IOR 4-28x56 Erfahrungen

Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.555
Hallo,ich interessiere mich für das IOR 4-28x56 . Verwenden möchte ich es in Verbindung mit dem Kaliber 6,5x55. Die Bücher ist gerade in der Fertigstellung, und basiert auf einem 98 System 1909 in Verbindung mit einem LW Matchlauf. Gedacht ist sie zur Bejagung auf Füchse und Rehe,auf größere Entfernung,und gelegentlichem sportlichen und jährlichen Schiessen. Ein DDoptics in 5-30x50 nutze ich auf einer Bowl Sniper in 308 Win. Ein klasse Glas, mit sehr gutem Preis- Leistungsverhältniß,doch zeigt es im direkten Vergleich mit meinem Z6i 2,5-15x56, in der Dämmerung doch merkliche Einbußen. Leider finde ich im Web keine brauchbare Erfahungsberichte,und das Risiko über 2000 Euro für das IOR auszugeben, ist mir dann zu hoch. Besitzt jemand das besagte ZF,oder andere ZF's von IOR, und kann mir seine Erfahrungen dazu berichten? Weihei,raze
 
Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.472
Mein Schiesskolege führt eine Oberland OA-10 308W. Er hat angefangen mit einem IOR 3-18x42 FFP (2 Monate und cca. 350 Schuss Betriebsdauer....dann K.O. und nach Reparatur verkauft). Später kam der große 4-28x56. Zuerst nach ca. 1 Monat ist einfach Parallaxrad abgefallen. Nach Service noch etwa 4 Monate gedient und dann ging etwas in Verstellmechanismus auseinander. Service und verkauft.........Er behauptet, daß die Gläser können nicht die Rückstosse von seinem Selbstlader ausstehen.

Nach diesen Abenteuer ist er schon ein Paar Jahre absolut glücklich mit Premier 5-25x56.
 
A

anonym

Guest
Sehr interessante Info, aber erstaunlich, denn IOR kommt eigentlich aus dem militärischen Bereich und sollte Selbstlader und Automaten dauerhaft vertragen.
 
Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.472
Ja, die Leute von IOR sagen das bei jede Gelegenheit (Militär und so,blablabla).....Realität ist leider manchmal anders und teuer, wenn man von der Werbung überzeugt ist..... Natürlich kann das auch bei anderen Marken passieren, leider haben wir hier bei uns schon mehrere ähnliche Probleme bei IOR gesehen (auch mit normalen Repetierer....). Ich will damit nicht sagen das ganze IOR Produktion nur Abfall ist, aber nach solchen Problemen geht man lieber anderswohin....nur meine Meinung und Erfahrungen.
 
A

anonym

Guest
Die Leistungsfähigkeit im Datenblatt ist aber ganz schön frisiert, Du.

58 feet Sehfeld auf 100 yard bei 4-fach???
Das entspricht 19,33m auf 100m. Wie soll denn das gehen?

Hierzlande haben die besten Gläser nicht mal halb soviel Sehfeld bei 4-fach...
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.035
childfromthemountains schrieb:
Die Leistungsfähigkeit im Datenblatt ist aber ganz schön frisiert, Du.

58 feet Sehfeld auf 100 yard bei 4-fach???
Das entspricht 19,33m auf 100m. Wie soll denn das gehen?

Hierzlande haben die besten Gläser nicht mal halb soviel Sehfeld bei 4-fach...

sehe ich identisch.

ein swaro z6i 2,5-15x56 hat bei 2,5 fach ein sehfeld von 16,5m. das hier hier genannte aber soll 19,33m bei 4fach haben. das entspricht umgerechnet auf 2,5fach dann 30,93m ...

... glaub ich nicht!
 
A

anonym

Guest
@ Uihh, reichen dir die 16,5m Sehfeld auf der Drückjagd oder hättest du im nachhinein lieber auf das 2-12x50 gesetzt?
 
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.555
Mmh, das hört sich dann ja nicht so überzeugend an. Wie gesagt, ich finde kaum Berichte dazu im Web. Weder positive, noch negative
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.035
Sirvival schrieb:
@ Uihh, reichen dir die 16,5m Sehfeld auf der Drückjagd oder hättest du im nachhinein lieber auf das 2-12x50 gesetzt?

nein ... ich fuehre auf der dj einen halbautomaten mit holosight ... fuer den ansitz eine r93 mit dem z6i

ich mag nach den unterschiedlichsten versuchen bei der dj gar keine vergroesserung mehr (hatte dj-schiene, 1,25-4,5fach zfr usw)

ueber 100m kommt es bei meinen dj kaum vor, dass ich schiessen muss. fluechtiges wild beschiesse ich sowieso nicht auf diese entfernung und fuer verhoffendes rehwild auf rund 100m reicht das holosight ohne vergroesserung.
 
Registriert
8 Mai 2012
Beiträge
1.374
Hallo,


hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt mir ein IOR zuzulegen.
Letztendlich war es aber dann doch preislich ziemlich dicht an einem deutschen ZFR dran.

Über Styriarms.com oder Ing.Mayerl hier im Forum bekommst du vernünftige Infos.
In den amerikanischen Foren liest man sehr viele positive Rezensionen so schlecht können die Optiken nicht sein.

Sehe gerade da Ing Mayerl hier nicht mehr aktiv ist.


Schau halt hier: Link





PH
 
G

Gelöschtes Mitglied 6077

Guest
Plott Hound schrieb:
In den amerikanischen Foren liest man sehr viele positive Rezensionen so schlecht können die Optiken nicht sein.
Das stimmt und die Amerikaner schiessen mit ihren LR-Büchsensicher mehr als wir hierzulande.

Ich hab' seit ein paar Jahren ein "taktisches" IOR 10x40 mm und bin damit sehr zufrieden, das Glas ist allerdings auf einem KK montiert, zur Dauerhaltbarkeit kann ich daher nichts wesentliches beitragen.
 
A

anonym

Guest
uihhh schrieb:
Sirvival schrieb:
@ Uihh, reichen dir die 16,5m Sehfeld auf der Drückjagd oder hättest du im nachhinein lieber auf das 2-12x50 gesetzt?

nein ... ich fuehre auf der dj einen halbautomaten mit holosight ... fuer den ansitz eine r93 mit dem z6i

ich mag nach den unterschiedlichsten versuchen bei der dj gar keine vergroesserung mehr (hatte dj-schiene, 1,25-4,5fach zfr usw)

ueber 100m kommt es bei meinen dj kaum vor, dass ich schiessen muss. fluechtiges wild beschiesse ich sowieso nicht auf diese entfernung und fuer verhoffendes rehwild auf rund 100m reicht das holosight ohne vergroesserung.

Ok, dann sind wir komplett verschiedene Typen, "Drückjagdoptikmäßig" :lol:
 
Registriert
10 Jul 2007
Beiträge
11.035
Sirvival schrieb:
uihhh schrieb:
Sirvival schrieb:
@ Uihh, reichen dir die 16,5m Sehfeld auf der Drückjagd oder hättest du im nachhinein lieber auf das 2-12x50 gesetzt?

nein ... ich fuehre auf der dj einen halbautomaten mit holosight ... fuer den ansitz eine r93 mit dem z6i

ich mag nach den unterschiedlichsten versuchen bei der dj gar keine vergroesserung mehr (hatte dj-schiene, 1,25-4,5fach zfr usw)

ueber 100m kommt es bei meinen dj kaum vor, dass ich schiessen muss. fluechtiges wild beschiesse ich sowieso nicht auf diese entfernung und fuer verhoffendes rehwild auf rund 100m reicht das holosight ohne vergroesserung.

Ok, dann sind wir komplett verschiedene Typen, "Drückjagdoptikmäßig" :lol:

kein problem ... ;-)

waren wirklich keine 1-2% der drückjagden an denen ich teilgenommen habe, auf denen ich mit einer vergrößernden optik etwas hätte erlegen können, was ich so nicht beschiessen konnte.

dafür bin ich ohne vergrößerung im nachbereich (so unter 20m) eben für meinen geschmack perfekt gerüstet ;-)

wh ;-)
 
Oben