Ineos Grenadier - der urtümliche Defender Nachfolger

Anzeige
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.271
So Mercedes rückt auch nochmal nach, es gibt nochmal was neues auf G-Klasse W461er Basis.

Trauere meinem G-Professional immer noch nach, hatte ihn 2016 voreilig verkauft, als in der grossen Stadt, in die ich regelmässig muß, die Verbotszonen für Euro 5 kamen.
Ware eine dumme Entscheidung.


Mercedes Pläne für neuen Professional

Interessante Neuigkeit (für mich),

insbesondere dies: “Armed forces in northern and southern Europe, as well as North America, have expressed a strong interest. Expect series production to begin in 2022. Don’t rule out the possibility of a civilian version of the W464 which could be a competitor to Ineos Grenadier. So, unless you are the Head of Procurement of Defence Equipment, you can’t really acquire the Mercedes G-Class W464.“

Die Militärversion ist und bleibt, was sie war und ist für Zivilunken erhältlich, wenn die ersten Modelle im Dienst ihr Zielalter erreicht haben,

und wenn sich eventuelle Konkurrenten auf dem umgekehrten Weg der Ziellinie des Marktanteils nähern sollten, liegt der Baseballschläger schon bereit. Nehmen die Japaner für sowas statt Baseballschläger ein Samuraischwert?

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.271
Da ich es hier in dem Diskussionsstrang noch nicht gefunden habe, fyi:


Die schnellere Verbreitung

der Wasserstofftechnologie als Energieträger wäre wünschenswert, aber da unsere Politfuzzis sich derzeit auf Batteriestrom festgelegt haben, da das die schnellstmögliche Lückentechnolgie zu sein scheint, wird das leider dauern.

Aber ein 4x4 mit Wasserstoff-Batterie Technologie wäre eine Lösung für die Ablösung der Dieselmotoren bei gleicher Alltagstauglichkeit. Würde ich kaufen.

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
26 Dez 2020
Beiträge
72
Die Nonnenschaukel,

bisweilen auch Buschtaxi genannt, hat in den afrikanischen Versionen 2 Sitzbänke längs hinter den Vordersitzen....

....wenn Du extrem robuste 4x4 für den remote outback oder Afrika außerhalb der großen Städte und Verbindungsstraßen suchst, gibt es nichts geeigneteres, als die Toyotaversionen. Am besten immer Diesel.

Gruß,

Mbogo
Lieber Mbogo,

Mit der o.g. Nonnenschaukel oder Buschtaxi meinst Du sicher die alte HZJ-Serie. Unverwüstlich, Wertverlust quasi nicht vorhanden. Gibt es ja seit wenigen Jahren nicht mehr neu.

Was denkst Du über die derzeit erhältliche GRJ-70er Serie.
Kann diese, Deines Erachtens, an die legendäre HZJ anknüpfen oder sogar übertreffen?

Danke
CasterMaster
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.271
Ich denke,

das die neue Serie -wie bei Toyota in diesem Sektor üblich- die Qualität des Vorgängers haben wird und das die technischen Neuerungen sich bewähren werden. Und was sich bewährt hat, wird u.U. beibehalten. All diese Fahrzeuge werden für Nischen und Regionen gebaut, auf denen es vergleichsweise wenig Konkurrenz gibt und die auf militärischen Fahrzeugen basieren, die eben für noch speziellere Märkte entwickelt wurden. Da müssen die nicht dauernd and neuen Anpassungen für den Kunden arbeiten, die der evtl. in 3 oder 5 Jahren kaufen möchte.

Ich habe 2 1/2 Jahre lang in Indonesien einen BJ 42 aus Militärbeständen gefahren, privat zur Jagd, klasse im Gelände und ansonsten ziemlich ungehobelt. Da ist mir mal ein bekiffter Werksfahrer frontal in die Seite gefahren, der Dorfschmied in Banda Aceh hat das Ding in 1 Woche Arbeit wieder hingedengelt für € 570. Ich hab‘s 1 Jahr später verkauft. Der Crash hat den Impakt des Kleinbusses ohne messbaren Verzug des Rahmens überstanden. Und die Leiterrahmen der HZJ sehen genau so solide aus, mit denen hatte ich aber nie einen Crash. Die in dem Kleinbus (insgesamt 19 Passagiere einer Zementfabrik...) mussten durch die Fenster evakuiert werden, nur die stoßdämpfende Besetzung hat schlimmere Personenschäden verhindert, der Motor lag unter dem Kleinbus... (den größten Schrecken hat mein Jagdterrier nach dem Crash verbreitet, weil er die umschwärmenden Helfer energisch von meinem Auto fernhielt; ich musste aus der Beifahrertür aussteigen).

Ich find Toyota Klasse. Langjährige Erfahrungen unter fordernden Bedingungen.

Jetzt fahre ich hierzulande den Trailhawk GC. Gut für verregnete Eifelreviere.

Gruß,

Mbogo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: doa
Registriert
24 Feb 2014
Beiträge
276
Die schnellere Verbreitung

der Wasserstofftechnologie als Energieträger wäre wünschenswert, aber da unsere Politfuzzis sich derzeit auf Batteriestrom festgelegt haben, da das die schnellstmögliche Lückentechnolgie zu sein scheint, wird das leider dauern.

Aber ein 4x4 mit Wasserstoff-Batterie Technologie wäre eine Lösung für die Ablösung der Dieselmotoren bei gleicher Alltagstauglichkeit. Würde ich kaufen.

Gruß,

Mbogo
In dem Zusammenhang ist das folgende Video von Andreas Schmitz sehr interessant, nebenbei auch noch so manch andere Videos in seinem Kanal.

 
Registriert
7 Nov 2018
Beiträge
37
Hübsche G-Klasse. Und selbstverständlich wird es den auch in zivil geben. Aber: wann kommt der raus? Wenn man ernsthaft den neuen G bestellt, sobald es geht, fahre ich hoffentlich den Ineos schon 3 Jahre. Preislich wird der nochmals zwei Schippen drauf legen. Wenn ich aber wählen könnte, würd ich den Mercedes nehmen. Das Fahrgefühl in den modernen G ist unglaublich gut. Ist halt nen Wohnzimmersessel auf Rädern. Das der nicht für den Kongo gebaut wird, dürfte einleuchtend sein.
 
Registriert
18 Mai 2006
Beiträge
1.902
Eine Sache, die meinen Vater vor dem Kauf eines Grenadier skeptisch macht ist die Höhe von 203,3 cm. Ich frage mich auch warum er nicht bei den 2 Metern bleibt, die für fast alle Parkgaragen unbedenklich ist...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ch1

ch1

Registriert
31 Jan 2012
Beiträge
290
Eine Sache, die meinen Vater vor dem Kauf eines Grenadier skeptisch macht ist die Höhe von 203,3 cm. Ich frage mich auch warum er nicht bei den 2 Metern bleibt, die für fast alle Parkgaragen unbedenklich ist...
Für mich auch unverständlich. 2m ist so eine magische Grenze, die einfach bei vielen Garagen defakto vorhanden ist. Der alte Defender war zwar auch 2,03m hoch, aber leider hat man meines Erachtens es verpasst durch zeitgemässes Engineering unter die 2m zu kommen, ohne den Nutzwert zu mindern.
Bei mir ist die gemessene Durchfahrtshöhe 2,03m. Das ist mir zu knapp. Ansonsten wäre er schon reserviert.
 
Registriert
18 Mai 2006
Beiträge
1.902
Aus welchem Grund sollte man denn mir einem Geländewagen in ein Parkhaus fahren?
Alltagstauglichkeit? Ein Auto für alles?

Der walisische Schäfer will vielleicht auch mal nach London um seine neue Holland und Holland in der Bruton Street abzuholen... ;)
Vielleicht hat er sogar eine Garage zu Hause für ein Auto. 😄

Mit einem W460 hab ich jedenfalls diese Probleme nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.264
Das wird sich bei der Verkehrsplanung der meisten Städte eh bald erledigt haben. Autos raus, wenn dann vielleicht noch emissionsfrei.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
35
Zurzeit aktive Gäste
189
Besucher gesamt
224
Oben