Jagdhorn blasen lernen

Anzeige
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
164
Gefällt mir
49
#16
Wenn du Niemanden hast, am besten Tipps bei Musikern ausm örtlichen Verein holen.
Das Anschlagen der Töne zu lernen ist wie Fahrrad fahren: Kannst dus einmal, bleiben dir die Basics erhalten.

Den sauberen Ton zu halten und sauber anzublasen, das macht der Ansatz an deinen Lippen.
Je öfters du übst (sagen wir mal: mind. 20 min jeden Tag) dann hast du mehr Kraft. Lippen sind auch nur Muskeln. Wenn du bsp. nie spielst, dann bist du erholt und du zwar die ersten 5 min einen guten Ansatz, der aber dann rapide abfällt und das möchte dann Niemand mehr mitanhören:rolleyes::D

Beachte auch: Umso kleiner das Mundstück, umso anstrengender wirds! Ich spiel im Verein Flügelhorn und Trompete, die kleineren Mundstücke bei manchen Jagdhörnern liegen mir garnicht.
 
Mitglied seit
23 Feb 2010
Beiträge
3.970
Gefällt mir
171
#17
Wir reden hier von max. 6 Tönen, die habe ich vor 50 Jahren solange versucht sauber zu treffen, bis das funzte. Der Ansatz ist wichtig! Ohne Druck auf das Mundstück. Aber ohne musikalisches Gehör wird es nichts.

Grüße aus dem Wald
 
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
576
Gefällt mir
116
#18
Wichtig ist die Regelmäßigkeit, wie schon angesprochen. Dazu reicht aber auch mal das Mundstück. Kann man hervorragend im Auto machen, bei langen Strecken. Am besten, wenn Du alleine im Auto bist;)
 
Mitglied seit
6 Aug 2010
Beiträge
178
Gefällt mir
10
#19
Es sollte/kann wohl auch keine Gruppenaufgabe sein, Jungbläsern die Grundlagen beizubringen - stelle ich mir jedenfall schwierig vor. Da macht es m. E. mehr Sinn, dass Einzelne aus der Gruppe Grundlagen vermitteln. In unserem Corps z. B. nimmt sich der musikalische Leiter für interessierte Jungbläser 30min vor dem regulärem Beginn der allgemeinen Übungsstunde Zeit, um individuell auf Anfänger einzugehen. Aber auch einzelne Bläser aus unserem Corps haben solche Aufgaben schon wahrgenommen. Feine Sache, aber wohl keine Selbstverständlichkeit.

Auch in unserem Corps ist aufgrund schwindender Bläser und der Alterzusammensetzung Nachwuchs - egal welcher Altersklasse und Vorkenntnisse - sehr willkommen. Ich schätze, dass wird in den meisten Bläsercorps so sein...
So ist das bei uns in der Gruppe auch ...
 
Mitglied seit
10 Okt 2001
Beiträge
337
Gefällt mir
5
#20
Bisher sind hier sehr gute Tipps zum einsteigen. Bin gerade eingestiegen mit einem AnfängerKurs mit Trompetenlehrer. Es ist wirklich FleißArbeit. Täglich zweimal 10-15min, Mundstück am besten im Auto mitnehmen und trainieren. Man braucht einen langen Atem ;-) Musikalische Vorbildung bringt schon einen deutlichen Vorsprung. Hab ich leider nicht...
Als Lerntip: Halali die Jagdhornschule
Ist von einem Trompetenlehrer, kurze Noten -und Techniklehre. Enthalten ist eine CD mit den Jagdsignalen. Die sind dort in mehrere Teile aufgeteilt, erst langsam und dann normales Tempo. Alles mit akustischem Taktgeber voran. Man kann also nach Gehör und Noten spielen...
 
Mitglied seit
30 Dez 2016
Beiträge
904
Gefällt mir
262
#22
Wenn ich das hier so lese, scheint es schwieriger zu sein als Anfänger der höchst elitären und verschworenen Gemeinschaft eines Bläsercorps beizutreten, als Logenmeister bei Skull & Bones, Club of Rome, Round Table oder ähnlichen Gesellschaften zu werden.
 
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
746
Gefällt mir
50
#23
Wenn ich das hier so lese, scheint es schwieriger zu sein als Anfänger der höchst elitären und verschworenen Gemeinschaft eines Bläsercorps beizutreten, als Logenmeister bei Skull & Bones, Club of Rome, Round Table oder ähnlichen Gesellschaften zu werden.
Nee, ist es nicht. Viele glauben aber, dass das Horn eine Flöte ist. Rein pusten und der Ton kommt raus...
Einfach mal mitblasen kannst du vergessen. Das geht ohne Vorkenntnisse und gewisse Übung nicht. Und es macht keinen Sinn, dass 25 Leute 1,5h darauf warten, dass der Neue einen Ton raus kriegt. Und vielleicht auch noch mit Absicht den Richtigen.
Da ist es sinnvoller sich einen Lehrer zu suchen und zunächst individuell zu üben. Der Lehrer kann natürlich auch ein Jagdbläser sein. Es ist aber so, dass nicht jeder gute Bläser auch automatisch ein guter Lehrer ist.
 
Mitglied seit
30 Dez 2016
Beiträge
904
Gefällt mir
262
#24
...
Einfach mal mitblasen kannst du vergessen. Das geht ohne Vorkenntnisse und gewisse Übung nicht. ...
Verd...! Seit über 50 Jahren wird das bei uns so praktiziert und die Zahl der aktiven Bläser pendelt stets um 20 (z.Zt. 26 +8 Anfänger).
Warum hat uns nicht schon viel früher jemand gesagt was wir falsch machen? smilie_wut_006.gif
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.384
Gefällt mir
3.979
#25
ich mach das auch erst seit... xxJahren.
Wenn eine Gruppe mehr bläst als die Totsignale und irgendwelche Totenlangweiligen Jägermärsche Nr. 1- Nr. ?, dann braucht man schon Leute, die selbst dafür sorgen, dass Sie Ansatz haben. Ich kenne auch einige "Eintonbläser", die sich nicht zu blöd sind den Anderen das Strecke verblasen zu versauen:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
958
Gefällt mir
176
#26
ich mach das auch erst seit... xxJahren.
Wenn eine Gruppe mehr bläst als die Totsignale und irgendwelche Totenlangweiligen Jägermärsche Nr. 1- Nr. ?, dann braucht man schon Leute, die selbst dafür sorgen, dass Sie Ansatz haben. Ich kenne auch einige "Eintonbläser", die sich nicht zu blöd sind den Anderen das Strecke verblasen zu versauen:mad:
Welcher war noch der Universalton, der immer passt? Der zwote (also der zweitniedrigste)?
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
164
Gefällt mir
49
#27
Tipp: Wenn du keinen Krach machen willst, dann dreh das Mundstück um, klemm es zwischen die Lippen und versuch das Röhrchen so lange halten bis es rausfällt :) Baut auch die Muskeln auf. Ist wie Maßkrugstemmen, nur besser!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben