[Bayern] Jagdgelegenheit Landkreis München

Anzeige
Mitglied seit
6 Jan 2021
Beiträge
3
Gefällt mir
3
#1
Servus in die Runde!

Ich bin auf der Suche nach einer Jagdgelegenheit im Kreis München und versuche hier einfach mal mein Glück.

Vielleicht stelle ich mich zuerst kurz vor: Ich bin 34 Jahre und aus beruflichen Gründen in München gelandet. Nach einem Jahreskurs bei einem Münchner Jagdverein habe ich im Dezember die Prüfung bestanden und bin nun also frisch gebackener Jungjäger mit großem Tatendrang. Nur leider fehlt mir bisher eine Jagdmöglichkeit.

Ich hatte eigentlich gehofft, über den Verein jagdlichen Anschluss zu finden, aber pandemiebedingt sind alle Vereinsaktivitäten bis auf Weiteres abgesagt und so versuche ich es zwischenzeitlich auch auf anderen Wegen.

Mir geht es in erster Linie darum, praktische Erfahrungen im jagdlichen Handwerk zu sammeln und mich jagdlich einbringen zu können. Dazu gehört für mich insbesondere die Mitarbeit im Revier bei allen anfallenden Arbeiten. Auch wenn das nächste Jagdjahr erst beginnt, kann ich schon gerne jetzt voll einsteigen und anpacken. Wichtig ist mir wirklich der Lerneffekt. Aus dem Grund stehe ich auch der "anonymen" Jagd im Forst etwas skeptisch gegegenüber, habe mich aber natürlich trotzdem schon auf die Wartelisten für das nächste JJ setzen lassen.

Wer also einen engagierten, zeitlich flexiblen und lernfreudigen Jungjäger als helfende Hand sucht, kann sich gerne melden. Natürlich bin ich auch für Tipps dankbar!

Viele Grüße und ein kräftiges Waidmannsheil!

Lormax
 
Mitglied seit
13 Jun 2001
Beiträge
2.331
Gefällt mir
173
#2
....Wichtig ist mir wirklich der Lerneffekt. Aus dem Grund stehe ich auch der "anonymen" Jagd im Forst etwas skeptisch gegegenüber, habe mich aber natürlich trotzdem schon auf die Wartelisten für das nächste JJ setzen lassen.

...
Hallo und Willkommen in diesen erlauchten Hallen!

Woher stammt denn dein Wissen um die "anonyme Jagd beim Forst"?
Torf
 
Mitglied seit
6 Jan 2021
Beiträge
3
Gefällt mir
3
#3
Hallo und Willkommen in diesen erlauchten Hallen!

Woher stammt denn dein Wissen um die "anonyme Jagd beim Forst"?
Torf
Guten Morgen Torf!

"Anonym" war vielleicht etwas unglücklich gewählt, sorry! Aus Erzählungen hatte ich den Eindruck, dass viele da einfach ihren eigenen Stiefel machen. "Rein, Ansitzen, Reh liegt, raus." An sich super, aber ich dachte, dass es für Jungjäger da vielleicht noch bessere Optionen gibt, wenn man auch wirklich die Jagd lernen möchte.

Wenn es nicht so ist, umso besser. Wie gesagt, ich bin für alles dankbar und bin auch auf den Wartelisten.

Schönen Sonntag!
 
Mitglied seit
4 Nov 2016
Beiträge
276
Gefällt mir
289
#4
Wenn Du in einer Pirschgruppe jemanden hast der sich Dir als Jungjäger annimmt absolut zu empfehlen.
Ansonsten wird es schwierig, wenn Deine Pirschgruppe eine reine "Zweckgemeinschtaft" ist dann trifft Dein Eindruck durchaus zu, pauschal kann man es aber nicht sagen.
Anschauen würde ich es mir an Deiner Stelle, ich für mich kann sagen es ist ok, aber ich kann mir auch durchaus vorstellen das ich da nicht für immer bleibe.
Es bleibt in erster Linie Schalenwildjagd, ich möchte aber mittelfristig durchaus mehr als nur das eine Feld kennenlernen.
 
Mitglied seit
13 Jun 2001
Beiträge
2.331
Gefällt mir
173
#5
Lormax, jetzt klingt das schon besser ;)
Ja, es gibt in (Staats-)Forstrevieren Einzelkämpfer, aber auch Gruppen, teils sogar ohne eigene kleine Pirschbezirke sondern jeder kann nach Absprache überall im Revier jagen. Hängt viel vom Förster ab wie er das organisiert. Solltest du einen Platz beim Forst bekommen geh aktiv auf den Förster zu, sag ihm du suchst Kontakt zu offenen "Altjägern", auch wenn deren Begehungsbereich von deinem weiter weg ist. Nur in der Gruppe kann man Sitze aufstellen etc.

Aber egal wo du mal reinkommst: rechne mit mehr jagdlicher Arbeit als mit Ansitz- / Jagdzeit: Hochsitzbau von März bis ggf. September, Schußschneisen freischneiden, Wiesen mähen, je nach Pächter im Feldrevier weiteres (Remisen pflegen, Wildschädenbeseitigung, ....). Viele Jungjäger, die ich in den letzten Jahren erlebt habe im Großstadtbereich, waren sich dieser Menge an Arbeit, die nur mit der Jagd zu tun hat, aber keine aktive Jagd ist, nicht bewusst und verschwanden wieder.
Natürlich kannst du selbst erst entscheiden ob das was für dich ist, wenn du das alles kennst.
Viel Erfolg!
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
1.061
Gefällt mir
887
#6
Viele Jungjäger, die ich in den letzten Jahren erlebt habe im Großstadtbereich, waren sich dieser Menge an Arbeit, die nur mit der Jagd zu tun hat, aber keine aktive Jagd ist, nicht bewusst und verschwanden wieder.
Mehr als nur wahr. ;-)

@Lormax : Kannst mich ja mal anschreiben (PN), die „Bausaison“ beginnt ja bald.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben