Immer weniger Hundeführer? (aus Dank an alle Nachsuchenführer)

Anzeige
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
6.366
Gefällt mir
4.189
Ja dann. o_O Las sich, als wär's die Hündin...

Auftrainieren nutzt auch nix, wenn der Hund dann 7 Tage die Woche täglich zwei Treiben läuft. Und ja, das gibt's auch. Egal wie rum man's dreht, es ist auf jeden Fall eher der Fehler des Führers als des Hundes.

Du willst uns im übrigen nicht gerade erzählen, daß Du einen Kopov wg. WAIDLAUT aus dem Verkehr gezogen hast?
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.028
Gefällt mir
330
Ich wäre ja semi begeistert über Jagd Gäste die Hunde mit Leberwurst an den Stand locken und anbinden... Wie kann man auf so dumme Ideen kommen?
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
6.366
Gefällt mir
4.189
Ich wäre ja semi begeistert über Jagd Gäste die Hunde mit Leberwurst an den Stand locken und anbinden... Wie kann man auf so dumme Ideen kommen?
Wenig Ahnung von Hundearbeit evtl.

Hab heut auch erst nen Wachtel verflucht, der schon seeehr laut und wiederholt eine nicht ganz knackfrische Fährte arbeitete. Hat mir dann zweimal ne Sau gebracht, und sich perfekt verhalten, als die zweite gestellt werden mußte. Wieder mal ein Lehrstück, daß man sich bei der Beurteilung der Arbeit eines Hundes zurückhalten sollte. Manchmal sind die Dinge ganz anders als sie scheinen.
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.028
Gefällt mir
330
Wenig Ahnung von Hundearbeit evtl.

Hab heut auch erst nen Wachtel verflucht, der schon seeehr laut und wiederholt eine nicht ganz knackfrische Fährte arbeitete. Hat mir dann zweimal ne Sau gebracht, und sich perfekt verhalten, als die zweite gestellt werden mußte. Wieder mal ein Lehrstück, daß man sich bei der Beurteilung der Arbeit eines Hundes zurückhalten sollte. Manchmal sind die Dinge ganz anders als sie scheinen.
Ja vor allem wenn man die Hunde nur einmal an einem Jagdtag sieht!
 
Mitglied seit
2 Okt 2013
Beiträge
1.016
Gefällt mir
496
Viel brauchbare Vorsteher gibts bei uns auch nicht mehr . Aber das liegt bei uns mit Sicherheit auch daran wer sich diese Hunde sich anschafft , weil Niederwild wird bei uns fast nicht mehr bejagd ( da kaum mehr vorhanden ). Dk und W werden hier zB fast ausschliesslich noch von Frauen geführt ( keine Ahnung wieso ) , die lümmeln dann immer fuer ein paar Jahre bei uns auf den grossen Jagden rum bis sie dann merken das es halt doch kein Sinn macht. Und so wie die Einen gehen kommen die Nächsten. Dann gibts noch die Jäger bei denen der Hund halt wie der SUV dazu gehört ( macht sich einfach besser auf der Königsstrasse). Die haben dann auch oft auch Vorsteher oder einen Bgs, brauchbares ist da meist auch nicht dabei.
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
3.607
Gefällt mir
1.933
Aha, die HF lümmeln ein paar Jahre mit ihren Hunden auf DJen rum, bis sie merken, dass das nichts wird...😂...

Es soll auch Jäger geben, die die Flinte nicht beherrschen und es nach jahrelangem rumgestocher samt Hund vorziehen, doch besser als Schalenwildmanager auf Bewegungsjagden zu fungieren. Dort reißen sie, samt Hund, genausowenig, aber es fällt in der Masse nicht weiter auf. Und die Plakette „Wildtiermanagement“ sieht im SUV auf der Königsstrasse echt gut aus! 😛
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.944
Gefällt mir
1.425
Das sind keine Zahlen, die ich erfunden habe, sondern sind Zahlen vom JGHV!
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
1.481
Gefällt mir
3.707
Viel brauchbare Vorsteher gibts bei uns auch nicht mehr . Aber das liegt bei uns mit Sicherheit auch daran wer sich diese Hunde sich anschafft , weil Niederwild wird bei uns fast nicht mehr bejagd ( da kaum mehr vorhanden ). Dk und W werden hier zB fast ausschliesslich noch von Frauen geführt ( keine Ahnung wieso ) , die lümmeln dann immer fuer ein paar Jahre bei uns auf den grossen Jagden rum bis sie dann merken das es halt doch kein Sinn macht. Und so wie die Einen gehen kommen die Nächsten. Dann gibts noch die Jäger bei denen der Hund halt wie der SUV dazu gehört ( macht sich einfach besser auf der Königsstrasse). Die haben dann auch oft auch Vorsteher oder einen Bgs, brauchbares ist da meist auch nicht dabei.

Wenn solch post auch vordergründig tendenziös erscheint, muß ich leider dazu bemerken, daß ich genau diese Erfahrungen auch gemacht habe...:rolleyes:
Natürlich alles reiner Zufall. :LOL:

Jetzt sollten wir aber nicht noch die Größe des Jagdhundes in Korrelation mit dem Führer-Selbstbewußstein bringen, dann wird es wirklich gemein...;)

Nein, es sind aber ganz klar die "Mode"-Strömungen bei der Jagd, die uns in vielen Bereichen vom versiert ausgeübten Handwerk wegbringen !
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
6.366
Gefällt mir
4.189
Dk und W werden hier zB fast ausschliesslich noch von Frauen geführt ( keine Ahnung wieso ) , die lümmeln dann immer fuer ein paar Jahre bei uns auf den grossen Jagden rum bis sie dann merken das es halt doch kein Sinn macht.
Könnte es sein, daß das in dem Fall einfach ne Lebensphase ist? Wie Pubertät, Häusle bauen, Kinder kriegen, midlife crisis?

Und warum ausgerechnet WK und DK Frauen gefallen, kann ich Dir sagen. Hat was mit Pferden zu tun. RR und MV fallen auch in die Kategorie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
923
Gefällt mir
1.460
habe mir vorgenommen, weniger hier zu schreiben, aber 2-3x im Monat darf es dann doch sein....

Zum Eingangspost und einigen rassetypischen Ausführungen hier mal eine Bemerkung.

Da geht mal also mit einem nichtgeeigneten- dummerweise wildscharf, sicht- und spurlaut- DD mit durch, wechselt mittags zwischen den Trieben mal kurz die Klamotten, ist abends fertig wie's Brot, weil man mit Hund auch Dickungen durchgedrückt hat, ist happy, dass nichts passiert ist und sitzt abends maximal geduldet zwischen den Jägern und hört sich tollen Geschichten an. Besonders beliebt sind dann die Superschlauen (meist weniger als 3 Jahre Erfahrung) , die sich dann darüber auslassen, welche Rassen nicht geeignet sind und warum. Ein Dank an die HF gibt es von solchen Gesellen nie, die ganz speziellen sind aus der Fraktion Dauerfeuer mit zweifelhaftem Treffersitz.

Inständig hoffe ich, dass ich wieder eingeladen werden, bevor die Experten übernehmen, aber vielleicht gehe ich auch zum ein oder anderen DJ nicht mehr, weil es mir zu blöd ist, noch nicht einmal ein Danke zu bekommen. Wobei wir wieder beim Eingangspost und dem warum sind.

Mal ohne Ironie... die Einaldungen, bei den der Beständer vorher "die Hunde klärt", auf gute Mischungen achtet und auch akzeptiert, dass es Hunde gibt, die mutig die Waldwege auf und ablaufen - das sind oft die besten DJ
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
6.701
Gefällt mir
3.350
Nein Grosso, FSK 300 hat geschrieben inkl. Sichtlaut, und das ist einfach grandioser Bullshit.

Sauberen Spurlaut haben vielleicht 10%, da gebe ich dir recht.
@Katerle

ich bezog mich darauf, dass die Aussage, die kontinentalen/ deutschen Vorstehhunde hätten keine Wildschärfe nicht von den selben Leuten kam, die den Einsatz der Hunde auf Bwegungsjagden kritisiert haben. Das kam weder von @FSK 300 noch von einem der anderen Stöberhundeführer. Ich denke, solche Aussagen darf man auch getrost ins Reich der Fabeln verweisen.

Zum jeweiligen sil/ spl der einzelnen Vorstehhunderassen habe ich kein brauchbares Zahlenmaterial. Da sollte es aber doch eine halbwegs verlässliche Quelle beim JGHV geben, oder?


Grosso
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
6.701
Gefällt mir
3.350
Könnte es sein, daß das in dem Fall einfach ne Lebensphase ist? Wie Pubertät, Häusle bauen, Kinder kriegen, midlife crisis?

Und warum ausgerechnet WK und DK Frauen gefallen, kann ich Dir sagen. Hat was mit Pferden zu tun. RR und MV fallen auch in die Kategorie.
:unsure:

Ähm, erkläre mal bitte! Pferde haben wir ausreichend in der 'Familie' aber weder WK, DK und schon gleich keinen RR oder MV. Die Reitbegleithunde sind eher die Bonsaikühe.

Ich glaube aber tatsächlich, dass die weibliche Beschäftigung mit Hunden oder Pferden teilweise kompensatorischen Charakter hat und dummerweise bereits in der Frühphase des Erlernens (des Reitens oder der Hundeführung) dazu führt, dass Frau andere belehrt und alles und jedes erklären kann ... und jetzt: duck und weg! Labbis sind wahrscheinlich so beliebt, weil sie gefügig sind und sich nicht wehren. :cool:


Grosso
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben