen!
Jawoll!
Denn im deutschen Wald herrscht Zucht und Ordnung!
 
G

Gelöschtes Mitglied 8792

Guest
Ich habe das ganze Jagdgesetz durchsucht . Aber nirgens gefunden , wo geschrieben steht , das der Pächter verpflichtet ist sein Revier sauber zu halten .
Muss er dann den Müll im gesamten Revier komplett einsammeln ? Jeder Zigarettenstummel ? Auch wie Mülleimer auf den Parkplätzen leeren ?
Dann kommt er vor lauter Arbeit ja gar nicht mehr zum jagen 😉
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
1.067
Keine Ahnung ob wir verpflichtet sind... Wir holen übers Jahr einiges an Müll aus dem Wald... Vom Plastikweihnachtsbaum über alte Autoreifen bis zu Kanistern mit Altöl. Haben nen Ansprechpartner bei der Stadt. Die holt den Müll dann am Sammelplatz ab.
Ansonsten hab ich auch schon negative Erfahrungen mit "bushcraftern" gemacht. War selbst bis zum Jagdschein auch zum Übernachten im Wald unterwegs. Leave no Trace kommt aber offenbar aus der Mode. Voriges Jahr zwei 15 oder 16 jährige aufm Weg getroffen, offensichtlich bushcrafter. Nett unterhalten, gebeten Feuer nur im Hobo, Tipps gegeben wo sie net stören und weg von Schuss sind... Hätte ich mir sparen können. Mehr oder weniger feste Miniblockhütte 20m von einer Ansitzleiter weg. Hat anderes Partyvolk und Spaziergänger angelockt. Von der offenen Feuerstelle ganz zu schweigen. Fühlten sich die beiden gestört. Haben im letzten Herbst begonnen in einer Dickung ne neue Unterkunft zu bauen... 25m von meinem Lieblingssitz und einer Salzlecke entfernt. Könnte kotzen...
 
Registriert
4 Mrz 2007
Beiträge
8.988
Jawoll!
Denn im deutschen Wald herrscht Zucht und Ordnung!

Tja wenn man Egomane ist und nur seine Waffe und das Wild sieht, aber die Natur dabei aus den Augen verliert? Ja dann hat das wenig Sinn mit solchen Leuten wie dir darüber zu diskutieren!
 
Registriert
4 Mrz 2007
Beiträge
8.988
Ich habe das ganze Jagdgesetz durchsucht . Aber nirgens gefunden , wo geschrieben steht , das der Pächter verpflichtet ist sein Revier sauber zu halten .
Muss er dann den Müll im gesamten Revier komplett einsammeln ? Jeder Zigarettenstummel ? Auch wie Mülleimer auf den Parkplätzen leeren ?
Dann kommt er vor lauter Arbeit ja gar nicht mehr zum jagen 😉
Es geht hier um "Buden bauerei" im Bestand falls dir das noch nicht aufgefallen ist!
Von Müll einsammeln habe ich nichts geschrieben. Wobei ich doch in meinem Revier das eine oder andere mitnehme und entsorge. Ich hab's halt gerne sauber in der Natur. Wer es nicht nötig hat? So what!
Nur, wenn die erste Bude in deinem Revier steht und du das tolerierst, kann es gut möglich sein das die 2. Bude nicht lange auf sich warten läßt! Vielleicht sogar die 3. oder gar 4.? Wer weiß? Aber wahrscheinlich gehst du dann immer noch auf Kuschelkurs und stellst denen an jeder Bude Bier hin und diskutierst das dann mit denen aus. Anschließend noch ein Tänzchen ums Lagerfeuer und die Welt ist für dich im Döschen. "Kopfschüttel"!
 
Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.232
Werte Gemeinde-

es hat schon seinen Grund, warum in unserer perfektionistischen westlichen Welt
Kinder nicht mehr erwünscht sind.
Und ein Gutteil der hier Schreibenden trägt eifrig sein Scherflein dazu bei, indem
er die Kinder und die Jugend auch aus dem eifersüchtig bewachten Revier drängen will.

Das ist nichts anderes als die "Unvereinbarkeit mit der individuellen Lebensgestaltung",
der Endsieg des Egoismus, das totale ICH- also genau das, das wir ja alle so gerne anklagen.

Dann seid wenigstens so ehrlich und sagt es auch so offen wie Leonard Cohen:
"...we dont like children anyhow!"

Marschälle, die ein paar Rekruten nicht Herr werden...

derTschud
 
Registriert
14 Mai 2009
Beiträge
317
Ich erinnere mich das wir uns im Alter von 15 , 16 Jahren mindestens 2 Mal in der Woche auf einem versteckten Grundstück am Waldrand getroffen haben. Dort gab es eine Feuerstelle , die mit großen Steinen eingefasst war.
Da wurde dann ein Feuer entzündet , und Lyoner ( für Nichtsaarländer " Fleischwurst" ) am Stock gegrillt .
Kohle hatten wir da nicht so üppig. Entweder schmales Taschengeld, oder mickriges Lehrlinggehalt .
Da wurde das Geld zusammengelegt, und im Flaschenbierhandel ( Privathäuser , die eine Bierwerbeschild am Haus hatten und eine Verkaufsstelle einer Brauerei waren )
Dann 2 Bomben gekauft ( Pils in der 1 Literflasche) .
Das musste dann für 4 bis 6 Jugendliche reichen .
Am Feierabend würde dann die Bierblase auf der Feuerstelle entleert , und das Feuer gelöscht. Keine Sorge , 2 Tage später wurde dort wieder gegrillt . 😄
Das Holz haben wir natürlich im angrenzenden Wald " gefunden " und es als
" Dauerleihgabe " mitgenommen 😉
Müll haben wir immer mitgenommen . Lyoner war ja noch vom Metzger, und in Papier verpackt. Nicht in Folie eingeschweißt .
Die Papiertüten dienten also zum Feuer machen.

Wenn ich das heute erzähle, waren es Heldentaten von Gestern .
Machen das Jugendliche heute so , dann wird hier immer gleich , und gerne , mit allerlei disziplinieren Maßnahmen gedroht.

Derjenige der in der Jugend immer brav war, werfe den ersten Stein !

Noch ein kleiner Nachtag . Damals fanden wir die Bundeswehr total toll, und liefen beim Grillen gerne in Bundeswehrklamotten rum .
Als wir dann 19 - 20 Jahre waren , dann haben wir nichts unversucht gelassen , um nicht den Grundwehrdienst abzulegen . Es hatte aus der Clique dann auch nur einen erwischt 😆
Off topic

wer Lyoner mit Fleischwurst gleichsetzt, sollte mit seiner komischen Wurst auch im Saarland bleiben
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
126
Zurzeit aktive Gäste
344
Besucher gesamt
470
Oben