Ist es OK wenn man einen Bastbock schießt?

Anzeige
Mitglied seit
21 Feb 2018
Beiträge
151
Gefällt mir
131
#91
Moin Leute.
Ich durfte am 2. Mai den ersten Bock meines Lebens strecken.
Die Aufregung war groß. Die Kritik war größer.
Der unter Lauscher lange Jährling lag im Knall.
Das Problem ist, was für mich anfangs noch keins war, der Bock war im Bast .
Der Jagdpächter sagte das der Bock OK wäre. Und damit hatte sich jeglicher Zweifel verflüchtigt.
Gestern teilten mir zwei bekannte Jäger mit das es sich nicht gehöre Böcke im Bast zu schießen.
Ich hatte bis Gestern noch nie was davon gehört.

Bitte teilt mir eure Ansichten mit.
Grüss Gott, das mit dem Bock ist schon in Ordnung.
Ich möchte Ihnen ein Zitat mit auf ihren weiteren Jägerweg geben:
"Des Waidmanns Ursprung liegt entfernt, dem Paradiese nah,
da war kein Kaufmann, kein Soldat, kein Arzt, kein Advokat,
doch Jäger waren da.
Bunsen (1760-1890)
Waidmannsheil auf allen Wechseln u. Wegen wünscht Ihnen
luger08
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.094
Gefällt mir
10.485
#92
Das ist sehr nett von dir, ob er das nach 4 Jahren Abwesenheit hier noch liest darf aber bezweifelt werden😉
 
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
1.699
Gefällt mir
1.406
#96
Also wenn ich 130 werde, bin ich doch gerade so im besten Renteneintrittsalter 😉
DU kommst doch genausowenig wie ich bis zum Rentenalter ;)

Was das ursprüngliche Thema anbelangt: auch ich habe am ersten Mai d.J. einen schwachen Bastbock als erstes Stück Schalenwild erlegen können. Die Reaktionen gingen von einem "wie ein wilder Derwisch durch den Wald hüpfender Ansteller", der sich mehr über meinen Erfolg gefreut hat als ich selbst, bis hin zu "DAS macht man doch nicht. Da hätte ich am 01. Mai auch fünf von schießen können".
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
27.911
Gefällt mir
1.607
#97
Es kann durchaus sein, dass ein Bock noch weit in Mai oder Juni hinein noch nicht verfegt hat.
Naja, meistens hat dann wenigstens verfärbt (verhärt).

#14
mir fällt jetzt keine afrikanische 'Wildart ein, die verfegt oder verhärt wie unser hirschartiges Wild.
Lasse mich aber gerne aufklären.
 
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
655
Gefällt mir
249
#99
Mein erster Bock hatte damals nur einseitg verfegt. Erlegt am 13.06. Die erfahrenen Jäger tippten auf einen Hormonfehler. Alle haben mir auf die Schultern geklopft;)
 
Mitglied seit
10 Nov 2007
Beiträge
957
Gefällt mir
86
Tja, es gibt eben die Fraktion "das hätte ich auch machen können" und die Fraktion, die es einfach macht.

oh ja, die Nummer kenn ich. So als JJ hörste ja nu einfach sinnigerweise mal zu. Viel mehr bleibt dir ja auch nicht übrig. Gehste zum Gemeinschaftsansitz. Treffen danach. In den ersten 1-2 Jahren hab ich mir immer zwei Fragen gesellt.

1. was mach ich falsch, alle haben unglaublich viel Anblick, nur ich nicht. (nach heutigem Wissenstand waren sie Sitze ok. Also keine Veräppelung)

2. warum schießen die dann eigentlich nicht?

Nachdem ich dann intensiv an mir gezweifelt hab, hab mir das dann damit erklärt, daß es eigentlich nur fatamorgana-rehe-sauen sein können. Und daß mir das Talent fehlt, die zu sehen.
 
Mitglied seit
3 Jan 2019
Beiträge
56
Gefällt mir
41
Ob es wildbiologisch Sinn macht oder nicht ist die eine Frage.

Was der Jagdherr vorgibt eine andere. Wenn ich eingeladen bin halte ich mich an die Vorgaben - soweit gesetzeskonform. Ende Aus. Ob ich im umgekehrten Fall dem Folge bleibt ja mir überlassen. Wenn der Jagdherr vorgibt Bastböcke zu schießen und ich das nicht möchte, dann lasse ich es eben.

Aber auf Seitenkommentare würde ich jetzt nicht viel geben.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.094
Gefällt mir
10.485
oh ja, die Nummer kenn ich. So als JJ hörste ja nu einfach sinnigerweise mal zu. Viel mehr bleibt dir ja auch nicht übrig. Gehste zum Gemeinschaftsansitz. Treffen danach. In den ersten 1-2 Jahren hab ich mir immer zwei Fragen gesellt.

1. was mach ich falsch, alle haben unglaublich viel Anblick, nur ich nicht. (nach heutigem Wissenstand waren sie Sitze ok. Also keine Veräppelung)

2. warum schießen die dann eigentlich nicht?

Nachdem ich dann intensiv an mir gezweifelt hab, hab mir das dann damit erklärt, daß es eigentlich nur fatamorgana-rehe-sauen sein können. Und daß mir das Talent fehlt, die zu sehen.
Eine 3. Möglichkeit gibt es auch noch, keiner außer dir hatte Lust auf die Arbeit nach dem Schuss😉
 
Mitglied seit
10 Nov 2007
Beiträge
957
Gefällt mir
86
Eine 3. Möglichkeit gibt es auch noch, keiner außer dir hatte Lust auf die Arbeit nach dem Schuss😉
du wirst lachen, da ist was dran. Der "Jagdherr", bei dem ich damals unterwegs war, dem war ess wichtiger, den Gastgeber bei Gemeinschaftsansitzen u.ä. zu geben, als daß er sich für die Beute interessiert hätte, die dabei rausgekommen ist.

Ich erinnere mich, wir waren zu viert, am Ende haben 2 Wutzen und 2 Böcke gelegen. Der Alte kommt zu mir, zieht mich auf die Seite "du gibst mir jetzt 100 Euro, wir laden die Beute bei dir ins Auto, erklären, daß du die ins Kühlhaus bringst. Machst du auch, aber nicht in meins. Ich hab keine Lust darauf."
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.177
Gefällt mir
1.976
Gern verschicke ich erprobte Kochrezepte für die professionelle Zubereitung des gefürchteten Bastbocks.....

Gruß

HWL
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben