Jagderlebnisse auf youtube

Anzeige
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
3.967
Gefällt mir
11
Na wenn du viel Geld für die Jagd zahlst dann knallst du schon mal auf 200m auf die Sauen,Fuchs,Kahlwild
Viel interessanter finde ich warum die Waffe nicht repetiert hat.
Ist soweit ich sehen kann ein Steyr Luxus,ob mit Sicherung am System oder Drehradsicherung kann ich nicht erkennen.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
602
Gefällt mir
16
Na wenn du viel Geld für die Jagd zahlst dann knallst du schon mal auf 200m auf die Sauen,Fuchs,Kahlwild
Viel interessanter finde ich warum die Waffe nicht repetiert hat.
Ist soweit ich sehen kann ein Steyr Luxus,ob mit Sicherung am System oder Drehradsicherung kann ich nicht erkennen.
Entweder schlecht/nicht gepflegt oder die Munition ist schuld :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
421
Gefällt mir
30
Ist für mich auch befremdlich, auf die Distanzen auf Wild in Bewegung einfach mal ein paar Schuss raushauen.

-Hups, doch eine Bache mit 4 Schuss ...
-Stärkste Sau aus einer Route hochflüchtig noch vor der Sichtschneise durch die Äste beschossen, könnte vielleicht ein Keiler gewesen sein ...
-Eine Sau beschießen, die nicht liegt und den nächsten Schuss auf die nächste Sau.

Ist mir alles ziemlich suspekt, ich hätte aber wohl weniger Strecke aus dem Anlauf gemacht.
 
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
801
Gefällt mir
0
Habe schon einige Filme von dem Kanal gesehen, war immer gut anzusehen.

Dieses Video finde ich sehr befremdlich. Beginnend bei der offensichtlich "defekten" Waffe über das Ansprechen bis hin zu den Distanzen....

Kein Video, dass dem Ansehen der Jagd hilft.

Ich frage mich generell bei sowas, wie groß muss mein Geltungsbedürfnis sein. Man hat selbst ein Gefühl wie so etwas ankommt wenn man es online stellt und dennoch tut man es.

Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, muss man die Jagd nach dem ersten Schuss einstellen!
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
948
Gefällt mir
57
@gamserl : :thumbup: Zustimmung !!! ....da sieht man es mal wieder , erst schiessen , dann ansprechen ,....der weiß wohl nicht dass ein schlechter Treffer (spitz von hinten ???) den Tier Höllenqualen bereitet ...probieren , versuchen , schauen wir mal ,...alles Floskeln die nicht zum Schuß auf ein Lebewesen gehören :no:....waidmännisch gehört wohl woanders hin , unser Ausbilder hat immer gesagt , wenn ihr den Schein habt , dann seid ihr berechtigt zum Schiessen , aber nicht verpflichtet ...in diesem Sinne WMH an alle Waidmänner , Olli
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
554
Gefällt mir
95
Mir vermittelt das Video von Huntingroom den Eindruck, dass er nicht mehr gerade viel Respekt vor dem Lebewesen hat.

Ohne sich Gedanken um das Wild zu machen bzw. aufzuhören wird es weiter mit einer nicht vollständig funktionierenden Waffe beschossen. Man kann nur hoffen, dass das Wild nicht von ihm krank geschossen wird und elendig irgendwo z.B. an einem Gebrächschuss nach langer Zeit qualvoll verendet, sowie auf die eigene Gefahr des Nachsuchenführers hin nachgesucht werden muss. Ich glaube, dass er in einer Szene auch munter ein paar fast spitz "davon fliegende" Stücke Schwarzwild auf weite Distanz beschossen hat. Zwar ist Schwarzwild laut den ersten Sätzen grundsätzlich freigegeben, aber ob er überhaupt noch anspricht oder eigene Grundsätze hat? Zählen für ihn lediglich die Stückzahl, die Trophäen eines Keilers? Abnormitäten?

Mit waidmännischem Verhalten und dem Respekt vor der Natur hat dies für mich rein gar nichts zu tun. Stattdessen wird über den Zustand des Gewehrs und die verpassten Gelegenheiten gesprochen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben