IOR ZF - noch zu empfehlen?

Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
529
#1
Guten Abend!

Vor einiger Zeit gab es hier ja etwas häufiger was zu den IOR-Gläsern zu lesen. Inzwischen ist es aber eher ruhiger geworden und andere Anbieter sind als Newdogs mit (preislich) interessanten Gläsern auf den Markt gekommen. Auch scheint es in D eher schwierig, an die Teile zu kommen und die Austria-Website scheint auch auf dem Stand von 2015/16 zu verharren.
Gibt es die Dinger hier noch (außer den paar überschaubaren und preislich inzwischen angehobenen Angeboten in der Waffenbucht)? Sind die noch empfehlenswert vor dem Hintergrund der anderen Anbieter in dem Segment?

Hintergrund ist, dass ich über den Kauf eines Athlon Ares BTR 2.5-15x50 auf den Geschmack von ZF mit taktischem Absehen in der ersten Bildebene und den offenen Türmen gekommen bin - nur taugt das Absehen Richtung fortschreitender Dämmerung nicht. Ohne Beleuchtung zu fein und mit leuchtet das Ding wie ein Weihnachtsbaum. Dämmerungsleistung generell mal ganz außen vor.
IOR bietet da als einer der wenigen Hersteller im interessanten Vergrößerungsbereich 2(3;3.5)-16(18) Gläser, die von der Glasqualität hinkommen könnten und zudem nur den mittleren Punkt im Absehen beleuchtet haben.
Nur sind die eben selten zu bekommen - und die älteren 3-18 und 3,5-18 finde ich gerade gar nicht mehr. Oder habe ich da was (auch von anderen Herstellern) übersehen - mal von den >2000€-Gläsern der Großen abgesehen?

Viele Grüße und Dank schon einmal vorab!

edit: das IOR 2-16x42 habe ich schon gefunden. Ein 3-18 ohne Tannenbaum-Absehen und mit etwas weniger Gewicht wäre mir allerdings lieber ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.841
Gefällt mir
1.733
#2
Ich besitze 2 IORs Bin sehr zufrieden damit. Die optische Leistung habe ich auchbmit anderen ZF verglichen ( Swarovski , Zeiss und SuB ) . Wieso sagst du , sie wären nicht zu bekommen ? Du musst nur bei den richtigen Händlern nachfragen . Ich habe bei Barallia gekauft. Der kann auch problemlos andere Modelle besorgen. Bei egun sind auch andere
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
529
#3
Morgen,

habe inzwischen auch noch andere gefunden, stimmt - weiß nicht, wieso ich die vorher nicht gesehen habe :unsure:

Welche hast Du denn? Wie ist denn der Vergleich ausgefallen mit anderen ZF?

Ich schwanke momentan zwischen dem 3-18x42 und dem 3.5-18x50. Das zweite gibt es gerade für einen fairen Preis, bei dem anderen müsste ich anfragen. Die Amis schreiben über das 3.5-18, dass es das bessere Glas sei. Mal sehen, ist noch nicht ganz ausgegoren bei mir ;)
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.841
Gefällt mir
1.733
#5
Ich habe das Recon 4-28×50. Verglichen mit PMII . Besseres Bild. Ist natürlich kein zierliches ZF für eine Kipplaufwaffe 😁
Gibt es einen Test aus den USA. War das ZF mit der besten Wiederholgenauigkeit.

Dann habe ich noch ein 4-14×56 . Verglichen mit Z6i und V8 . Muss sich in der optischen Leistung absolut nicht verstecken.
Ist halt sehr robust daher kein Leichtgewicht.
Andere Modelle habe ich mir auf der IWA angesehen
Das 1-10×26 werde ich mir irgendwann mal für mein MR308 gönnen .
 
Gefällt mir: torf
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
529
#6
Meinst Du, dass ein 42er Glas in Sachen Dämmerungsleistung punkten kann?
naja, auf den ersten Blick nicht die erste Wahl - ich habe aber auch schon durch gute 42er geschaut, sofern man nicht zu hoch geht mit der Vergrößerung. AUCH eine Frage der Glasqualität.
Aber sicher: für ein reines Nachtglas ist man bei den 56ern am besten aufgehoben.
Habe ich auch auf meiner derzeitigen Waffe für die Zwecke drauf.

Das IOR (oder was auch immer) soll auf dem Stand, im Feld bei noch nicht ganz dunkel - aber auch mal nachts, wenn Mond da ist, zum Einsatz kommen. Bei den beiden genannten Gläsern würde man etwas Sehfeld, etwas weniger Gewicht und (wenn es denn verfügbar ist) ein übersichtlicheres Absehen (MP8 vs. Tannenbaum SHX) bei dem 3-18x42 gegen größeren Objektivdurchmesser und vlt. auch ein paar andere Vorteile (die ich mangels persönlicher Erfahrung mit den Gläsern nicht kenne) tauschen.

.... tendiere aber auch eher zum 50er - verfügbar, die modernere Konstruktion, viel Positives in den Amit-Foren (und auch hier gab es einmal einen positiven Erfahrungsbericht dazu) und eben der größere Durchmesser vorne ;)
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
267
Gefällt mir
45
#7
Optische Leistung sehr gut. Das ist so. Gläser wirken aber steinzeitlich. Schwer, "klobig", Zero-Stop teils nicht möglich. Verarbeitung von ok bis keine Qualitätskontrolle sichtbar (was sich auf die Mechanik bei meinen Gläsern aber nicht auswirkt bzw. ausgewirkt hat). Ich halte den Bildeindruck vergleichbar mit Zeiss (Schott Glas usw.). Wenn man günstig dran kommt kann man nix falsch machen aber seit Delta Stryker auf dem Markt (mal bei Egun suchen, super Preis online) ist wird es für IOR meiner Meinung nach eng. Optisch sind die Rumänen sicherlich auf Augenhöhe (wenn nicht besser) aber das Gesamtpaket des Stryker empfinde ich als besser (Made in Japan). Und mit ein wenig Verhandlungsgeschick kommt man für unter 2500€ an das neue PRS Leica und hat RICHTIG Glas fürs Geld (und den gebräuchlicheren Mittelrohrdurchmesser von 34)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.063
Gefällt mir
529
#8
...gut, dass Du (indirekt) auf die 35mm Mittelrohrdurchmesser hingewiesen hast - btw.: welche Ringe/ Montage bietet sich denn da an? Die "Klassiker" gibt es ja oft nur in 34mm.
Taugt Innomount?

edit: gerade bei optics-trade fündig geworden: Spuhr, Tier-One, Contessa, Rusan - außer Innomount aber schwer in D, oder? Innomount als Schnellspannvariante liegt preislich nicht schlecht....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
267
Gefällt mir
45
#9
Spuhr und Tier One vertreiben direkt und ohne Probleme (glaube auch via paypal)
 
Gefällt mir: torf
Mitglied seit
9 Sep 2009
Beiträge
329
Gefällt mir
15
#10
Ich hatte ein 3-25x50. Glas und Mechanik sind sehr gut. Auf absoluter Oberliga. Die Verarbeitung ist grob. Der 35mm mittelrohrdurchmesser nervig, da die wenigen verfügbaren Montagen teuer sind. Die Gläser sind leider klobig und sau schwer. Fürs long Range schießen top. Für die Jagd wenig optimal.
 
Mitglied seit
25 Aug 2018
Beiträge
281
Gefällt mir
312
#11
Bei Amis werden die Dinger derzeit gefeiert... ob das nun ein Kriterium ist oder nicht vermag ich nicht abschließend zu beurteilen.
 
Mitglied seit
18 Dez 2008
Beiträge
1.360
Gefällt mir
1.322
#12
Ich hatte ein 3-25x50. Glas und Mechanik sind sehr gut. Auf absoluter Oberliga. Die Verarbeitung ist grob. Der 35mm mittelrohrdurchmesser nervig, da die wenigen verfügbaren Montagen teuer sind. Die Gläser sind leider klobig und sau schwer. Fürs long Range schießen top. Für die Jagd wenig optimal.
Ich hatte ein 5,8-40x56 Crusader. Glas und Mechanik top. Würde auch sagen Oberliga. Verarbeitung grob. Mittelrohr wie Nordstream 2, satte 40mm, glücklicherweise waren perfekt passende 6-Schrauben Ringe dabei - offensichtlich von jemanden in der Firma vergessen. Ja, die ZF sind wirklich schwer. Bestens geeignet für LR, begrenzt für LR Jagd - aber der ultra feines beleuchtetes Punkt ist einach great. Für non-long-range Jagd ungeeignet, weil schwer, gross etc. Dafür gibts zigfach besser geeignete ZF von anderen Marken.
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.841
Gefällt mir
1.733
#13
Deshalb gibt es bei Ihr ja die Versionen Jagdzielfernrohre und Multi Use Zielfernrohre. Macht im Gewicht was aus. Aber zierlich sind sie wirklich nicht . Wenn die die Büchse mit ZF von gaaanz oben die Ansitzleiter runterpurzelt , musst du mit einem IOR nicht das Zielfernrohr zur Überprüfung einschicken, sonder die Büchse. Nach dem Motte... Lauf ist jetzt krumm, Schaft gebrochen.... am Zielfernrohr ist ein Kratzer 😆
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
4.634
Gefällt mir
1.897
#14
Die Gläser sind nicht schlecht oder schlechter geworden, aber durch die extreme Nachfrage aus den USA sind die Preise hierzulande nicht mehr interessant und die Verfügbarkeit sehr schlecht.

Die waren mal sehr viel günstiger.

Soweit ich weiss, bieten das noch Fortmeier und Baralia oder Barelia, der jetzt bontarget heisst, an.

Die Optiken sind sauschwer, klobig, nur die eigenen Montageteile passen.

Die Abbildung ist sehr gut, die Leuchtpunkte sind chaisse. Jedenfalls finde ich den Leuchtpunkt von Swaro, Zeiss und sogar DDoptics besser.

Der Service von IOR war über Fortmeier gut, hat aber lange gedauert und meiner Meinung nach hat das nur so gut geklappt, weil Fortmeier so kulant war.

Wobei ich über Barelia noch nie etwas negatives gehört habe, aber ich hab dort das ZF nicht gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
267
Gefällt mir
45
#15
Es gibt inzwischen schon verschiedene Montagen am Markt. Tier One kann man sehr empfehlen, Spuhr natürlich auch. Sogar Ringe für Sattelmontge usw.
 
Oben