Jagdhund im Einsatz von der Feuerwehr eingefangen -Kostenfrage

Anzeige
Registriert
31 Jan 2013
Beiträge
852
Mein DK ist während der Jagdausübung nicht wiedergekommen. Nach elend langer Suche dann der Anruf der Örtlichen Feuerwehr- Wir haben ihren Hund hier, ein Autofahrer hat ihn eingesammelt und hier abgegeben . Hingefahren , abgeholt, fertig. Paar Wochen Später Post von der Gemeinde ich soll dafür 300 Euro bezahlen.

Jetzt meine Frage an euch: ist das so richtig ? was hat ein Dorffeuerwehrmann für einen Stundenlohn das ich für eine Stunde Arbeit 300 euro zahlen soll ?

Mein Ansatz ist nun folgender: Hätte der Autofahrer den Hund nicht eingefangen wär er wie sonst auch zuverlässig zurückgekommen. Also muss er das Zahlen.

Dreist fand ich noch die Aussage von dem Feuermehrmännchen das ich glück hatte das sie ihn nicht gleich zum Tierheim gebracht haben denn dann wär es teuer geworden :rolleyes: ja wie teuer denn noch ? 6800 Euro für zwei Stunden arbeit ?

Achja, es hat sich alles in meinem Revier Abgespielt.
 
Registriert
27 Okt 2020
Beiträge
682
Warum gibt man einen Hund bei der Ffw ab? Auf die Idee wäre ich als letztes gekommen. Und wo liegt die Arbeit der Feuerwehr dabei? Oder soll da das nächste Fest organisiert werden…..;-)


Aber, wäre Dir lieber gewesen die hätten den von der Straße gekratzt und dann 150€ berechnet?


ICH würde mal mit denen sprechen wie da 300 € entstanden sein sollen?
 
Registriert
21 Apr 2022
Beiträge
690
Puhh, was habt ihr da für Stundensätze?

Bei uns wird die Feuerwehr in Bier und Würstchen bezahlt.
Als einem Reviernachbarn der junge Hund mit Leine abgehauen ist, hat die FF geholfen das Waldstück zu durchkämmen, da befürchtet wurde das der Hund sich mit der Leine verfangen hat was auch so war.

Hat den Jagdkameraden dann auch mehr als 300€ in besagter Währung gekostet aber da waren auch über 50 Mann bei der Suche beteiligt. :)
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.329
Auch die Freiwillige Feuerwehr kostet, aber dennoch würde ich mir die Rechnung mal erläutern lassen. Maschinenstunden sind ja wohl keine angefallen und anwesend gewesen sein muss ja jemand auch zufällig.

Frage an die (Hobby-) Juristen: ist sowas Geschäftsführung ohne Auftrag?
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
10.372
Egal wie die Sache nun ausgeht. (Wobei ich natürlich gerne die Daumen drücke, dass die Rechnung noch nicht das letzte Wort sein möge!)
Man könnte vielleicht die Lehre draus ziehen, dass eine Halsung mit Handynummer drauf u. U. eine lohnende Investition sein kann. ;)
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.298
Mein DK ist während der Jagdausübung nicht wiedergekommen. Nach elend langer Suche dann der Anruf der Örtlichen Feuerwehr- Wir haben ihren Hund hier, ein Autofahrer hat ihn eingesammelt und hier abgegeben . Hingefahren , abgeholt, fertig. Paar Wochen Später Post von der Gemeinde ich soll dafür 300 Euro bezahlen.

Jetzt meine Frage an euch: ist das so richtig ? was hat ein Dorffeuerwehrmann für einen Stundenlohn das ich für eine Stunde Arbeit 300 euro zahlen soll ?

Mein Ansatz ist nun folgender: Hätte der Autofahrer den Hund nicht eingefangen wär er wie sonst auch zuverlässig zurückgekommen. Also muss er das Zahlen.

Dreist fand ich noch die Aussage von dem Feuermehrmännchen das ich glück hatte das sie ihn nicht gleich zum Tierheim gebracht haben denn dann wär es teuer geworden :rolleyes: ja wie teuer denn noch ? 6800 Euro für zwei Stunden arbeit ?

Achja, es hat sich alles in meinem Revier Abgespielt.

Ruf an, sag es der Sachbearbeiterin und frag, warum 300€. Dafür muss es eine Rechtsgrundlage geben. Und auch eine daraus ableitbare Begründung für die Höhe. Und schriftlich Widerspruch einlegen, sonst akzeptierst du die Forderung. Und dann können sie Mahnen, Inkasso, etc.

Schlag doch vor, du legst 50€ in die Kaffekasse der Feuerwehr und alles ist gut.

Mein Hund hat die Telefonummer auf der Halsung, Nur als unnötiger Tipp.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
5.329
Irgendwie muss die Feuerwehr ja auch Rammbock kontaktiert haben, falls der Hund nicht zufällig bekannt wie der berühmte "bunte Hund" ist, also gehe ich mal davon aus, daß die Halsung mit Rufnummer ausgestattet ist.
 

GMV

Registriert
10 Mai 2015
Beiträge
1.146
Frag nach nem Kostenbescheid.
Prüfe, ob bei Vorliegen eines offiziellen Einsatzes deine Versicherung den Einsatz zahlt.
Wenn der oben vorgeschlagene 50er in die Kaffekasse nicht zieht, überlege Dir, ob Du Dich wegen dieses Betrages streiten möchtest, da der Ausgang ungewiss ist. Ermittele, sofern nicht schon geschehen unbedingt diesen ominösen Autofahrer.

Dass insbesondere Feuerwehren klammer Gemeinden gerne mal mit "ganzer Mannschaft", Einsatzwagen, Gerätewagen und Löschfzg auffahren, wenn es gilt, eine Kleinigkeit zu erledigen,
ist mir in den vergangenen Jahren öfter schon aufgefallen. Ein Schelm...
 
Registriert
10 Aug 2017
Beiträge
249
Und dann bitte eine Info hier was dabei raus kam.
Und bitte noch Info ob Rufnummer auf Halsung?
(Ich kenne Fälle da wurden Hunde mit Rufnummer auf Weste oder Halsband beim Tierheim/Feuerwehr abgeben, daher darf eigentlich nichts mehr wundern.)
Ich bin trotzdem immer wieder erstaunt bei welchen Dingen die Leute auf die Idee kommen die Feuerwehr zu rufen.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.104
Wie können der FW Kosten entstanden sein, wenn der Hund vom Autofahrer selbst dort abgegeben wurde und sie nicht mal zu einer Rettung ausgerückt sind ?

Verwenden die derart teures Futter oder sind Streicheleinheiten von Feuerwehrmännern, die auf der Wache ohne Einsatz in Bereitschaft sitzen, derart teuer ?
Fragen über Fragen - ein echter Schildbürgerstreich... :unsure:
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
2.167
Du bekommst von der Gemeindeverwaltung eine Rechnung in der jeder Punkt aufgeführt ist, ohne Rechnung geht sowieso nichts.
Dagegen kannst du dann Einspruch einlegen.
Hier im dunklen zu tappen ist Blödsinn, keiner weiß was passiert ist oder wer wo genau was gemacht hat.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
87
Zurzeit aktive Gäste
312
Besucher gesamt
399
Oben