INFIRAY XEYE CH50

Anzeige
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.607
Klar.

Ich hab ja noch nie verstanden warum Jäger sich so teure warm werdende Schusspflaster kaufen. Im Endeffekt könnt ihr ein Stück Alufolie nehmen, oder wers schicker mag kauft sich für 5€ ne Rolle Aluklebeband im Baumarkt und bastelt sich damit ne Zielscheibe. Funktioniert problemlos.

Da das eine reflektierende Oberfläche ist, habt ihr dann in der Wärmebild scharf abgegrenzte Bereiche die kalt dargestellt werden.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.417
Scheint ja durchaus zu funktionieren. Aber auch im geschlossenen Stand mit Scheibenzug-Anlage? Wenn alles ziemlich gleich temperiert ist.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.648
Scheint ja durchaus zu funktionieren. Aber auch im geschlossenen Stand mit Scheibenzug-Anlage? Wenn alles ziemlich gleich temperiert ist.
Weiß ich nicht, müsste man testen. Bei unserem Stand eher nicht, da die Scheiben in der Endposition im Schatten stehen. Aber könnte man leicht testen.
 
Registriert
3 Jun 2015
Beiträge
114
Sonst wärmt man den Alustreigen eben kurz mit der Hand an. Der nimmt die Wärme besser auf als die Pappe. Funktioniert einwandfrei.
 
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
3.026
Scheint ja durchaus zu funktionieren. Aber auch im geschlossenen Stand mit Scheibenzug-Anlage? Wenn alles ziemlich gleich temperiert ist.

Das hat mit der realen Temperatur nichts zu tun.
Die jagdlichen Wärmebildkameras arbeiten mit "festem" Emissionsfaktor von um die 0.95.
Der Emissionsfaktor von blankem Metall liegt meilenweit darunter, so das die Kamera nicht die realen Temperaturdifferenzen (von Temperaturen ganz zu schweigen) erfasst. Deshalb erscheint ein Stück blankes Metall dann mit einer vermeintlich deutlichen Temperaturdifferenz im Display, obwohl es genauso warm ist wie die Umgebung.
Das ganze wird natürlich von der "Empfindlichkeit" der Kamera beeinflußt.
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.931
ich habe es jetzt 2x gehabt das das Gerät nicht startete. Frische geladene neue Akku´s 16340er. Habe diese Akkus kontrolliert (mit dem Ladegerät, die waren auf 0!). Hatte sonst noch nie Probleme mit Akkus bei allen möglichen Geräten. Ich habe mehrere dieser gleichen Akkus in Gebrauch (grünlich, Marke weiß ich nicht).
Die Anzeige ist auch komisch. Trotz Einstellung auf 3.7V ist es ab und an auf nur 1 Balken oder voll.
Ideal wäre es wenn man verlässlich sagen könnte: Mit den Akku´s kann man 3 Std auf Standby gehen (oder halt 6 Std etc. bei den 16650ern). Dann wechselt man halt noch mal , ist aber immer startklar und hat was verlässliches. So ist das immer ungewiss.
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.402
Ich habe meistens die von Fenix im CH50, bisher keine Probleme.
Starte aber erst wenn Wild anwechselt.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.417
Kann nur empfehlen, vernünftige Ladetechnik mit Kapazitätsanzeige zu verwenden. Ich selber habe von XTAR das VC4 im Einsatz. Zusätzlich braucht man dann nur noch ein USB- Steckernetzteil, das mindestens 2Ah liefern kann. Es gibt auch Komplettangebote mit einem passenden Steckernetzteil. Oder man nimmt das X4, da geht Steckdose direkt UND Versorgung über USB. Gibt sicher aber auch andere, vergleichbare Anbieter

Darüber konnte ich ermitteln, dass eine Stunde Betrieb - mit Bildschirm an - ca. 180mAh kostet. Im Standby sind es unter 10% weniger. Die Akkus haben ca 700mAh Kapazität, somit sind fast 4 Stunden Dauerbetrieb möglich.

Ansonsten halte ich es wie @Chris481 und schalte erst ein, wenn Wild anwechselt. Vorher nur mal kurz, um mich einzurichten und dann wieder komplett aus. Wenns auf die 5 Sekunden ankam, ware es meist schon so schnelles Wild, dass ich in der Nacht nicht mehr schießen musste.
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.931
Die 700er Fenix waren auch ok. Habe so ein Dlyfull M8 DlyFull . Das mit dem Einschalten mache ich sonst auch ja, hatte jetzt aber Situationen am Mais wo es schnell gehen musste.
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
1.931
Habe mir das oben empfohlene XTAR Ladegerät besorgt. 2 Batterien rein (eine die nicht ok war und eine von der ich wusste die geht. Sehen fast ähnlich aus, die "schlechte" hat noch einen kleine schwarzen Strich drauf mit Werbung.
Fazit: Die gute wird als Li-Akku erkannt 4.2 VLadestrom , die andere als NiMh mit 1.5V max. Rausgenommen und getauscht in den Fächern. Nach Erkennungsphase das gleiche Ergebnis.
Alle dann durchgeladen. Dann so eine Multimeter für Batterien ran gezogen. Beide 4.2 V, Wiederstand einmal 59 , einmal 63. Komisch. Ich kenne mich zu wenig aus um den Fehler zu logisch zu erkennen. Steht ja auch bei beiden Akku´s das gleiche drauf.
Wenn ich dem XTar glaube (was ich mittlerweile ja tue), brauche ich die mit dem schwarzem Strich nicht nutzen.

So ähnlich sehen die aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.417
Fachgerecht entsorgen! Neue gibt's bei ebay ab unter 10Euro: Fenix ohne USB- Ladebuchse

BTW: Wer glaubt das 16340er Akkus 2800mAh haben können glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Gute Akkus der Baugröße haben derzeit irgendwas zwischen 700 und 750mAh, der Rest ist Propaganda

 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
18
Zurzeit aktive Gäste
176
Besucher gesamt
194
Oben