Jagdgäste und andere Überraschungen

Anzeige
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
2.198
Gefällt mir
2.661
Um deines Jungjägers Respekt noch etwas zu vertiefen: letzte Woche musste der Weidewärter
bei mir im Revier eine angehende Mutterkuh, die Probleme beim Kalben hatte erlegen. Die ließ
weder ihn noch Tierarzt noch Fahrzeug in ihre Nähe ohne anzugreifen. Die Kühe standen
außerdem auf einer Weide nahe am Dorf.
Zu den ängstlichen Jagdgästen hätte ich noch den, der sich nach der Erlegung eines Frischlings
nicht von der Kanzel traute, weil die Bache im gegenüberliegenden Holz noch eine Weile ob
des verlorenen letzten Frischlings rum spektakelte. D e n hab ich auch abgeholt, natürlich nicht
ohne leicht angespitzten Kommentar. (kein Jungjäger)
 
Mitglied seit
3 Dez 2013
Beiträge
1.009
Gefällt mir
336
Moin

Um deines Jungjägers Respekt noch etwas zu vertiefen: letzte Woche musste der Weidewärter
bei mir im Revier eine angehende Mutterkuh, die Probleme beim Kalben hatte erlegen. Die ließ
weder ihn noch Tierarzt noch Fahrzeug in ihre Nähe ohne anzugreifen. Die Kühe standen
außerdem auf einer Weide nahe am Dorf.
Zu den ängstlichen Jagdgästen hätte ich noch den, der sich nach der Erlegung eines Frischlings
nicht von der Kanzel traute, weil die Bache im gegenüberliegenden Holz noch eine Weile ob
des verlorenen letzten Frischlings rum spektakelte. D e n hab ich auch abgeholt, natürlich nicht
ohne leicht angespitzten Kommentar. (kein Jungjäger)
Also das könnte mir mangels Erfahrung mit Schwarzwild auch passieren, dass ich da erstmal vorsichtig bin. Und generell bin ich eher entspannt was Tiere und Wild angeht.


Waidmannsheil

Meetschloot
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
846
Gefällt mir
546
Zu den ängstlichen Jagdgästen hätte ich noch den, der sich nach der Erlegung eines Frischlings
nicht von der Kanzel traute, weil die Bache im gegenüberliegenden Holz noch eine Weile ob
des verlorenen letzten Frischlings rum spektakelte. D e n hab ich auch abgeholt, natürlich nicht
ohne leicht angespitzten Kommentar. (kein Jungjäger)
Na und ? Ich hab auch schonmal eine geschätzte 80kg, gewogene 60kg, Sau geschossen die beim Angehen - unsichtbar im Busch - noch länger schnaufte und schlegelte. Da bin ich auch erstmal mit Respekt zurück und hab einen Mitjäger mit Hund gerufen.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
342
Gefällt mir
1.116
Andere schöne Geschichte :

Vor ca. 4 Jahren , ich noch Anwärter auf den Jagdschein, als Treiber eingeteilt .

Jagd bei einem von meinem Vater befreundeten Jäger , Eigenjagdbesitzer , ca. 150 Ha Kiefernaltholz ohne Einstände oder Dickungen .

Bei 20 Schützen war man immer zufrieden, wenn 2 Rehe oder die ein oder andere Sau lag.
Auf Grund der Gegebenheiten wussten alle bescheid, dass nie die große Strecke zu erwarten war , über Jahre . Jedoch war die Jagd immer sehr gut organisiert und sehr familiär gehalten . Deshalb kamen auch immer die Selben .

Aufgrund der sehr bescheidenen Strecke der letzten 10 Jahre war die Freigabe sehr großzügig gestaltet. Rotwild frei, alles was die Jagdzeit hergibt . Schmunzelnt standen alle bei der Ansprache .

Ein Jagdfreund meines Vaters , wird am Wegerand rausgelassen , den Sitz kennt er schon seit Jahren , geht zum Sitz , stehen Zwei Hirsche da , schießt er doch tatsächlich auch noch beide. Jagdkönig geworden und der Gastgeber war sprachlos . Dazu kam glaube noch ein einziges Reh .

Die Hirsche waren beide keine schwachen mehr . Einer AK3 einer AK4
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.366
Gefällt mir
15.551
Auf den großen Weiden in CZ bin ich höchst ungern auf eine Weide wo Kühe (Mutterkuhhaltung) waren. Oft waren sie am anderen Ende, aber was tun wenn sie eine Stunde später die Kanzel belagern?
Es ist dort nicht dass die ganze Herde angreift. Die laufen einfach zuerst mal aus Neugierde hin. Dann tickt eine Kuh aus und wird bedrohlich, auch wenn sie kein Kalb hat.
Ob man den Überstieg noch rechtzeitig erreicht ist nicht sicher und dann hat man die Wahl zwischen einer Litze mit Saft jenseits von Gut und Böse oder der Kuh.
 
Mitglied seit
12 Dez 2013
Beiträge
735
Gefällt mir
1.624
Ich hatte das schon mal eingestellt. Da geh ich auch nicht gerne hin, mit Hund schon gar nicht. Auch wenn es eine der schönsten Ecken ist ...
Die sind nahezu das ganze Jahr draußen und Menschen nicht mehr gewöhnt. Schlachtung erfolgt daher auch in einer Box draußen, weil die keiner mehr auf einen Hänger bekommt...

3CD14E1D-E9DA-464E-A227-DAC530B0EA2D.jpeg.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
5.251
Gefällt mir
2.177
Ich hatte das schon mal eingestellt. Da geh ich auch nicht gerne hin, mit Hund schon gar nicht. Auch wenn es eine der schönsten Ecken ist ...
Die sind nahezu das ganze Jahr draußen und Menschen nicht mehr gewöhnt. Schlachtung erfolgt daher auch in einer Box draußen, weil die keiner mehr auf einen Hänger bekommt...

Anhang anzeigen 120847
Dein Kennzeichen passt nicht zum Lebensmittel auf der Weide😂
 
Mitglied seit
14 Dez 2018
Beiträge
659
Gefällt mir
1.573
Bin diese Woche gegen Mitternacht über eine Weide auf der Highland Cattle steht.
Neugierig waren die schon. Immer wieder mit dem WBG beobachtet ob sie weiter näher kommen oder was ihnen sonst einfällt. Deren Hörner sind schon respekteinflössend.
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
352
Gefällt mir
609
Ich musste letzte Woche einen Hechtsprung hinlegen, da der Bauer 4 junge Rinder auf die Weide gestellt hat.
Vorher standen da immer Kühe die ich streicheln konnte und die sich gefreut haben wenn mein Auto kam.
Einmal nicht genau aufgepasst... Es war knapp und die jungen Herren sahen nicht nach Spaß aus. das Tempo der Annäherung war auch nicht ohne
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
284
Gefällt mir
174
Bin beim Wandern mit Hund in Südtirol schon zweimal angegangen worden obwohl ich mit Hund große Bögen mache wenn möglich. Haben aber beides mal kurz vor uns gestoppt. Groß gemacht, Stöcke in die Luft und In normaler Lautstärke geredet. Hund war ruhig am Mann ohne Leine.
Freundin war mal unterwegs und hat das Kalb übersehen und ist zwischen Mutter und Kalb gekommen ( hatten aber einigen Abstand zueinander) und wurde kurzerhand von hinten angerannt und umgestoßen...nochmal Glück gehabt.
 
Mitglied seit
1 Nov 2013
Beiträge
1.989
Gefällt mir
2.677
Ich hatte das schon mal eingestellt. Da geh ich auch nicht gerne hin, mit Hund schon gar nicht. Auch wenn es eine der schönsten Ecken ist ...
Die sind nahezu das ganze Jahr draußen und Menschen nicht mehr gewöhnt. Schlachtung erfolgt daher auch in einer Box draußen, weil die keiner mehr auf einen Hänger bekommt...

Anhang anzeigen 120894

Herrlich; jede Menge Rinder ohne Ohrmarke!:rolleyes:
Spätestens zum Schlachten dürfen dann die Ohrmarken wieder drin sein und aus langjähriger Erfahrung kann ich dir sagen, das macht richtig Spass mit denen zu arbeiten! ;)
Das sind keine Rinder, das sind wilde und gefährliche Zottel!

Gruß

Prinzengesicht
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben