Jäger lösen großen Polizeieinsatz aus

Anzeige
Mitglied seit
20 Jan 2014
Beiträge
485
Gefällt mir
321
#16
Wie entfremdet sind die Stadtmenschen eigentlich, wenn sie keinen Jäger mehr erkennen?!.
Vielleicht waren die Jäger einfach nicht wie traditionelle Jäger gekleidet und es kam eher der Verdacht einer paramilitärischen Übung auf. Alles nur Vermutungen. Aber ab dieser Jagdgrösse könnte man ja vorher einfach bei den Ordungshüttern anrufen und die Jagd anmelden.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.465
Gefällt mir
940
#17
Mitglied seit
16 Mrz 2011
Beiträge
1.205
Gefällt mir
232
#19
Festzustellen ist dass es sich bei der Posse um ein Vorkommnis aus Österreich handelt
Das gibt es in DE auch.Nach der Drückjagd zum treffen am Sammlplatz,tauchte bei uns auch schon mal die Polizei auf,weil besorgte Bürger im Wald Schießübungen von wer weiß was vermuteten.
Hoffentlich rufen die Silvester nicht auch die Beamten weils knallt.:D

Gruß Seppel
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.267
Gefällt mir
1.127
#21
Im Grunde schon schlimm wo wir hin gekommen sind. Selbst ich bin mittlerweise richtig vorsichtig, wenn ich daheim meine Waffen aus dem Schrank hole oder diese nach dem Schießen reinige. Ggf. Vorhänge zu, damit keiner sieht, was man da triebt. Den meißten Mitbewohnern im Mietshaus fallen eh immer fast die Augen aus dem Kopf, wenn Du mit Futteral im Aufzug stehst oder ihnen im Treppenhaus begegnest. Traurig. Aber ich will da auch nix profozieren. Wenn der Aufsperrdienst kommt, wegen so nem Trottel, dann ist meißt hoher Sachschaden und den darfst dann auch noch selber zahlen... Dazu kommt ggf. noch eine Beschlagnahme von Gegenständen, nur weil sich die Staatsmacht wieder super auskennt in Sachen Waffenrecht....
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.500
#22
Ich vermute manchmal ist es wirklich boshaft und manchmal sind es halt Klapsköppe die auf das Naheliegendste nicht kommen, weil die als Kind auf dem Fensterbrett spielen durften............
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.500
#24
Wir wurden doch an anderer Stelle bereits aufgeklärt, dass es sich bei den Städten und ihnen hier kritisierten Einwohnern um Zivilisation handelt. Nachdem man dann auch die Wasserpistolen in die Tabuzone geschoben hat, darf das doch kaum noch überraschen.


Grosso

Nich das mal noch einer das SEK in den Stadtpark bestellt, weil er dachte die Jungs mit der Wasserpistole zum pumpen spielen dort mit ner Pumpgun...............
 
Mitglied seit
23 Mrz 2017
Beiträge
339
Gefällt mir
503
#25
Im Grunde schon schlimm wo wir hin gekommen sind. Selbst ich bin mittlerweise richtig vorsichtig, wenn ich daheim meine Waffen aus dem Schrank hole oder diese nach dem Schießen reinige. Ggf. Vorhänge zu, damit keiner sieht, was man da triebt. Den meißten Mitbewohnern im Mietshaus fallen eh immer fast die Augen aus dem Kopf, wenn Du mit Futteral im Aufzug stehst oder ihnen im Treppenhaus begegnest. Traurig. Aber ich will da auch nix profozieren. Wenn der Aufsperrdienst kommt, wegen so nem Trottel, dann ist meißt hoher Sachschaden und den darfst dann auch noch selber zahlen... Dazu kommt ggf. noch eine Beschlagnahme von Gegenständen, nur weil sich die Staatsmacht wieder super auskennt in Sachen Waffenrecht....
Um Gotts Willen, wo lebst du? Ich bin regelmäßig mit dem Gewehr am langen Arm übers Grunxstück unterwegs, wenn ich damit in der Werkstatt gehe, um was zu basteln. Und wenn ich mit dem Futteral auf dem Rücken. Auf den losfahre und die Nachbarn kriegen das mit, wird mir waidmanns heil gewünscht.
 
Mitglied seit
23 Mrz 2017
Beiträge
339
Gefällt mir
503
#26
Wir wurden doch an anderer Stelle bereits aufgeklärt, dass es sich bei den Städten und ihnen hier kritisierten Einwohnern um Zivilisation handelt. Nachdem man dann auch die Wasserpistolen in die Tabuzone geschoben hat, darf das doch kaum noch überraschen.


Grosso
Daher: ich bin ein barbar.
Oder: homo germanicus barbaricus domesticus. Der hausbewohnende germanische Barbar. Primitv, aber glücklich. DESWEGEN liebt mich meine Frau.
 
Mitglied seit
1 Feb 2002
Beiträge
2.340
Gefällt mir
516
#27
Vielleicht liegt es auch an den vielen neuen Dauer"gästen", dass die Polizei bei solchen Meldungen neuerdings regelmässig so hysterisch reagiert. Welcher Einsatzleiter will sich im nachhinein vorwerfen lassen, dass er erst gewartet hat, bis der Bewaffnete Allahu Akkbar gerufen hat...
 
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
166
Gefällt mir
135
#28
(...) Und wenn ich mit dem Futteral auf dem Rücken. Auf den losfahre und die Nachbarn kriegen das mit, wird mir waidmanns heil gewünscht.
Ich bin froh, dass es bei mir ähnlich ist. In der glücklichen Lage sind aber bei weitem nicht alle.
Ich könnt auch den Lauf hinten im Garten - zugegeben, das sind 100m vom Haus weg - glattschießen, ohne dass da Beschwerden kommen (es sei denn ich würde es nachts oder früh morgens machen).
Gut, ich lebe am Rand einer kleinen Stadt, dafür leben dort aber quasi auch die gesamten Polizeibeamten genannter Stadt :D Wenn ich von denen auf meine Büchse angesprochen werde, dann nur weil sie sich für die Waffe interessieren und teilw. aus "Neid", weil sie auch gerne etwas mehr Feuerkraft hätten wenn es drauf ankommt.
 
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
825
Gefällt mir
691
#29
Vielleicht liegt es auch an den vielen neuen Dauer"gästen", dass die Polizei bei solchen Meldungen neuerdings regelmässig so hysterisch reagiert. Welcher Einsatzleiter will sich im nachhinein vorwerfen lassen, dass er erst gewartet hat, bis der Bewaffnete Allahu Akkbar gerufen hat...
Immerhin 27 Posts bis die Flüchtlinge an allem Schuld sind...
Vielleicht liegt es auch an NSU, Gruppe Freital, den Reichsbürgern? Oder an Netflix oder dem neuen McDouble Western? Wir werden es wohl nie erfahren...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben