Jagdliches Mittelkaliber für kürzeren Lauf

Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
964
Gefällt mir
1.537
#18
Bei den von dir genannten Kalibern:

Mit ner 308 machste nix verkehrt.
Auch nicht auf 250m.
Gute Allroundpatrone und verträgt den 51cm-Lauf gut.
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
315
Gefällt mir
410
#19
Werter CFK-

Na bitte, da haben Sie einen weiteren Grund für das Handladen.

Dazu arbeitet 2RECON noch an der 7,62x57R.
Diese mit dem IBEX Viper 135gr dürfte bei LL510mm ein Optimum darstellen.

Wenn Sie das Laden nicht mögen, dann .308Win mit dem genannten Geschoß
für alle Anwendungen.


derTschud
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
66
Gefällt mir
34
#20
Nachdem ich mir jetzt mein Bier gezapft habe und die Chips auch schon bereit stehen kann's losgehen;)

Dass man die 270 win mit dem kurzen Lauf ziemlich kastriert, wurde jetzt schon gesagt

Die 308 erscheint mir von deinen Vorgaben am geeignetsten, wie schon von den Vorrednern(-schreibern) gesagt: Nimm ein leichtes Geschoss für die Bergjagd (Nosler Partition 9,72g - von Federal verladen) und für die Sauen kannste die auch verwenden, obwohl für schwerere Stücke mehr Masse sinnvoller wären. Scheint mir trotzdem ein guter Kompromiss für beide Einsatzgebiete zu sein.

Gruß
Bock
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Apr 2016
Beiträge
205
Gefällt mir
112
#23
Mit der .308 gibt es unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten aus Geschossen und Pulver. Damit bekommst Du das, was Du brauchst, realisiert.
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.064
Gefällt mir
666
#28
Nachdem ich mir jetzt mein Bier gezapft habe und die Chips auch schon bereit stehen kann's losgehen;)

Dass man die 270 win mit dem kurzen Lauf ziemlich kastriert, wurde jetzt schon gesagt

Die 308 erscheint mir von deinen Vorgaben am geeignetsten, wie schon von den Vorrednern(-schreibern) gesagt: Nimm ein leichtes Geschoss für die Bergjagd (Nosler Partition 9,72g - von Federal verladen) und für die Sauen kannste die auch verwenden, obwohl für schwerere Stücke mehr Masse sinnvoller wären. Scheint mir trotzdem ein guter Kompromiss für beide Einsatzgebiete zu sein.

Gruß
Bock
Eine .308 kann man schon in Erwägung ziehen, warum nicht.
Dass aber eine .270 mit kurzem (540mm) Lauf ziemlich kastriert wird, wird am Stammtisch gerne und oft erzählt. Es wird aber dadurch nicht richtiger.
Beispiel: .270, verladen mit einem Barnes TTSX 110gr bringt mit einem 600mm Lauf Vo1023m/s
Kürze ich den Lauf auf 540mm, dann startet das Geschoß immer noch mit einer Vo von 995m/s.
Das ist freilich nach fünf Bier mit Korn schon "ziemlich "viel.
 
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
377
Gefällt mir
20
#30
Eine .308 kann man schon in Erwägung ziehen, warum nicht.
Dass aber eine .270 mit kurzem (540mm) Lauf ziemlich kastriert wird, wird am Stammtisch gerne und oft erzählt. Es wird aber dadurch nicht richtiger.
Beispiel: .270, verladen mit einem Barnes TTSX 110gr bringt mit einem 600mm Lauf Vo1023m/s
Kürze ich den Lauf auf 540mm, dann startet das Geschoß immer noch mit einer Vo von 995m/s.
Das ist freilich nach fünf Bier mit Korn schon "ziemlich "viel.
Das Thema Leistungsverlust ist mir bekannt, aber ist denn das Mündungsfeuer und Knall bei einer 54er .270 nicht wesentlich stärker als bei einer 6,5 CM oder .308?
 
Oben