Jagdrevier 170 Kilometer entfernt

Anzeige
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
1.607
Gefällt mir
890
#31
Vernünftig bewirtschaften und bejagen kann man ein Revier in so einer Entfernung m.E. nicht.
Am WE mal rausfahren und ansitzen geht dann schon, hat aber nix mit dem zu tun was man bewirtschaften und waidgerecht bejagen nennt.

Mir wäre schon der Transport des erlegten Wildes nach Hause zu lange.

CD
 
Mitglied seit
22 Nov 2015
Beiträge
172
Gefällt mir
45
#32
Danke für Eure Kommentare und Eure Meinungen!

Ich werde mir das ganze gut durch den Kopf gehen lassen und noch überlegen.

Grund dafür ist unter anderem dass ich in AT in meiner Umgebung keine Möglichkeit finde oder bekomme zu einem erschwinglichen Preis.

Das Revier läuft derzeit auch ohne mir aber da nur einer der Pächter derzeit Vital genug ist um im Revier auch zu arbeiten würde dieser sich freuen wenn noch jemand dazu kommt.
Der Preis ist sehr gut und ich denke wenn ich 1x oder 2x Jährlich eine Jagdreise machen würde (Ungarn etc..) wäre das genauso teuer wie der Anteil dort....

Ich möchte dort arbeiten und nicht nur schießen, wobei bei ca. 900 Hektar sicherlich auch genug zum jagen da ist.

Ich werde es weiterhin überlegen und mir eure Meinungen ( Beidseitig) zu herzen nehmen!
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.077
Gefällt mir
246
#33
Ich würde es nur machen, wenn ihr gemeinsam 900 Ha zusammen macht. Den beiden muss dann halt klar sein, dass sie dich nur unter am Wochenende sehen. Unter der Woche wird es nix werden. Verantwortung für einen eigenen Revier Tell kannst du so nicht übernehmen. Das solltest du offen kommunizieren und in die finanziellen Überlegungen einbeziehen. Vertrauen sollte vorhanden sein oder du siehst dich von Anfang an als Pächter zweiter Klasse. Wenn du dich da unterordnen und mit den Einschränkungen leben kannst, kann das auch funktionieren.

Ist halt immer noch besser als nix. Im eigenen Ort zu jagen ist halt am schönsten, aber wenn das nicht geht (wie für die meisten in Deutschland) findet man schon einen Weg wenn man wirklich passioniert ist. Was soll man sonst auch machen, Elternhaus verkaufen und umziehen?

Wmh. Skidder
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
2.627
Gefällt mir
6.828
#34
Vor Ort jagen ist super. Abgesehen von meinem eigenen Revier habe ich seit einigen Jahren einen Begehungsschein hier vor der Tür. Im Niederrheinischen Gänseparadies.

Den sehe ich aber mehr so als Ergänzung. Ich kann halt jederzeit raus und hab keine Verantwortung.

Allerdings sieht mein Alltag/Privatleben so aus, dass ich unter der Woche diese Möglichkeit kaum wahrnehme. Vllt 10x im Jahr.

Das Wochenende und die Jagd beginnen mit der Abfahrt ins Revier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.202
Gefällt mir
707
#35
Danke für Eure Kommentare und Eure Meinungen!

Ich werde mir das ganze gut durch den Kopf gehen lassen und noch überlegen.

Grund dafür ist unter anderem dass ich in AT in meiner Umgebung keine Möglichkeit finde oder bekomme zu einem erschwinglichen Preis.

Das Revier läuft derzeit auch ohne mir aber da nur einer der Pächter derzeit Vital genug ist um im Revier auch zu arbeiten würde dieser sich freuen wenn noch jemand dazu kommt.
Der Preis ist sehr gut und ich denke wenn ich 1x oder 2x Jährlich eine Jagdreise machen würde (Ungarn etc..) wäre das genauso teuer wie der Anteil dort....

Ich möchte dort arbeiten und nicht nur schießen, wobei bei ca. 900 Hektar sicherlich auch genug zum jagen da ist.

Ich werde es weiterhin überlegen und mir eure Meinungen ( Beidseitig) zu herzen nehmen!
170 km sehe ich pers. nicht als Hinderungsgrund. Klar ist einem das Wohnen mitten im Revier lieber.

Wie sieht es denn vor Ort mit einer Übernachtungsmöglichkeit aus? Hütte? Fewo? Pension?
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
12.122
Gefällt mir
21.341
#36
Ohne jemanden etwas unterstellen zu wollen !

Wie gut kennst Du die anderen, bzw kennst Du sie wirklich ?
Bei Liebe, Geld und Jagd hört die Freunschaft auf, da kommen plötzlich merkwürdige Dinge vor.

Ich will Dir das nicht madig machen, habe aber schon Fälle erlebt, in denen ein Dummer
gesucht wurde.


Auch wenn das nicht der Fall ist, würde --wie schon geschrieben-- vieles an Dir vorbeilaufen.
Evtl auch die "besten" Stücke.....

Schwierig !

Remy
 
Mitglied seit
5 Nov 2017
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#37
Derf I frogn wo in At du jagast? Bzw wo du is Revier hätst?

Gibt's bei euch Koa jogd in da Gmeind? Oder geht's da drum dasd wos pochst?
 
Mitglied seit
22 Sep 2016
Beiträge
132
Gefällt mir
20
#39
Die Entscheidung musst Du ganz allein treffen und dazu Deine persönliche Familiensituation beurteilen. Bist Du Single kannst Du jedes WE und sonst sooft du möchtest ins Revier fahren; wenn es Dir denn Spaß macht wovon ich ja ausgehe. Allein mit Frau geht auch, wenn Sie denn mitfährt. Aber da wird's schon schwierig. Ich könnte das nicht, meine Frau würde da streiken, man hat ja normalerweise außer der Jagd auch noch sonstige soziale Kontakte die man pflegen muss, besonders am WE. Sind Kinder vorhanden die noch zu Hause wohnen geht's gar nicht. Du kannst nicht jedes WE die Familie ins Jagdrevier schleppen. Und weiterhin wie hier schon mehrfach geschrieben: Du musst dich auf die Leute vor Ort mehr als hundertprozentig verlassen können. Sonst geht's in die Hose. Ich habe da in meinem noch kurzen Jägerleben einiges erlebt. Neid, Mißgunst, Habgier, Hinterhältigkeit, usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Nov 2017
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#40
Ich bin aus dem BGLD - Gemeinde keine Chance!
OK dann is natürlich a schaß. Wiso ka chance in da Gmeind? Is Konsortium net offen für neue? Bzw wia long Jagastn scho?
Oiso I muas sogn I dads ma guad übalegn...weils hoit doch a long weg is...und woher wüsst du zum Beispü dann wissen wo die Stücke stehen? Bzw wias generell im Revier ausschaut...generell da ganze Einblick würd mir fehlen. I wohn im Revier und muas sogn, das I mas net ondas vorstön kunnt
 
Mitglied seit
8 Aug 2018
Beiträge
978
Gefällt mir
1.251
#41
Machen, ist bei Jägern z,B. aus NRW fast der Normalfall.
#11+20
Ja, macht die Sache aber nicht besser. Es gibt nur mehr, die die Sache schön und die Nachteile kleinreden. 3 Seiten hier und akzeptabel finden das nur Leute denen nichts anderes bleibt oder die noch andere Alternativen haben.

Dazu kommt ein gewisser Unterschied zwischen langjähriger Pacht und demzufolge Haftung und dem unverbindlichen Gaststatus eines Begehers.

Einfach mal ungeschönt die Anzahl möglicher Jagdtage durchrechnen, die Erlegungschance je nach Wildart und Revierverhältnissen abschätzen, noch 30% Abzug wegen schlecht planbaren schlechten Wetter, Krankheit, familiären Verpflichtungen, ...

Jagd hat viele Unwegbarkeiten, in der Fremde und mit Fremden aber noch mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
2.627
Gefällt mir
6.828
#43
Ja, macht die Sache aber nicht besser. Es gibt nur mehr, die die Sache schön und die Nachteile kleinreden. 3 Seiten hier und akzeptabel finden das nur Leute denen nichts anderes bleibt oder die noch andere Alternativen haben.

Dazu kommt ein gewisser Unterschied zwischen langjähriger Pacht und demzufolge Haftung und dem unverbindlichen Gaststatus eines Begehers.

Mööööp. Falsch. Ich habe Alternativen und bin der Pächter. S.o.

Deine Aussage könnte man ebenso umdrehen und sagen: " doof finden es nur Leute, die es nie kennengelernt haben".
 
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
70
Gefällt mir
86
#44
Aus meiner Sicht absolut zu vertreten.

Man geht bewuster auf die Jagd als wenn man direkt im Revier wohnt.
 
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
5.759
Gefällt mir
485
#45
Hallo und Weidmannsheil aus Österreich!

Wäre es für Euch denkbar ein Revier zu haben wo ihr 170 Km entfernt wohnt?

Fährt von Euch jemand ähnlich weit in sein Revier?
Vielleicht solltest Du mal etwas von Deiner Lebenssituation erzählen, dann bekommst Du für Dich brauchbarere Antworten.

Ich z. B. bin Anfang 40, beruflich stark eingespannt und habe zwei kleine Kinder. An den Wochenenden habe ich regelmäßig vielfältige Verpflichtungen, von Hochzeiten über runde Geburtstage, irgendwelche Vereinsfeste bis hin zu Fortbildungen etc. Zudem habe ich meist nur da Gelegenheit, mich mal länger mit meinen Kindern zu beschäftigen. Auch habe ich neben der Jagd noch andere Interessen, z. B. haben wir einen ziemlich großen Garten, der mir sehr viel Freude bereitet, aber auch gepflegt werden muss - natürlich am Wochenende. Ein Revier und, in das man erstmal 2 Stunden fahren muss, käme für mich deshalb nicht in Betracht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben