In Rehschulter gefunden

Anzeige
Mitglied seit
17 Aug 2013
Beiträge
163
Gefällt mir
104
#1
In einer Rehschulter gefunden
Dort wo die Schulter am Rücken angewachsen ist, so eine gelbliche wabelige Masse. Eiter?
Kann man das Stück noch verwerten?


20141129_092206.jpg
hierbei handelt es sich um einen Abszess (St. aureus; Eintritt in Unterhaut vermutlich nach Verletzung). Wenn dieser großzügig umschnitten und entfernt wird, kann das Wildbret ohne Probleme verwertet werden unter der Voraussetzung, dass sich keine weiteren Abszesse o. andere bedenkliche Veränderungen mehr finden lassen. Sollten sich noch derartige in Organen oder anderen Muskelpartien befinden, dann ist das Reh als untauglich zu beurteilen und unschädlich zu beseitigen.
 
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
12.117
Gefällt mir
825
#2
Na dann mal guten Appetit, hoffe du verzehrst das Stück selbst. Ich würde esnnichtaauf dem Teller haben wollen, von daher Fuchs oder Hund.
 
Mitglied seit
4 Okt 2007
Beiträge
3.408
Gefällt mir
183
#5
Wenn sonst alles ok ist. Gut durchgaren und den Eiter zu einer sauce bernaise zaubern.

Und die Schwiegereltern einladen.

Aber wenn du einen Hund haben solltest :cool: dann allerdings ohne sauce bernaise.
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
301
Gefällt mir
79
#9
Nur auf Grund eines Detailphotos ist keine wirklich qualifizierte Antwort möglich.
Aber..... wenn es tatsächlich nur örtlich begrenzt ist reicht es , großzügig drumherum zu schneiden. Und natürlich , war das Stück vor dem Schuß auffällig oder nicht. Wenn nicht, siehe vorher. Viel "leckerer" finde ich Drückjagdstücke die 3 Std und mehr uU mit Treffern im Gescheidebereich herumliegen und auf denen man nach Hahn in Ruh die Bergemannschaft herbeitrommeln kann bevor sie endlich aufgebrochen werden.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
7.219
Gefällt mir
5.313
#11
Sieht aus wie Silikon, hatte das ..ähemm REH...hemmrmm zufällig dicke Titten???...:bye::bye::bye::bye:


CdB
 
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
12.117
Gefällt mir
825
#12
Also so ein "Blutschwann" unter den Schultern ist jetzt nichts so außergewöhnliches. Ein mal gescheid mit dem Messer drüber oder 2 Blätter Zewa und die Sache hat sich erledigt.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
24
#13
Ich finds widerlich.

Auch die Fragen hierzu nach der Verwertbarkeit.

Leute,denkt doch mal dran,was sowas fuer Aussenwirkung hat...

Gretchen Modermoese wird nie wieder Wild essen,wenn sie solche Bilder und posts zur Verwertbarkeit liesst...

Dass sowas auch bei Schlachtvieh vorkommt ist dann erstmal voellig aus dem Bewustsein gedraengt...



Hund oder Fux.Und fuer diese Entscheidung brauch ich kein Lehrbuch und kein Forum.
Nur das normale Ekelempfinden...
 
Mitglied seit
3 Okt 2013
Beiträge
78
Gefällt mir
17
#15
Hallo,


also bei uns würde das Stück auch nicht verwendet werden, auch nicht für den Hund.

Aber für die Füxlein/Raubzeug sollte es schon gehen.

So würde wir es in unseren Revier handhaben.

Selber verzehren - niemals.


Grüßle

hircus
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben