Jagderlebnisse auf youtube

Anzeige
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.493
Gefällt mir
124
Hallo zusammen!

Ich habe eine Frage zu folgendem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=fkkj1EiUtN0

Wie kann der Schütze bei dem Ansitz auf Kahlwild (ca. ab Minute 8:00) erkennen, dass er kein führendes Stück beschießt?

Sieht ein erfahrener Rotwild-Jäger eventuell an den Häuptern der Stücke, dass es höchstwahrscheinlich Schmaltiere sind? Ich bin Laie, was die Jagd auf Rotwild angeht, kann es mir aber nicht so recht vorstellen. Bevor ich mir aber meine entgültige Meinung bilde, wäre ich anderen, fachkundigen Einschätzungen interessiert.

Danke und Gruß

Michel
 
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
990
Gefällt mir
569
Kein video nach meinem Geschmack...!(n)

Hirsch spitz von oben/vorn ins Kreuz - ohne Not !
Kahlwild Kopf raus - bumm, um.
Das 2. Stck ist sicher kein Schmaltier; ich vermute 1.= starkes Kalb u. 2.= das Tier dazu...

Na, wie lang er die Stücke jeweils vorhatte, wissen wir nicht, es sind ja nur kurze Film-Szenen in kleinen Gelände-Ausschnitten.

Wenns auch im Wald oft schnell gehen muß, hier gings wohl mehr drum die 7mm Kanone zu präsentieren.

Musik und Slapstick-Aufbrechen brauch ich auch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
990
Gefällt mir
569
@100grZwiebelmett:

Gib Deinem Freund Filmer mal ein lecker Bier von mir aus ! ;)

Was sind es für wunderbar anzuschauende Szenen der Damwildbrunft, gerade wenn man das zu erleben, kaum Gelegenheit hat !
Sicher sind solche Brunftplätze in vielen Revieren heute nicht mehr an der Tagesordnung.

Sehr schöne Impressionen !
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
507
Gefällt mir
92
Muss ich auch sagen, sagenhafte Aufnahmen. Dieser Hirsch im ersten Video mit der ausgeprägten Krebsschere und den gefühlt 50 Enden sieht ja wohl so was von gefährlich aus. Eine echt außergewöhnliche Trophäe.
 
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
990
Gefällt mir
569
Damwild ist schon sehr vielfältig, manchmal fast exotisch im Habitus...;)
Wer wollte aus diesen ganzen Zacken-Brettern einen Schaufler aussuchen...:giggle:
 
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.493
Gefällt mir
124
@Brex2017

Danke für Deine Antwort auf meine Frage zu dem Rotkahlwild (y).

Ich muss zugeben, dass ich das erste Stück nicht als Kalb angesprochen habe - aber so macht das ganze ja mehr Sinn.

Gruß

Michel
 
Mitglied seit
23 Mai 2012
Beiträge
906
Gefällt mir
20
Wenn ich da an unseren Ausbilder beim Jagdkurs im Bereich Jagdvögel denke dann scheint "try and error" in dem Bereich wohl öfter vorzukommen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2016
Beiträge
171
Gefällt mir
15
Ohne Ahnung von der Beizjagd zu haben, maße ich mir hier mal an diese Personen als absolut inkompetent zu bezeichnen. Musste erst kurz lachen als ich das Video gesehen haben weil die Typen so unfähig sind, aber im nachhinein muss einem der arme Vogel leit tun. Er ist jetzt sicher an einem besseren Ort als bei solchen Spezialisten im Käfig zu sitzen.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
24.676
Gefällt mir
1.332
servus

Ohne Ahnung von der Beizjagd zu haben, maße ich mir hier mal an diese Personen als absolut inkompetent zu bezeichnen. Musste erst kurz lachen als ich das Video gesehen haben weil die Typen so unfähig sind, aber im nachhinein muss einem der arme Vogel leit tun. Er ist jetzt sicher an einem besseren Ort als bei solchen Spezialisten im Käfig zu sitzen.
andererseits kann das einem freilebendem Greif auf seiner Beutejagd ebenso passieren.
Da liegen schon so einige Bussarde an den Straßen herum.....
Die hat auch keiner dort hinterlegt und an Herzinfarkt sind sie wohl auch nicht verendet.

Der Greifvogel hat sich verschätzt.... als Ursache kann man aber den Greifvogelhalter sehen.
Da hast Du wohl recht !

Edit meint, Greifvögel zur Beizjagd werden keinesfalls in Käfigen gehalten.
Die werden umsorgt und gehätschelt, davon kann der Freilebende nur träumen. Der ist alleine auf sich selbst gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Nov 2016
Beiträge
171
Gefällt mir
15
servus


andererseits kann das einem freilebendem Greif auf seiner Beutejagd ebenso passieren.
Da liegen schon so einige Bussarde an den Straßen herum.....
Die hat auch keiner dort hinterlegt und an Herzinfarkt sind sie wohl auch nicht verendet.

Der Greifvogel hat sich verschätzt.... als Ursache kann man aber den Greifvogelhalter sehen.
Da hast Du wohl recht !

Edit meint, Greifvögel zur Beizjagd werden keinesfalls in Käfigen gehalten.
Die werden umsorgt und gehätschelt, davon kann der Freilebende nur träumen. Der ist alleine auf sich selbst gestellt.
Sicherlich ist es auch dem Vogel zuzuschreiben das es zu dem Unfall gekommen ist. Ich gehe aber davon aus das ein Beizvogel weniger Erfahrung mit solchen Straßen hat als ein wilder. Wenn man dem Vogel jetzt die Haube abnimmt und Ihn direkt in den Verkehr starten lässt ist die Wahrscheinlichkeit bestimmt größer das es zum Unfall kommt. Sie hätten sich ja am besten noch zwischen den Leitplanken in der Mitte positionieren können und den Falken gleich direkt in den Verkehr werfen.

Ich möchte dir aber nicht widersprechen, weil ich zu wenig Ahnung habe. Schlussendlich ist es schade um das Tier und leichtsinnig von dem Falkner
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben