Jagdtaschenmesser-Auswahl

Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
160
Gefällt mir
109
#76
Hi Leute, ich bin neu hier und bräuchte mal eurer Fachwissen. Mein Vater ist Jäger und ich würde ihm gerne was zum Geburtstag (nächster Monat, also noch was Zeit) schenken. Ich weiß, dass er kein richtiges Taschenmesser für die Jagd hat, deshalb habe ich gedacht ich kann ihm eins kaufen.
Ich habe da an sowas: https://messervertrieb-rottner.de/produkte/hubertus-serie-12-jagdtaschenmesser-5-teilig/ gedacht, wo mehrere Werkzeuge mit dabei sind. Ist aber halt aus Solingen und deshalb recht teuer. Der Geburtstag ist ein runder, also ist das eigentlich ok, und Geschwister machen auch mit, aber falls jemand von euch noch einen anderen Vorschlag hat, immer her damit. Vielen lieben Dank!

Ich kann dir dieses Victorinox mit dem dazugehörigen Schärfer empfehlen. Verwende es selbst seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.
 

Anhänge

Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.664
Gefällt mir
9.687
#77
Der Schärfer ist das allerletzte.
Hast du was gegen das Messer, weil du es damit so quälst?
Außerdem betrachte ich ein SAK als Geburtstagsgeschenk von der Tochter an den Vater als unangebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.664
Gefällt mir
9.687
#79
Quatsch, nur der Schärfer...:sick:

Und zum Geburtstag darf's doch etwas mehr als 50€ sein, wenn der TO nach einem Hubertus für 300€ fragt....
 
Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
160
Gefällt mir
109
#80
Ich verstehe nicht weshalb man für ein Taschenmesser soviel ausgeben soll. Von den Schenkern nett gemeint aber man getraut es sich dann kaum zu benutzen und schlussendlich landet es Zuhause in der Schublade und verstaubt. Wenn ein Artikel den ich verschenke rege genutzt und dadurch auch eher geschätzt wird, haben doch beide mehr davon.

Das teure Taschenmesser mit den schönen Gravuren und dem eingravierten Namen liegt seit Jahren der Schublade meines Vaters. :confused::ROFLMAO:

Der Schärfer tut im übrigen was er soll und das Messer ist in 20 sek ohne grossen Aufwand wieder scharf
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.664
Gefällt mir
9.687
#81
Der Schärfer hobelt Späne von deiner Klinge und schabt die Klinge ab....

Warum sollte man so ein Hubertus nicht zur Jagd nutzen, dafür ist es da. Gravuren sind Firlefanz, ein paar gravierte Versalien des Namens des Beschenkten sind nett.
So ein SAK hat man sowieso. Als Geburtstagsgeschenk für den Junior i.O. aber nicht für den Vater im fortgeschrittenen Alter, der hat meistens schon eins.
Meiner bekam mal ein Mora Eldris von mir, zum Pilzesammeln. Nicht zum Geburtstag, einfach so.
 
Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
160
Gefällt mir
109
#82
(y)

Ein bisschen OT aber welchen Schärfer würdest du mir für dieses Victorinox empfehlen? Ich möchte dieses bei grösseren Aufbruchserien zwischendurch schnell schleifen können. (Mit Wetzstahl komme ich nicht zurecht)
 
Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
160
Gefällt mir
109
#87
Nein, diese Schärftechnik überlass ich handwerklich begabten und bleibe bei meiner Hobelmaschine
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.539
Gefällt mir
6.826
#89
Ich kann dir dieses Victorinox mit dem dazugehörigen Schärfer empfehlen. Verwende es selbst seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.
Das Victorinox ist gut, insbesondere in der neuen Version ohne den grauen Entriegelungsschieber auf der Rückseite.(y)
Für ein Geschenk würd ich eher was mit anderen Griffschalen nehmen, auch wenn die Vics echt funktional sind.

Der „Schärfer“ geht gar nicht!(n)
 
Mitglied seit
8 Okt 2014
Beiträge
325
Gefällt mir
383
#90
google mal dianova lapstone exclusive. (Schärfer)
Ich habe den seit 30 Jahren in der Tasche und benutze ihn fleißig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben