Jagen in England, auf den "Vampir-Hirsch" :-)

Anzeige
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
Hallo zusammen,

ich komme gerade aus England zurpck.
War dort einige Tage, habe einige Seminare geben, trainiert und natürlich gejagt.

Nachfolgend möchte ich einige Impressionen mit Euch teilen.

Frohe Ostern.

Gruß FM
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
10055429tn.jpg


Etwas ver-snoppt sind die schon.
Echte engl. Jagdkleidung kann in die zig-tausende gehen.
Da schieße ich einen Büffel dafür... :)
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
10055583sm.jpg


Teilweise waren die Zeile mehr als über-kopf.
Das hier war vom Winkel nich "harmlos"....
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
Doch nun auf diue Jagd.

Wir waren im Jagdgebiet von König Henry dem 8.
(Ja, der mit den Frauen).

Dazu braucht man auch heute noch die Genehmingun der Royal Famely, aber wozu hat man Beziehungen...
(OKay, nicht ich :))), ein örtlicher Großhändler die die Krone auch beliefert.)
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
Wegen diesem Tier waren wir da:

Muntjaks

Das sind verhältnismäßig kleine Hirsche. Sie sind durch ein einfaches Geweih charakterisiert, das je Stange nur ein oder zwei Enden hat und nicht länger als 15 Zentimeter wird. Wie bei fast allen Hirschen haben nur Männchen ein Geweih, die knöcherne Basis, „Rosenstöcke“ genannt, ist verlängert. Wie bei den Moschushirschen und Wasserrehen haben männliche Tiere im Oberkiefer zu Hauern verlängerte Eckzähne, die aus dem Maul herausragen. Die Fellfärbung variiert je nach Art von gelblich über graubraun bis dunkelbraun, manchmal ist eine helle Fleckenzeichnung vorhanden. Die Kopf-Rumpflänge der Muntjaks variiert von 64 bis 135 Zentimeter, wozu noch 6 bis 24 Zentimeter Schwanz kommen. Das Gewicht liegt zwischen 14 und 33 Kilogramm, Riesenmuntjaks können bis zu 50 Kilogramm erreichen.

Charakteristisch für Muntjaks sind die verlängerten Eckzähne, die bei ihnen leicht nach außen gebogen sind. Sie werden als Angriffswaffe eingesetzt, während sich die Männchen mit ihrem Geweih verteidigen. Typisch sind für sie bellende Schrecklaute, im englischen Sprachgebrauch werden sie deshalb als auch als „Barking Deer“ („bellende Hirsche“) bezeichnet. Aufgeschreckte Muntjaks lassen ein lautes, stakkatoförmiges Bellen vernehmen, das gelegentlich für eine Stunde oder mehr zu hören ist. Dieser weit vernehmbare Laut dient als Warnung gegenüber Artgenossen. Es signalisiert einem potentiellen Fressfeind aber auch, dass er entdeckt und damit eine weitere Annäherung zwecklos ist
(Aus Wiki)
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
Sehr interessant:
- Die sehen aus wie Vampire mit ihren langen Zähnen
- Sie sind dort nicht "heimisch", sondern sind vor Jahrzehnten aus einem Tierpark "geflüchtet" und haben sich nun rasend schnell vermehrt
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
10055627ep.jpg


Wie immer war es sehr nebelig.
Da musste man aufpassen, dass man nicht einen "echten Vampir" erlegt.
:))) (Spaß)
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
10055826ya.jpg


Der Erste ist gestreckt.
War eine aufregende Jagd, mit einem schwierigen Winkelschuss.
 
Registriert
8 Mai 2006
Beiträge
2.394
P.S.:
Der "Schalldämpfer" ist dort meist Pflicht.
So sollen die Anwohner (!?!) nicht gestört werden.

DANKE erstmal.
Die Tage mehr...
Habe noch viele Storys, hunderte von Fotos...
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.381
Frank m schrieb:
P.S.:
Der "Schalldämpfer" ist dort meist Pflicht.
So sollen die Anwohner (!?!) nicht gestört werden.

DANKE erstmal.
Die Tage mehr...
Habe noch viele Storys, hunderte von Fotos...

immer nur her mit den stories und den fotos ;-)

weidheil zu dem interessanten wild
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Zurzeit aktive Gäste
65
Besucher gesamt
72
Oben