Jäger überrollt Motorradfahrer mit Geländewagen

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
5.207
Gefällt mir
1.582
Mit der Cross durch den Wald ist eine Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz.
Somit vorläufige, identitätssichernde Flagranzfestnahme bis zum Eintreffen der Strafverfolgungsbehörden zulässig.
Ich rede von Crossmaschinen und nicht von Enduros mit Kennzeichen.
In dem Fall merkt man sich das einfach und meldet es der Forstbehörde wenn man möchte, das ist dann ne Ordnungswidrigkeit.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Bis auf das Kennzeichen: was ist der Unterschied, woran erkenne ich ihn?

Mbogo
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.458
Gefällt mir
9.534
Beleuchtungsanlage fehlt. Die Dinger sind lauter.usw.
Sie sind ganz einfach nicht zulassungsfähig..
 
Mitglied seit
28 Apr 2018
Beiträge
5
Gefällt mir
6
Alles sehr theoretisch, selbst als Motorradfahrer würde ich es mir nicht anmaßen die Zulassungsfähigkeit einer Enduro zu beurteilen. Die Beta RR 450 gibt es als wettbewerbsfähigen Crosser oder als zulassungsfähige Enduro, für den Laien nicht zu unterscheiden. Und, kein Kennzeichen zu haben sagt überhaupt nix aus, die würden gerne mal „verloren“.
 

Anhänge

Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
2.174
Gefällt mir
1.507
Vor zwei Wochen hat ein Bekannter ( war als Jogger unterwegs ) zwei Quadfahrer auf einer Waldwiese auf Ihr tun angesprochen. Einer stieg ab und verletzte ihn durch einen Schlag ins Gesicht. Die Platzwunde am Auge musste genäht werden. Der Helm des Quadfahrers blieb aufgesetzt, das Nummernschild aber war bekannt. Der Halter des Quad hat 8 (!) Geschwister und alle haben Zugriff auf das Quad. Die Verhandlung gegen den Halter ist m. W. angesetzt, wie sie ausgeht ist schon klar.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
12.926
Gefällt mir
6.235
.... zwei Quadfahrer auf einer Waldwiese auf Ihr tun angesprochen. Einer stieg ab und verletzte ihn durch einen Schlag ins Gesicht.....
Meine Erfahrungen gehen auch dahin, dass der Prozentsatz gewaltbereiter motorisierter Offroader extrem hoch ist. Hier gab es schon mehrere Vorfälle, bei denen sich Jäger und Förster nur mit einem hechtsprung vor dem Überfahren retten konnten und auch Prügelattacken dieser Typen sind nicht unbekannt. Warum Motocross und Aggressivität so oft kombiniert sind, weiß ich nicht.

Merkwürdig finde ich auch den "Spaß" dieser Leute an gezielter Provokation der Landbesitzer, deren Eigentum sie für ihre Zwecke mißbrauchen und wofür sie sich untereinander offenbar noch feiern:

[video=youtube;YtgU-9-wBUA]https://www.youtube.com/watch?v=YtgU-9-wBUA[/video]

Davon gibt es endlos Videos im netz, auch deutlich radikalere, mit erschreckend vielen Likes. Was ist mit unserer Gesellschaft nur los, was stimmt bei diesen Menschen im Kopf nicht?
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Meine Erfahrungen gehen auch dahin, dass der Prozentsatz gewaltbereiter motorisierter Offroader extrem hoch ist. Hier gab es schon mehrere Vorfälle, bei denen sich Jäger und Förster nur mit einem hechtsprung vor dem Überfahren retten konnten und auch Prügelattacken dieser Typen sind nicht unbekannt. ....................................?

Sorry, aber NICHT IMMER sind es die Crossfahrer.
Es gibt (leider) auch einige ****en unter uns Jägern, die förmlich jagt auf die Crosser machen.
Draht spannen, Nagelbretter auslegen, Bäume absichtlich über "Crosstrassen" legen, Birken spannen, die sich beim passieren lösen, Crosser mit nem Knüppel vom Bock holen,.............
Sind die jetzt wirklich besser, weil sie "die Natur verteidigen"?
:what::what::what::what:

Manche sehen den Splitter im Auge des Gegenübers, jedoch nicht den Balken den sie selbst vorm Kopf haben!
 
Mitglied seit
13 Sep 2012
Beiträge
4.408
Gefällt mir
94
Sorry, aber NICHT IMMER sind es die Crossfahrer.
Es gibt (leider) auch einige ****en unter uns Jägern, die förmlich jagt auf die Crosser machen.
Draht spannen, Nagelbretter auslegen, Bäume absichtlich über "Crosstrassen" legen, Birken spannen, die sich beim passieren lösen, Crosser mit nem Knüppel vom Bock holen,.............
Sind die jetzt wirklich besser, weil sie "die Natur verteidigen"?
:what::what::what::what:

Manche sehen den Splitter im Auge des Gegenübers, jedoch nicht den Balken den sie selbst vorm Kopf haben!
Ich halte Überhaupt nichts davon das

Jagd auf Crossfahrer
Drähte Gespannt
Nagelbretter ausgelegt
Bäume auf Crosstraßen gelegt
Birken gespannt
Crosser mit Knüpel vom Bock geholt werden...

aber bei deiner Aufzählung drängt sich mir eine Frage auf :

Warum sind Crosser dort wo

Jagd auf Crossfahrer
Drähte Gespannt
Nagelbretter ausgelegt
Bäume auf Crosstraßen gelegt
Birken gespannt
Crosser mit Knüpel vom Bock geholt werden...

Den das sie dort überhaupt nicht sein dürften; sollte selbt den letzten Crosser bewußt sein.

Nochmal: ich stimme dir zu das
Jagd auf Crossfahrer
Drähte Gespannt
Nagelbretter ausgelegt
Bäume auf Crosstraßen gelegt
Birken gespannt
Crosser mit Knüpel vom Bock geholt werden...

nicht Akzeptabel sind;

hatte nich letzt gerade ein Gericht die Einbrecher die Nachts in Viehställe einbrechen das als " Notstandsrecht" legetemesiert ?

Gilt " Notstand" auch gegen Crossfahrere die soch sonst allen Möglichkeiten einer Identifiziereung und damit Entzug der Ordnungswiedrigkeit / Ahndung schuldig machen ?

Eine Frage die ich nicht beantworten möchte; die aber auch an Crossfahrere und sonstige Egoisten die aus puren Egoismus ( ich will jetzt hier sofort... egal ob erlaubt oder niochjt; egal ob Fremdes Eigentum / Besitz oder nicht; absolut Egal welches Auswirkungen das auch Natur und Artenschutz hat ) agieren; gestllt wird.


TM
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Weißt du TM, ich sehe das etwas differenzierter.
Früher gab es (zumindest in meiner Gegend) überall Gelände, wo cross gefahren werden durfte.
Naja, besser gesagt es wurde geduldet.
Die Jungs (und Mädels) haben sich richtig Mühe gemacht und einen Parcours angelegt.
Samstags wurde dann sich dort ausgiebig "müde" gemacht und dann war es gut.
Auf dem Hinweg wurde gesittet über den Waldweg gerollt.
Es war alles Gut, kaum bis keine Flurschäden.
Dann wurde eine Strecke nach der anderen "stillgelegt", weil einige Verblendet (Grüne, Ökoaktivisten, bescheuerte Mitbürger, Förster, Jäger..........) Anzeige erstatteten und sich über die Leute beschwerten.
Es gab eine regelrechte Hexenverfolgung.

Was ist das Ergebnis davon?
Genau das, was wir jetzt im Wald vorfinden.
Blöd, wenn man ein kanalisierte "sportliche Betätigung" sprengt und damit wesentlich mehr Schaden verursacht, als es vorher gab.

Und mal ne Frage an dich:
Bist du schonmal mit deinem PKW abseits des Waldweges gefahren?

Ich schon, bin ich jetzt besser als die Crossfahrer, nur weil ich ein Schild "Jagd" im Auto habe?:what:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.748
Gefällt mir
858
Wie bereits mehrfach in diesem Fred geschrieben wurde:

Es fehlt am Respekt vor fremdem Eigentum!!! Da wird durch Saatfelder gefahren etc.. Und wenn man wen anspricht: " Ist doch nur ne Wiese. Ich darf das. Freies Betretungsrecht....."
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.786
Gefällt mir
2.122
Wie bereits mehrfach in diesem Fred geschrieben wurde:

Es fehlt am Respekt vor fremdem Eigentum!!! Da wird durch Saatfelder gefahren etc.. Und wenn man wen anspricht: " Ist doch nur ne Wiese. Ich darf das. Freies Betretungsrecht....."
Da hast du Recht!

Warum bietest du den denn nicht einfach eine Alternative an?
Mal drüber nachgedacht?

Vielleicht sollte man das Ganze auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten!

Und dein "Dislike" zeigt nur, wie du tickst. Auch so ein trauriger Fall von "Naturschutzsuperpolizist". :no:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.748
Gefällt mir
858
Da hast du Recht!

Warum bietest du den denn nicht einfach eine Alternative an?
Mal drüber nachgedacht?

Vielleicht sollte man das Ganze auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten!

Und dein "Dislike" zeigt nur, wie du tickst. Auch so ein trauriger Fall von "Naturschutzsuperpolizist". :no:

hahaha... Du hast wohl nie Grund und Boden besessen oder musstest daraus dein Einkommen bestreiten? Mein dislike zeigt, dass ich solche wie dich, die keinen Respekt vor fremdem Eigentum haben, in die grellgrüne Terrorecke stelle!
 
Y

Yumitori

Guest
Zum Gruße,

ein Beispiel aus meiner frühesten Jugend, ich ging noch nicht zur Schule; éinige Nachbarskinder und ich spielten im Garten meiner Eltern, die dort angepflanzten Koniferengwächse hatten frische zartgrüne Triebe an den Zweigen und die älteste Tochter der Nachbarn zupfte diese ab, es galt eine ""Indianersuppe"" zu brauen...

I c h habe eine fette Watsch'n kassiert, weil ich nicht unterbunden hatte, was die Pflanzen hatten erleiden müssen; dabei w u s s t e ich mit meinen 6 Jahren wirklich noch nix von Blüten und Trieben, ausser vielleicht vom Spieltrieb. Muttern hat mir nach der Watschen erklärt, was Sache ist.

Was das mit dem Faden zu tun hat:
Den "Bösewicht" hat meine Mutter nicht mehr angetroffen,wohl aber den "politisch Verantwortlichen", also mich.
Und "rechtlich sauber" war ihr Verhalten auch nicht - aber wirksam, in meiner Gegenwart wurde seither nie wieder einer Pflanze durch Menschenhand ein derartiger Schaden zugefügt.
Wer meine Beiträge aufmerksam liest, weiß, das ich immer für gesetzmäßiges Handeln bin.

Wir haben allerdings in jüngerer Vergangenheit ein seltsames Problem, das ich nicht wirklich ergründen kann:
Da wird ein Einbruch legalisiert, damit das Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit gestillt werden kann...
Wildkameras aber geraten mindestens ins rechtliche Zwielicht, weil sich etwa ein Jogger oder ein Liebespaar elektronisch zuordenbar ertappt sieht...
Videoüberwachung auf allerlei Plätzen aber soll angeblich Straftaten verhindern helfen... (was Blödsinn ist, denn jener, welcher die Straftat begeht, geht ja davon aus, dass er so smart ist, dass er nicht erwischt wird)............

So mancher Jäger ist in den letzten drei Jahrzehnten mit der Bitte um Rechtsrat bei mir gewesen - und ich habe ihm immer nur sagen können, bleiben Sie immer im Rahmen der Gesetze, wenn sie handeln.
Und er kam nach ein paar Wochen oder Monaten an und klagte, sein gesetzl. Handeln habe nix gebracht.
D a s ist kein F r e i b r i e f , illegal zu handeln - aber es macht nachvollziehbar, warum Dinge geschehen, die @ Lighweight richtigerweise anprangert.
Die kriminellen Elemente in PETA, Greenpeace und dergl. handeln sehr oft illegal, weil sie an andere Lösungen in ihrem Sinne nicht glauben.
Stellen wir uns also nicht mit ihnen auf eine Stufe!
ABER: Zeigen wir alles an, was angezeigt gehört, auch, wenn die Polizei vielleicht genervt reagiert.
UND lernen wir endlich, so hinterhältig zu taktieren, wie unsere Feinde, die meist auch solche der Natur sind, dies schon länger können.
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
4.026
Gefällt mir
1.970
Weißt du TM, ich sehe das etwas differenzierter.
Früher gab es (zumindest in meiner Gegend) überall Gelände, wo cross gefahren werden durfte.
Naja, besser gesagt es wurde geduldet.
Die Jungs (und Mädels) haben sich richtig Mühe gemacht und einen Parcours angelegt.
Samstags wurde dann sich dort ausgiebig "müde" gemacht und dann war es gut.
Auf dem Hinweg wurde gesittet über den Waldweg gerollt.
Es war alles Gut, kaum bis keine Flurschäden.
Dann wurde eine Strecke nach der anderen "stillgelegt", weil einige Verblendet (Grüne, Ökoaktivisten, bescheuerte Mitbürger, Förster, Jäger..........) Anzeige erstatteten und sich über die Leute beschwerten.
Es gab eine regelrechte Hexenverfolgung.

Was ist das Ergebnis davon?
Genau das, was wir jetzt im Wald vorfinden.
Blöd, wenn man ein kanalisierte "sportliche Betätigung" sprengt und damit wesentlich mehr Schaden verursacht, als es vorher gab.

Und mal ne Frage an dich:
Bist du schonmal mit deinem PKW abseits des Waldweges gefahren?

Ich schon, bin ich jetzt besser als die Crossfahrer, nur weil ich ein Schild "Jagd" im Auto habe?:what:
Erstens: Ja ich bin besser, weil ich da fahren darf!
Zweitens: Was dich und deine Meinung betrifft, Devise: legal-illegal-scheißegal
Denk noch mal nach über deinen Ansatz. Hat allerdings seinen Charme, alles was ich nicht kriege, nehme ich mir; fremdes Eigentum, Frauen, Geld...
 
Mitglied seit
13 Sep 2012
Beiträge
4.408
Gefällt mir
94
Weißt du TM, ich sehe das etwas differenzierter.
Früher gab es (zumindest in meiner Gegend) überall Gelände, wo cross gefahren werden durfte.
Naja, besser gesagt es wurde geduldet.
Die Jungs (und Mädels) haben sich richtig Mühe gemacht und einen Parcours angelegt.
Samstags wurde dann sich dort ausgiebig "müde" gemacht und dann war es gut.
Auf dem Hinweg wurde gesittet über den Waldweg gerollt.
Es war alles Gut, kaum bis keine Flurschäden.
Dann wurde eine Strecke nach der anderen "stillgelegt", weil einige Verblendet (Grüne, Ökoaktivisten, bescheuerte Mitbürger, Förster, Jäger..........) Anzeige erstatteten und sich über die Leute beschwerten.
Es gab eine regelrechte Hexenverfolgung.

Wen ihr euch schon soviel Mühe macht; warum dann nicht Richtig ? Warum geht ihr nicht Konsequent den Weg den auch alle anderen gehen müssen die eine Nutzungsänderung eines Areale wollen ?
Warum nicht über F-Planänderung ( ca 16-20 T €) und ausweisen eines Sondergebietes " Sportstätten" mit Eingriffregelung;Antrag auf Waldumwandlung nach Waldschutzgesetz ( nennt sich in jedem Bundesland anders) B-Planänderung UVP ( Umweltverträglichkeitsprüfung); Grünordnung; Naturschutzkonzept; Landschaftspflegefrischen Begleitplan; Ermittelung von Kompensationsmaßnahmen; Betriebs- und Belastungsbeschreibung; Haftungsdarstellung; Innere und Äußere Werkehrssichungspflicht im Rahmen des Nutzungskonzeptes und Einschränkungen andere ges. Schutzgüter nach WaldschutzG wie Einschränkung des freies Betretungsrecht; Minderung der Erhohlungsfunktion; Abwägung der Nutzfunktion des Waldes durch die Nutzungsänderung; forstfachliche Bewertung bis hin zu einer Genehmigung nach BImschG ( Bundesimmisionsgesetz) und damit Voraussetzung für eine Privilegierung nach § 44 Abs. 5 BNatSchG...

DAS IST DER RAHMEN AN DEM SICH ALLE VERBINDLICH HALTEN MÜSSEN WEIL ES DAS DERZEITIG GELTENDE RECHT FÜR ALLE IST

Alles andere wäre Anarchie


Was ist das Ergebnis davon?
Genau das, was wir jetzt im Wald vorfinden.
Blöd, wenn man ein kanalisierte "sportliche Betätigung" sprengt und damit wesentlich mehr Schaden verursacht, als es vorher gab.

Das Ergebnis ist : aus einem Rechst-unwirksamen Verhalten wird eine Weitere Begründung für Rechtswidriges Verhalten abgeleitet-

Und mal ne Frage an dich:
Bist du schonmal mit deinem PKW abseits des Waldweges gefahren?

Anlass-bezogen ja.
Anlass-bezogen für den Eigennutz Nein; weil nicht zulässig und es dem Nutzunghszewck warum ich mit dem PKW / SUV als Hilfsmittel ( und nicht Mittel zum Zweck) unterwegs bin.

Die Anlass-bezogen Gründe waren Rettung von Mensch und Tier; Brandschutz.

Ich schon, bin ich jetzt besser als die Crossfahrer, nur weil ich ein Schild "Jagd" im Auto habe?:what:

Ich habe kein Schild " Jagd" am Auto; weil ich für mich keine Sonderrechte habe. Ich halte mich an das Recht weas für alle gleichermassen gilt.

Und nicht anderes Erwarte ich auch von Dritten. Tun das alle; gibt es keine Probleme.

TM

P.S.
Die oben aufgezählte Planungen kosten schnell mehrere HT€; das ist der Preis wenn ich für mich zu Lasten andere Rechtsräume Generieren will.
Zusätzlich gehts das natürlich nur wen die Flächen dann auch in meinem Besitz; noch besser Eigentum sind. Nur soviel ; bin ich Eigentümer einer Fläche... kann ich daraus nicht so ohne weitres eine Cross-Strecke machen...

Auch das gillt für ALLE !

( Was würdest du sagen wen ich aus meinem Acker eine Sondermülldeponie ohne Genehmigung machen würde ? )
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben