Jagdpächter rechnet mit Drückjagd ab

Anzeige
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
6.372
Gefällt mir
297
Das gleiche denke ich gerade von der Ökojägerfraktion :p

In einem Forum sollte jeder seine Meinung äussern dürfen, auch wenn die Zuordnung der Standpunkte etwas unkonvetionell erscheinen mögen ...
Sei unbesorgt, hier darf jeder jeden Scheixx schreiben, solange er/sie niemand beleidigt, hetzt, usw. Und das ist auch gut so. Allerdings darf man dann Scheixx auch als Scheixx bezeichnen.
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.138
Gefällt mir
487
Auch sollte man einen Text im Gesamtzusammenhang sehen und verstehen, satirische Akzente als solche einordnen können und nicht nur Satzfetzen oder gar nur einzelne Wörter herauspicken, um daraus die Intention des Gesamtextes herzuleiten ☝☺.....WMH. .....sorry TS etwas abgeglitten😂
 
Mitglied seit
18 Mrz 2018
Beiträge
271
Gefällt mir
160
Auch sollte man einen Text im Gesamtzusammenhang sehen und verstehen, satirische Akzente als solche einordnen können und nicht nur Satzfetzen oder gar nur einzelne Wörter herauspicken, um daraus die Intention des Gesamtextes herzuleiten ☝☺.....WMH. .....sorry TS etwas abgeglitten😂
Das kommt eben davon, wenn man nur Satzfetzen oder gar nur einzelne Wörter hinschreibt ;)
 
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
1.348
Gefällt mir
6
Ohne jetzt alle 8 Seiten durchgelesen zu haben:

Ich habe mir dort bei Fürstenberg in der Ecke Donaueschingen selbst mal einen Pirschbezirk angeguckt, da durchaus Interesse bestand. Es war Mitte Februar und seit knapp zwei Wochen lag eine 5 cm verharschte Schneeschicht. Eigentlich ideale Begingungen, um den Wildbestand anhand der Fährten abzuschätzen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich war wirklich überrascht, wie wenig bzw. praktisch keine Fährten zu sehen waren... Dem Angestellten, der mir den Bezirk zeigte, war es offensichtlich auch etwas unangenehm. Unter vorgehaltener Hand erzählte er mir, dass der Vorbegeher ein Reh im Schnitt pro Jahr erlegt hätte (im Übrigen ein Frühpensionär, der sogar im Ort wohnte). Am Einsatz des Begehers lag es unter vorgehaltener Hand nicht...
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
1.636
Gefällt mir
1.881
Na... ob Herr Back den Pachtvertrag aus eigenem Antrieb auslaufen lässt?

Vllt drohte bereits das Aus und das war der Anlass für seinen peinlichen Auftritt.
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
1.184
Gefällt mir
1.161
Das Ende war bereits zu erwarten:

In Blumberg hat indes Jäger Back Konsequenzen aus der ganzen Diskussion gezogen. Er lässt den Unterpachtvertrag seines Reviers zum 31. März auslaufen und meint: "Ich habe keine Lust mehr, weiterzumachen." Für Rüttiger ist die Sache erledigt, sagt er.
Hübsches Expertenvideo. :)
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
126
Gefällt mir
22
Das ist pauschalisierter Quatsch, denn ich hatte in einem Revier mit lt. Verbissgutachten "günstigem" Verbisszustand den Effekt, dass ausgerechnet Fichten bevorzugt beäst wurden.
Das staunte der Förster und der Jagdgenosse wunderte sich, weil die Binsenweisheiten so überhaupt nicht passten ... :-]]]
Wo war das? Von Rehen die Fichten fressen und dafür Tannen, Ahorn, etc in Ruhe lassen hab ich noch nie gehört, geschweige denn wo gesehen. Das wirft meine ganzen forstlichen Thesen, worin allein die Rehe an allem Schuld sind über den Haufen😂. Diese Rehe sollte man dann klonen und verbreiten 😂...........Aber dann hätten wir nix mehr zum diskutieren😆
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
126
Gefällt mir
22
Das Ende war bereits zu erwarten:

In Blumberg hat indes Jäger Back Konsequenzen aus der ganzen Diskussion gezogen. Er lässt den Unterpachtvertrag seines Reviers zum 31. März auslaufen und meint: "Ich habe keine Lust mehr, weiterzumachen." Für Rüttiger ist die Sache erledigt, sagt er.

Hübsches Expertenvideo.

Hübsches Expertenvideo. :)
Ein herber Verlust für die (loden)grüne Zunft...........😈
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
126
Gefällt mir
22
Ab einem gewissen Stadium sind die selbst ernannten Halbgötter in Fichtengrün offensichtlich lernresistent.

Bei uns waren die Fichtentriebe für die Rehe eindeutig eine wichtige, aktiv selektierte Nahrungsergänzung, denn sie hätten genügend andere (Knospen)Äsung von Brombeeren über diverse Sträucher bis zu Berghorn etc. gehabt und waren auf die Fichten überhaupt nicht angewiesen.
Rehe sind eben Selektierer ...
Aber im Dickicht von Binsenweisheiten kann sich Förster auch schon mal (ver)IRREN ...

In besagtem Revier (Eigenbewirtschaftung) durfte übrigens auch mal ein Förster mitjagen.
Er hat schon nach seiner ersten Saison die Segel gestreckt, weil er aufgrund der geringen Rehwilddichte abschussmässig auf keinen GRÜNEN ZWEIG kam.

Übrigens konnte ich gerade in eigenbewirtschafteten Revieren öfter beobachten, wie dort jagende Förster, die "dienstlich" eifrig die ollen Parolen verbreiteten, in der unbarmherzigen Praxis dann gar keine gute Figur (= Strecke) machten und sich regelmässig recht schnell wieder verabschiedeten.
Kann es sein, dass du Förster einfach nicht magst?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben