Jäger tot neben Hochsitz aufgefunden

Anzeige
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.453
Ein ähnliches Erlebnis hatte ein hiesiger Jäger.
Ich war an dem Abend daheim, das weiß ich noch. Der Himmel wurde schwefelgelb und ich war noch auf dem Balkon um nach dem kommenden Gewitter zu schauen.
Dann setzte unvermittelt und schnell(!) starker Regen ein, der so wie ich stand waagerecht(!) auf mich zukam. Und ich hörte ein Geräusch wie ein Güterzug.

Ich bin dann ins Haus und hab meiner Holden gesagt sie möge mich nicht auslachen, aber ich hab grad gehört was man in den TV-Dokus an Beschreibungen von Tornado-Opfern hört. Das Güterzug-Geräusch.
Ich hab ungläubige Blicke geerntet. Aber leider hatte ich recht.

Binnen weniger Minuten wurden ganze Wälder flach gelegt, Luftlinie teils nur einen groben Kilometer weg von mir. Bei mir hats nur ein paar Blumentöpfe umgeworfen.
Der größte Waldbesitzer war am stärksten betroffen, man erzählte sich im Nachgang er habe geweint als er sein Lebenswerk am Boden sah.
Besagter hiesiger Jäger war mittendrin bei seinem Ansitz. Keine Chance da vorher noch weg zu kommen. Er hatte einfach Glück. (y)
Heim kam er aber nicht mehr so schnell, den Weg gabs nicht mehr. Alles kreuz und quer voller Bäume.

Manchmal, da helfen alle guten und weisen Merksprüche nicht.
Mein Mitgefühl gilt den trauernden Angehörigen.
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
582
Ja, man muss schon alle Sinne geschärft haben bei so Wetterlagen. Gestern Abend beim Reviergang merkte ich auch schon, dass sich was zusammenbraut. Hab mich dann noch kurz entschlossen an einer Wiese anzusitzen. Hohe Leiter, hinter mir ein großer Weidenbaum, dem ein Sturm vor zwei Jahren einen großen Ast samt damaliger Leiter zerstört hat. von dem Sitz aus kann man den Himmel sehr gut beobachten. Als in weiter Entfernung gegen halb 9 die ersten Blitze zuckten und leises Donnergrollen zu vernehmen war, bin ich sofort runter. Da bin ich schon vorsichtig.
Hatten Glück, es wurde kein Gewitter, sondern normaler Landregen.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.205
Vorgestern auch so eine Gewitterzelle. Aufgebaumt bei Sonnenschein, innerhalb einer halben Stunde zieht es sich zu und Wind kommt auf. Die ersten Blitze im Rücken mit Abstand 15 Sekunden bis Donner. Also noch ein bissel weg. 2 Minuten später nur noch 10 Sekunden. Ich zusammengepackt, abgebaumt und Regen setzt ein. Blitze nur noch 3 Sekunden weg, dafür Regen immer stärker. Auto war etwa 500 Meter weiter, aber nach 100 Meter lief das Wasser schon in alle Ritzen. Auf den Straßen wahre Bäche, die von einer Seite zur nächsten liefen und die Sichtweite sehr eingeschränkt.

15 Minuten später war zwar alles wieder vorbei aber ich war froh daheim zu sein und hab alles zum trocknen aufgehangen...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
64.949
Gibts bei uns nicht, Gewitter sind eher selten, aber wenn, lieber gleich in Richtung Auto.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.585
#14:Und es geht oft so schnell, das muss man erlebt haben.:oops:
Ich saß mal am Waldrand auf einer relativ hohen Leiter. Das Gewitter kam von hinten, für mich einfach nicht sichtbar.
Wenn es nicht vorher donnert, kann man echt überrascht werden.

Bei den ersten Anzeichen von aufkommendem Wind und der von hinten her über mich steigenden Gewitterfront hab ich zusammengepackt und abgebaumt.
Da fiel noch kein Tropfen Regen! Aber mir war klar was los ist.
Mir auch

Bis ich die Leiter unten war hat es buchstäblich aus allen Richtungen geregnet.
bei mir nicht, aber geblitzt und gekracht hat es anständig. Hatte aber nur gute 50m zum Auto.

Wenn man mal trotz einer Lodekotze über eine Strecke von 300 m bis zum Auto bis auf die Unterhose nass wird, das sagt eigentlich alles. :eek:
Über die 300 m Distanz hab ich dann das Fürchten gelernt. Die Blitze schlugen schon rund um mich herum ein.
Bin für mich nicht nur bei Regen, sondern generell schon lange davon abgekommen, das Auto weitab abzustellen. Nicht selten direkt am Ansitz, was natürlich völlig unwaidmännisch ist.
in #18 sind es gleich 500m gewesen.


Und da rennst dann mit deinem Drilling = Eisenstange
Geeenau - daher am Hochsitz abgestellt und mit dem Auto geholt.

Im Wirtshaus gemerkt, dass ich mein Messer verloren haben musste.
Kumpel fährt mich nochmal raus und ich finde nix.
Mir kommt der Gedanke, dass er mit seinem Auto vielleicht drauf oder drüber stehen konnte, was dann auch so war.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.585
Buchstabiere bitte Sir`s Beitrag genau. Falls Du das Wort Sprossenabstützungen findest, bist Du ein Zauberer. :p
Wenn wir schon dabei sind, Sprossenabsicherung kann sinnvoll oder nutzlos sein.
Die Zwischenleisten z.B. schrumpfen, bzw quellen und bilden Nässenester. Ein simpler Nagel darunter und nach oben umgeschlagen ist ungleich besser. Wenn die Sprosse bricht, hilft die beste Unterstützung nix.
Bin zwar nicht die LBG, aber diese Sprossen würde ich gelten lassen.
Im Ernstfall findet immer eine Untersuchung statt.
Die Kanzel stand für diesen Stum einfach nicht fest genug.
Entgegen der sinnvollen Anmerkung in #9 war es kein Wind sondern ein Orkan.
 
Registriert
27 Mai 2018
Beiträge
4.209
Ist das im Bild wirklich der Sitz oder handelt es sich mal wieder um ein "Symbolbild?"
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
582
Ist das im Bild wirklich der Sitz oder handelt es sich mal wieder um ein "Symbolbild?"
Der Gedanke kam mir auch, als ich das Bild gesehen habe.

Edith: Symbolbild! Auf dem Bild liegt Schnee. Hagel wird es nicht sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
4.087
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.585
Warum müssen sie abgestützt sein??

aus diesem Fall schon mal nicht:KF 3 (237).JPG
Diese hier splittern, spalten und brechen nicht, brauchen daher auch keinen Übersrtand
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.064
Hab einmal im Wald gesessen als eine starke Windbö da in unmittelbarer Nähe eine paar Bäume im durchgeweichten Boden umschmiss. Eine unvorstellbare Kraft wenn ein Baum zu Boden geht...

Das kann Dir auch im Sommer ohne jeden Wind passieren. Ich werde nie vergessen, wie ich vor vielen Jahren im Hochsommer bei meinem Onkel im Garten saß, Sonne und kein Lüftchen. Plötzlich Lärm, danach lag eine sicher 100 Jahre alte Buche auf der Seite... Dem Baum war vorher nichts anzusehen.


Binnen weniger Minuten wurden ganze Wälder flach gelegt, Luftlinie teils nur einen groben Kilometer weg von mir.

Das hatten wir hier vor einigen Jahren an Pfingsten. Abends auf der Terrasse gesessen, plötzlich zog es sehr dunkel auf. Es hat gerade noch gereicht um die Sachen ins Haus zu räumen, danach gab es einen Sturm wie ich ihn noch nie erlebt habe.

Hat vielleicht eine Stunde gedauert, danach war eine vollkommene Umgestaltung des Gartens notwendig. Mehrere große Bäume sind direkt in halber Höhe abgebrochen, andere mussten im Nachgang gefällt werden da zu stark beschädigt. Der gesamte Rasen lag voller großer Äste, dass Aufräumen hat mehrere Tage gedauert. Zum Glück kam es hier bei uns nicht zu Personenschäden.

Interessant war, dass es nur wenige Kilometer weiter zwar auch Sturm gab, aber lange nicht mit den großen Schäden wie bei uns im Ort.
 
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
1.101
Mit Gewitter ist nicht zu spaßen. Manchmal denkt man, das ist ja noch weit weg und plötzlich knallt es ganz in der Nähe. Da ist es eine ganz schlechte Idee mit einem langen metallischen Gegenstand in erhöhter Position zu sein.
 
Registriert
27 Feb 2008
Beiträge
2.746
Ist das im Bild wirklich der Sitz oder handelt es sich mal wieder um ein "Symbolbild?"
Der Gedanke kam mir auch, als ich das Bild gesehen habe.

Edith: Symbolbild! Auf dem Bild liegt Schnee. Hagel wird es nicht sein ...

Ist wohl ein Originalbild, siehe folgenden Beitrag im BR:

Gruss W.
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
582
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
121
Zurzeit aktive Gäste
518
Besucher gesamt
639
Oben