Jagdlich sinnvolle Funktionen von Produkten

Anzeige
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.920
Gefällt mir
2.531
#31
Sinnvolle Sachen fehlen mir noch manche.

Sinnvoller und praxisgerechter Schutz für Objektiv und Okular von Zielfernrohren z. B.
Schalldämpferlösungen für kombinierte Waffen.
Kunststoffschäfte mit Schaftmagazin.
Wildkameras mit eingebauter GPS-Ortung um Diebstahl entgegen zu wirken.
Lichtschalter an Autos mit einer Schalterstellung bei der auch wirklich alles Licht aus ist.
 
Mitglied seit
9 Nov 2016
Beiträge
66
Gefällt mir
65
#32
Kunststoff-Schaft mit "Schaftmagazin" gibt's schon: Steyr Scout
Praxisgerechter Schutz für Objektiv und Okular: Flip Caps
Schalldämpferlösung für kombinierte Waffen: erklär mir bitte wie das funktionieren soll?
Wildkameras mit eingebautem GPS: wie soll das kommunizieren wenn beispielsweise der Akku rausgenommen wird?
Lichtschalter am Auto: alte Kiste kaufen (da funktioniert sowas noch halbwegs)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.920
Gefällt mir
2.531
#33
Schaft: Es soll ja noch andere Waffen als die Steyr geben.
Zielfernrohr: Außer den überteuerten von Swarovski sind mir keine Flipcaps bekannt die ich für praxisgerecht halten würde.
Kamera: GPS ließe sich so verbauen dass der Akku (des GPS) eben nicht ohne Weiteres entnommen werden kann. Er muss ja auch gar nicht ewig halten. 24 h nach Aktivierung durch einen Bewegungssensor würden z. B. schon reichen. Entsprechende Sender gibt es längst. Nur in eine Kamera integriert sie bislang keiner.
Auto: Alte Kisten sind nun mal genau das - alte Kisten.
Schalldämpfer: Aufstecken statt aufschrauben. Und eine entsprechende Formgebung gibt es schon, z. B. für Schalldämpfer für Repetierflinten wie etwa den A-Tec A12.

Ich schrieb übrigens nicht darüber was ich alles selbst verbessern könnte. Sondern darüber was ich gerne hätte. Ich kann auch selbst kein Gerät bauen um damit auf den Mond zu fliegen. Und trotzdem haben andere Menschen das schon vor 50 Jahren hingekriegt.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.415
Gefällt mir
2.498
#34
Zielfernrohr: Außer den überteuerten von Swarovski sind mir keine Flipcaps bekannt die ich für praxisgerecht halten würde. Es gibt doch jede Menge Original-, Neprensrümpfe-, sonstige Flipcaps
Kamera: GPS ließe sich so verbauen dass der Akku (des GPS) eben nicht ohne Weiteres entnommen werden kann. Er muss ja auch gar nicht ewig halten. 24 h nach Aktivierung durch einen Bewegungssensor würden z. B. schon reichen. Entsprechende Sender gibt es längst. Nur in eine Kamera integriert sie bislang keiner. Wenn ich eine WK an den Baum binde sage ich ihr tschüss und verbuche sie als Spende. Ich achte auf geschickt Plazierung und rudimentäre Tarnung. Ein schloss oder eine Eisenkiste halte ich für Spielerei
Auto: Alte Kisten sind nun mal genau das - alte Kisten. Die tun was sie sollen und nicht schlauer als ihre Fahrer sein wollen. Aber mancher will es ja so.
Schalldämpfer: Aufstecken statt aufschrauben. Und eine entsprechende Formgebung gibt es schon, z. B. für Schalldämpfer für Repetierflinten wie etwa den A-Tec A12.
centre Ponpidou ist Dir ein Begriff?

Ich schrieb übrigens nicht darüber was ich alles selbst verbessern könnte. Sondern darüber was ich gerne hätte. Ich kann auch selbst kein Gerät bauen um damit auf den Mond zu fliegen. Und trotzdem haben andere Menschen das schon vor 50 Jahren hingekriegt.
Wozu ein Schaftmagazin am Repetierer? Elende Fummelei die man mit einem Wechselmagazin nicht hätte, das ist schon erfunden!(y)


Ein riesen Schnitzel, hervorragend zubereitet, mit köstlichen Beilagen inc. wunderbarem Bier für 5€!


Wo, weiss ich auch nicht, würde ich mir aber bei mir um die Ecke wünschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: VJS
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
1.524
Gefällt mir
3.232
#35
Ein Alleinstellungsmerkmal am jagdlich nutzbaren Auto, der "Hunter Button" Lautlos zu bedienen und wenn man drauf drückt alles Dunkel :cool:
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.920
Gefällt mir
2.531
#36
Ich scheine den Sinn des Threads nicht verstanden zu haben.
Wahrscheinlich werde ich mich für dieses Mißverständnis nun entschuldigen müssen.

So wie ich mich auch dafür entschuldigen muss Weiterentwicklungen zu wünschen die es noch nicht gibt und deren Marktreife ich nicht längst selbst herbeigezaubert habe.
Ich wünsche allen Bedenkenträgern weiterhin viel Weidmannsheil mit ihren Faustkeilen und Steinäxten. Möge das Riesenschnitzel mit Euch sein!
 
Mitglied seit
9 Nov 2016
Beiträge
66
Gefällt mir
65
#37
Weiterentwicklungen mit praktischem Nutzen wären etwas..
Und dass sich Schaftmagazine nicht durchgesetzt haben liegt bestimmt nur daran dass sie zu nützlich waren..



Welcher Mensch gesunden Verstandes und mit Hang zu ästhetischem Empfinden würde denn bitte einen SD auf eine Kombinierte klatschen.. von dem her denke ich mal dass darauf erstmal niemand Entwicklungsgelder verschwenden würde.

Und beim Thema Faustkeile und Steinäxte - dann bleibst bei deinem Drilling mit Stecher und ohne SD und ich bei meinem Repetierer mit Handspannung und evtl. bald SD. :giggle:
 
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
1.524
Gefällt mir
3.232
#39
Gschmacksach
was dem einen sein Uhl ist dem anderen seine Nachtigall
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.920
Gefällt mir
2.531
#40
Ich habe ja nicht damit angefangen das Geschmacksempfinden als "Sachargument" zu bringen.
Dieses Tellereisen hast Du Dir schon selber fängisch gestellt.

Tragisch für die Hersteller von Schaftstrümpfen mit Patronenschlaufen wird es aber allemal sein dass es keine Kunden gibt die ein Schaftmagazin wollen. Wahrscheinlich produzieren die alle nur damit die Katalogseiten nicht leer bleiben müssen.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.415
Gefällt mir
2.498
#41
Ich habe anfangs auch viel Blödsinn gekauft, an meinen Kippläufen und EL-Kammerbüchsen habe ich auch Lagereinrichtungen für Patronen, aber für die Repetierer kam es mir nicht in den Sinn. Nur weil es jemand produziert ist es nicht zwingend sinnvoll.
 
Mitglied seit
22 Okt 2015
Beiträge
325
Gefällt mir
128
#42
Ich scheine den Sinn des Threads nicht verstanden zu haben.
Wahrscheinlich werde ich mich für dieses Mißverständnis nun entschuldigen müssen.

So wie ich mich auch dafür entschuldigen muss Weiterentwicklungen zu wünschen die es noch nicht gibt und deren Marktreife ich nicht längst selbst herbeigezaubert habe.
Ich wünsche allen Bedenkenträgern weiterhin viel Weidmannsheil mit ihren Faustkeilen und Steinäxten. Möge das Riesenschnitzel mit Euch sein!
Du darfst nicht erwarten, dass man sich auf Deine Beiträge ernsthaft einläßt. Statt eines "Das halte ich auch für sinnvoll. Da hast Du ja eine tolle Idee gehabt." wirst Du eher Spott und Herablassung ernten. Das ist cooler. So ist das hier nun mal oft. Aber man kann auch daraus was mitnehmen.
 

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
429
Gefällt mir
686
#43
Mir sind einige Dinge aufgefallen, die ich bei keinen mir bekannten Produkten für die Jagd finden konnte. Eventuell gibt es diese Dinge ja schon, aber ich habe sie noch nicht gefunden.


Richtig konstruierte Aufbrechschere

Ich habe eine Löwe Wildschere. Beim Aufschneiden eines massiven Brustkorbes ist die Schere nach 2 Schnitten inmitten des Brustkorbes eingeklemmt. Man kann einfach nicht mehr schneiden, weil der untere Griff an der Innenseite des Brustkorbes ist. Es bedürfte einer kompakten Schere, bei der der Griff außerhalb des Brustkorbes verbleibt. Das Schneidwerk müsste vom Griff mehr abgewinkelt sein. Ok, eine Astschere tut´s auch, aber die ist doch recht groß.
Hi,

probiere, wenn es dir die Investition wert ist eine gekröpfte Blechschere von welcher Marke auch immer.
Bedingt durch die Konstruktion bleibt der Griff bei denen außerhalb und man fährt sich nicht fest.
Man muss nur drauf achten eine zu nehmen die die Backen weit genug aufmacht, da sind die billigen meist ein wenig besser.

Gruß
Westwood
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.920
Gefällt mir
2.531
#44
Ich habe anfangs auch viel Blödsinn gekauft, an meinen Kippläufen und EL-Kammerbüchsen habe ich auch Lagereinrichtungen für Patronen, aber für die Repetierer kam es mir nicht in den Sinn. Nur weil es jemand produziert ist es nicht zwingend sinnvoll.
Das Repetierer-Argument versteh ich, halbwegs.
Ich hatte aber selber an meiner Halbautomaten-Flinte z. B. so einen Strumpf beim Krähenjagen. Ich kenn auch einen, der sich Clips aus dem Baumarkt an den Schaft gebastelt hat. Sowas ginge ja auch "werkseitig" (und abnehmbar).

Und wenn ich beim meinem Repetierer (für Hevea: hässlich weil mit SD und auch noch Handspannung) das Magazin UVV-konform in Hinterschaft einclipsen könnte statt mir die Hosentasche damit auszubeulen, das könnt schon praktisch sein.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben