Jagderlebnisse auf youtube

Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.031
Gefällt mir
5.793
Und du meinst, dass dieser Dein Beitrag irgendwie weniger primitiv ist, als der von Rehschreck? Aus meiner Sicht ist das Gegenteil der Fall.
Nun ich diskiminiere zumindest nicht pauschal eine ganze Gruppe von Menschen.
Wenn du das in der heutigen Zeit gut findest dann erübrigt sich jede Diskussion.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
605
Gefällt mir
685
Nun ich diskiminiere zumindest nicht pauschal eine ganze Gruppe von Menschen.
Genau das Gleiche hat mein Vorredner auch gemach, nur in die andere Richtung. Da hat es dich aber scheinbar nicht gestört. Vielleicht weil da ein junger Förster aka Rehculler das Opfer war?
Ich habe lediglich Gleiches mit Gleichem vergolten. Aber sehr interessant, wie du dich direkt angesprochen fühlst;)
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
3.031
Gefällt mir
5.793
Der hat sich über jemanden lustig gemacht der selbst gewählt hat wie er aussieht, ich fühle mich nicht angesprochen, aber ich habe immer wieder mit Leuten zu tun die ihre "Wampe" vor sich herschieben weil sie schwere Stoffwechselerkrankungen haben, darum hasse ich derartige Äusserungen.
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
1.331
Gefällt mir
758
https://www.youtube.com/watch?v=QYVPM7yYLgk

Bärenjagd mit dem Bogen.

Erleger(-in) eine Frau.
Gecoached wird sie (überflüssigerweise) von ihren (?) Freund, der als back-up ein Gewehr dabei hat.
Der geschossene (verwundete) Bär läuft noch ziemlich (glücklicherweise in die richtige RIchtung)
Ist so was ethisch? Offenkundig ist das Vertrauen in Pfeil und Bogen reduziert, daher das Gewehr.
Man lässt den Bären liegen, nimmt nur das Fell mit? Hmmm, verständlich, aber nicht mein Ding.

Der Schlusskommentar: ich will mir und anderen zeigen, dass, wenn man etwas will, es auch erreicht.
Schwierig mit meinen Wertevorstellungen überein zu bringen...

Schöne Landschaft ist es allemal, körperliche Leistung (mutmasslich) auch.
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
1.331
Gefällt mir
758
Mitglied seit
2 Jul 2015
Beiträge
647
Gefällt mir
2.483
@Ohrenhund: Er beschwert sich, dass dies nichts mit Jagd zu tun hat. Eine Schlachterei ohne Respekt, ohne Ehre. Das Fleisch verkommt und wird nicht genutzt. Schlechte Schüsse und scheinbar bewußt in Kauf genommene Verletzungen durch Erntemachinen werden ebenfalls kritisiert. Er weiß und versteht, dass die Population dezimiert werden muss, aber dieses Massaker und der folgende respektlose Umgang mit dem wertvollen Wildbret, welches achtlos liegen gelassen wurde, macht ihn wütend!
Mehr hab ich auch nicht verstanden, da er sehr schnell und in Rage redet.
 
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
3.147
Gefällt mir
1.161
Ich glaube da waren gar keine Schüsse im Spiel? Bei mir waren da englische Untertitel und es klang eher als hätten die Landwirte da bewusst Sauen überfahren.
 
Mitglied seit
2 Jul 2015
Beiträge
647
Gefällt mir
2.483
@Baffi2003 Korrekt, da fiel kein Schuss. Unter dem youtube Video steht eine Beschreibung: Die Sauen wurden von Allradfahrzeugen und Traktoren überfahren. Scheinbar wollte der Landwirt in die Reduktion eingreifen, der Kollege im Video ist der Ansicht, das wäre aber das Privileg der Jagd.
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.636
Gefällt mir
1.688
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
3.147
Gefällt mir
1.161
@Rehfreund Ich gebe dir Recht... bei mir fällt diese letzte Anspannung erst ab, wenn ich sehe wie das Wild seinen letzten Atemzug tut und das Leben aus ihm weicht.
Dann allerdings kann ich nicht garantieren dass ich bei meinem ersten Elch nicht genauso rumschreien würde 😅
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.979
Gefällt mir
17.965
Ich glaube da waren gar keine Schüsse im Spiel? Bei mir waren da englische Untertitel und es klang eher als hätten die Landwirte da bewusst Sauen überfahren.
Schau mal zu wenn mit der Camebrigdewalze bei Arbeitsbreite 9 m der Gründüngungsenf gewalzt wird (Bsp. Niederbayern). Die Landwirte sagen, ist effektiver als jede Drückjagd. Macht natürlich
n i e m a n d mit Absicht:mad:
 
Oben