Interessantes aus der BILD: DNA-Analyse belegt, welches Tier DAS war!

Anzeige
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.897
Gefällt mir
2.424
#16
Wenn es diesen Wolfshype nicht gäbe, dann hätte man auch keine DNA getestet. Die wollten nur sicher gehen, das dem Wolf kein Medienschaden entsteht. Wenn es ein Tier war, gehört der Pat. gegen Tollwund geimpft. Bei nicht habituirter neuer Beutequalität, kann auch ein Wolf sehr zart beissen und das sieht dann so aus. Da könnt Ihr aber lange warten bis das mal passiert.
sca
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Feb 2002
Beiträge
2.394
Gefällt mir
206
#17
Für ausgeschlossen halte ich das nicht. Jungfüchse sehr sehr wahrscheinlich nicht.
Fähe ist denkbar. Ich habe öfter Kitze beim Bau die nicht ins Mähwerk gekommen sind.
Dazu passt Nachbardorf, Frau hört Schreie, sie hin, Fuchs versucht Kitz abzumuffeln. Sie schimpft er haut ab, als sie 50 Meter weg ist, versucht er es erneut.
Ich selber habe bei sehr vielen Füchsen erlebt, dass ein Fuchs als wir den Bau geöffnet hatten von 3 Meter Angriff und versuchte in die Taschenlampe zu beißen sich dann wieder zurückzog. So verblüfft war ich selten. Der nächste Versuch verlief genau so.

Der arme Kerl hat sich sicher erschrocken und der letzte Fuchs der mir in den Finger biss, war auch nicht nett. Aber da war ich zu dicht dran. An seiner Stelle hätte ich das auch gemacht. Weh tat es ganz schön.
Tollwut Impfung macht man ja, ist aber sehr unwahrscheinlich.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.052
Gefällt mir
432
#18
Mich hat auch mal was gebissen:
In meiner Jugend machte ich einen Wanderurlaub auf der Mani (dem mittleren "Finger" des Peleponnes); wir übernachteten in einer Höhle am Strand. Schlafmittel gegen das nervige Meeresrauschen war eine gehörige Portion Krassi mavro.

Ich erwachte von einem Schmerz in der Unterlippe, schlug nach irgendeiner Bewegung und bekam einen Biss in die rechte Hand.
Der Freund mit der Taschenlampe stellt eine stark blutende Wunde in meiner Unterlippe fest, die von innen nach außen auf eine kleine Strecke total durchgebissen war. Eine Bisswunde auch an der rechten Hand.
Die Form der Wunden als auch zwei im Lampenstrahl leuchtenden Augen in einer Höhlenecke deuteten auf eine Ratte hin.
Entweder war die vom süßen Duft des Weines angelockt oder es war ein liebestolles Rattenweibchen....
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
767
Gefällt mir
88
#19
Mich hat auch mal was gebissen:
In meiner Jugend machte ich einen Wanderurlaub auf der Mani (dem mittleren "Finger" des Peleponnes); wir übernachteten in einer Höhle am Strand. Schlafmittel gegen das nervige Meeresrauschen war eine gehörige Portion Krassi mavro.

Ich erwachte von einem Schmerz in der Unterlippe, schlug nach irgendeiner Bewegung und bekam einen Biss in die rechte Hand.
Der Freund mit der Taschenlampe stellt eine stark blutende Wunde in meiner Unterlippe fest, die von innen nach außen auf eine kleine Strecke total durchgebissen war. Eine Bisswunde auch an der rechten Hand.
Die Form der Wunden als auch zwei im Lampenstrahl leuchtenden Augen in einer Höhlenecke deuteten auf eine Ratte hin.
Entweder war die vom süßen Duft des Weines angelockt oder es war ein liebestolles Rattenweibchen....
…… stell doch bitte ein Jugendbild von dir ein, dann lässt sich der Grund für den Annäherungsversuch leichter eingrenzen.

Guillermo
 
Gefällt mir: draa
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.052
Gefällt mir
432
#20
Das war vielleicht ein halbzahmer Fuchs (Campingplatz).
Auch völlig zahme Füchse darf man nie durch Futterwegnahme reizen: Sie beißen mit ihren nadelspitzen Zähnchen tief in die Hand.
 
Mitglied seit
30 Jan 2006
Beiträge
4.449
Gefällt mir
808
#21
Für ausgeschlossen halte ich das nicht. Jungfüchse sehr sehr wahrscheinlich nicht.
Warum nicht? Wie gesagt, ich hab mir schon mal den Spass erlaubt, mich mit Jungfüchsen, welche ihre Herberge in einem Weg durchlass hatten zu verlustieren. Nach ner halben Stunde haben die die Brotkrumen aus der Hand gefressen.
Fähe ist denkbar. Ich habe öfter Kitze beim Bau die nicht ins Mähwerk gekommen sind.
Dazu passt Nachbardorf, Frau hört Schreie, sie hin, Fuchs versucht Kitz abzumuffeln. Sie schimpft er haut ab, als sie 50 Meter weg ist, versucht er es erneut.
Ich selber habe bei sehr vielen Füchsen erlebt, dass ein Fuchs als wir den Bau geöffnet hatten von 3 Meter Angriff und versuchte in die Taschenlampe zu beißen sich dann wieder zurückzog. So verblüfft war ich selten. Der nächste Versuch verlief genau so.
Im Bau und in Röhren hatte ich das auch öfters. Da können se ja nicht aus. Gibt noch ein schönes Foto mit Fuchs am Bart eines Kollegen, der im Schacht mal nachgucken wollte...:eek::cool:
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.729
Gefällt mir
658
#22
Technische Frage: braucht man für einen DNA-Test nicht Biomasse vom "Spender", also in der Kriminalistik sind das ja üblicherweise Hautschuppen unter Fingernägeln, Sperma oder Speichel, Blut und Co? Was hat der "Fuchs" denn hinterlassen?
Ich kenne jede Menge Katzen, die so was auch hinkriegen würden...
 
Mitglied seit
20 Mai 2019
Beiträge
17
Gefällt mir
1
#24
Wolf? Ich lach mich weg. Fuchs? Der war auch gut. Die Verletzungen schauen eher nach Marder oder Ratte aus....
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben