Jagdwagen Budget ca. 15T€ - Empfehlungen

Anzeige
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
184
Gefällt mir
62
#77
Nimm den L200/Fullback mit AT-Reifen. Bestes Allradkonzept auf dem Markt. Permanentallrad, Vorderradántrieb abschaltbar, Mitteldiffsperre, Diffsperre hinten und Geländereduktion.
Seit Jahren in der Firma hier vorhanden. Aktuell fahren wir mit dem Fullback und den AT-Reifen regelmäßig zur Jagd/Drückjagd in dem von Dir genannten Radius.
Fahrkomfort wie PKW und sehr (!) geländegängig.
Falls extrem schwieriges Gelände - Spillwinde mitnehmen.
Wir hatten auch mal 3 Jahre einen Landrover geleast dazu schreibe ich lieber nichts....
Moin,

ich bin Deinem Rat gefolgt und habe mir einen Fullback als Jagdwagen geholt. Vielen Dank noch mal … bis jetzt alles top.

Ich mache mir zurzeit Gedanken wie im Herbst, wenn es bei uns wieder richtig schmierig wird, eine Fahrzeugbergung ablaufen könnte.

Das Auto hat ja nicht wirklich stabile Anschlagpunkte. Du hattest damals in deinem Beitrag geschrieben, Spillwinde mitnehmen.

Hast Du damit das Auto schon mal aus dem Dreck gezogen? Und wenn ja, wo hast du das Seil am Auto befestigt?

Vielen Dank schon mal …

Fredo
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
6.874
Gefällt mir
5.251
#78
Wie sieht´s bei Subaru momentan mit der Laufleistung (Benziner) aus?
Habe Subaruerfahrung der Baujahre 1981 (Subaru 1800) bis Hubertus (Baujahr 1998).
Einen 2er Justy (Bj. 1990) und div. Station und Legacy (Bj. 1988-1995).
Der Justy war neu, die anderen bei Kauf ca. 4-6 Jahre alt.
Alle hatten Boxermotoren und bei allen fingen so bei 150.000km Laufleistung die "Macken" an und bei 180.000-190.000km waren die Maschinen platt (trotz jährl. Ölwechsel bei rd. 12.000km/Jahr).
Hat sich da mittlerweile bei den Baujahren ca. 2010 bis 2016/17 merklich was getan, oder halten die Subarumaschinen (max. 2,3l, eher 1,6-2,0l Hubraum) der Benziner im Vergleich zu VW, Volvo, MB immer noch so kurz?
250.000-300.000km wäre schon schön, darf man bei den heutigen Vollsynthetikölen wohl auch als Standard erwarten können, wenn man alle 12-15.000km Ölwechsel macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Aug 2018
Beiträge
37
Gefällt mir
18
#80
Ich empfehle dir den Isuzu D Max, Comfort gut, Langstrecke sehr gut, Probleme kenne ich keine. Motorleistung 170 PS reicht auch.
Achsen und Allrad Antrieb sehr gut.
Und ich repariere überwiegend Allrad Fahrzeuge von A bis Z, für mich ist der D Max der Beste!
Aber als gebraucht Wagen kaum zu bekommen, aber wenn dann muss mit 20000 Euro gerechte werden.
Mfg
C. Schnebelt
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.069
Gefällt mir
3.009
#81
Das dürfte wohl einfach sein jeder 20 Jahre alter Subaru kann im Gelände mehr als der X3;)
 
Mitglied seit
3 Jul 2013
Beiträge
127
Gefällt mir
60
#82
Wie sieht´s bei Subaru momentan mit der Laufleistung (Benziner) aus?
Habe Subaruerfahrung der Baujahre 1981 (Subaru 1800) bis Hubertus (Baujahr 1998).
Einen 2er Justy (Bj. 1990) und div. Station und Legacy (Bj. 1988-1995).
Der Justy war neu, die anderen bei Kauf ca. 4-6 Jahre alt.
Alle hatten Boxermotoren und bei allen fingen so bei 150.000km Laufleistung die "Macken" an und bei 180.000-190.000km waren die Maschinen platt (trotz jährl. Ölwechsel bei rd. 12.000km/Jahr).
Hat sich da mittlerweile bei den Baujahren ca. 2010 bis 2016/17 merklich was getan, oder halten die Subarumaschinen (max. 2,3l, eher 1,6-2,0l Hubraum) der Benziner im Vergleich zu VW, Volvo, MB immer noch so kurz?
250.000-300.000km wäre schon schön, darf man bei den heutigen Vollsynthetikölen wohl auch als Standard erwarten können, wenn man alle 12-15.000km Ölwechsel macht.
Bei meinem 1. Forester (Bj. 2004 - 2,0l, - 125PS) wie von Dir beschrieben, bei ca. 150000 km Lagerschaden (Pleuel)...trotz regelmäßigster Wartung.
Mein 2. (ich will immer nicht "loben"....:oops:;)...hab` s Gefühl, "immer" wenn ich was lobe, geht`s kurz drauf kaputt!;)) Bj. 2012 (Benzin - 2,0l - 150PS), der letzte mit noch manueller Untersetzung, hat letztens die 200000km-Marke geknackt und bis jetzt noch alles o. k..

Hoffe, das bleibt so.....
War letztens beim SUBARU-Händler (Rückruf wegen Ventilfedern), der Chef meinte, von der Modellreihe kommen noch welche mit über 300000km zum Kundendienst....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.546
Gefällt mir
1.794
#83
Moin,

ich bin Deinem Rat gefolgt und habe mir einen Fullback als Jagdwagen geholt. Vielen Dank noch mal … bis jetzt alles top.

Ich mache mir zurzeit Gedanken wie im Herbst, wenn es bei uns wieder richtig schmierig wird, eine Fahrzeugbergung ablaufen könnte.

Das Auto hat ja nicht wirklich stabile Anschlagpunkte. Du hattest damals in deinem Beitrag geschrieben, Spillwinde mitnehmen.

Hast Du damit das Auto schon mal aus dem Dreck gezogen? Und wenn ja, wo hast du das Seil am Auto befestigt?

Vielen Dank schon mal …

Fredo
Also unser hat links und rechts die hier:

20200629_154614.jpg

An beide ein Stahlseil oder Bergegurt mit Schäkel und gut ist.
Bisher stabil genug.
 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
184
Gefällt mir
62
#84
Ja … die habe ich auch. War mir aber nicht sicher ob die wohl halten.

Vielen Dank!
 
Mitglied seit
4 Aug 2013
Beiträge
184
Gefällt mir
62
#86
Habe ich gesehen … auch schon mit orp telefoniert. Sind sehr nett.

Ich bin mir aber nicht sicher ob Fiat im Garatiefall so ein Zubehör als Schlupfloch nutzt… das Ding für vorne wird als Halterung für Schneepflug etc. eingetragen.

Alternative wäre nicht eintragen lassen … ist dann aber auch grenzwertig. Wenn ich keine Garantie mehr hätte, würde ich mir die vordere Lösung sofort montieren.
 
Mitglied seit
12 Feb 2018
Beiträge
520
Gefällt mir
834
#87
Wie sieht´s bei Subaru momentan mit der Laufleistung (Benziner) aus?
Habe Subaruerfahrung der Baujahre 1981 (Subaru 1800) bis Hubertus (Baujahr 1998).
Einen 2er Justy (Bj. 1990) und div. Station und Legacy (Bj. 1988-1995).
Der Justy war neu, die anderen bei Kauf ca. 4-6 Jahre alt.
Alle hatten Boxermotoren und bei allen fingen so bei 150.000km Laufleistung die "Macken" an und bei 180.000-190.000km waren die Maschinen platt (trotz jährl. Ölwechsel bei rd. 12.000km/Jahr).
Hat sich da mittlerweile bei den Baujahren ca. 2010 bis 2016/17 merklich was getan, oder halten die Subarumaschinen (max. 2,3l, eher 1,6-2,0l Hubraum) der Benziner im Vergleich zu VW, Volvo, MB immer noch so kurz?
250.000-300.000km wäre schon schön, darf man bei den heutigen Vollsynthetikölen wohl auch als Standard erwarten können, wenn man alle 12-15.000km Ölwechsel macht.

Also mein Forester mit Baujahr 2007 (Motor: 2,0l mit 158 PS) hat jetzt 243.000km runter und bislang keine nennenswerten Mängel gehabt. Ein Ausbund an Zuverlässigkeit.
Durchschnittsverbrauch - Benzin = 8,8ltr/100km
- Gas/LPG = 10,1ltr/100km
Bei normaler Fahrweise.
Ölwechsel aller 15.000km ganz wichtig.
Und hat dieses Jahr wieder neuen TÜV bekommen - ohne Mängel.

Nachbar hat auch Subaru Forester, Bj. 2014, Benziner.
Mittlerweile auch schon 174.000km runter und hat ebenfalls keine Probleme mit dem Forri.

Subaru ist für langlebige Motoren genauso bekannt wie früher Volvo.
Laut meinem Händler war bei ihm der Subaru mit der höchsten Laufleistung auch ein Forester der 423.600km auf dem Tacho hatte. Leider hatte ein Unfall seinem Dasein ein frühes Ende beschert.

Wichtig ist bei Subaru - regelmäßiger Ölwechsel und bei den Modellen mit Gas eine regelmäßige Kontrolle der Ventile, da diese einer höheren thermischen Belastung unterliegen. Das heißt, auch im Sommer ab +28°C nicht mehr mit Gas sondern - nur bei solch hohen Außentemperaturen - nur noch mit Benzin fahren.



Gruß der olle pudlich
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben